ÖFFENTLICHE BRIEFE AN MEDIEN UND POLITIKER (7)

Dieses Mal folgt eine E-Mail die an den deutschen Landwirtschaftsverlag und an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zum Artikel, der auf agrarheute.com erschienen ist, mit dem Titel Schulze Föcking-Rücktritt: “Terror siegt über Demokratie”, gesendet wurde.

20.05.2018 ÖFFENTLICHE BRIEFE AN MEDIEN UND POLITIKER (7) von Gastartikel

Öffentliche Briefe an Medien und Politiker

Öffentliche Briefe an Medien und Politiker

Sehr geehrte Damen und Herren,

dieser Vorgang zeigt mehr als deutlich worin der Unterschied zwischen Tierschutz und sog. “Tierrecht” besteht.  Die einen kümmern sich täglich verantwortungsvoll um Tiere und deren Wohl, die anderen sind nichts weiter als kriminelle, verlogene Dreckschleudern ohne jedes Demokratieverständnis, dafür mit umso mehr Terrorerfahrungen.   Der wahre Tierschutz wird dabei regelmäßig als Vehikel für eine hinterhältige Volksverhetzung mißbraucht, lediglich um finanzielle Quellen am Sprudeln zu halten.

Die diffamierenden Ausfälle dieser Stinker sind seit Jahren im Fall von Tierhaltungen gerade im Zirkus, gefolgt von Zoo’s, zu erleben – und jetzt in Mobbingkampagnen gegen Politiker, die denen nicht nach dem Maul reden…

Wie weit darf sich so ein ekelhaft unwürdiges Treiben noch fortsetzen?

Bis komplette Regierungsstellen mit grenzdebilen Chlorophyllfressern besetzt sind und damit eine neue Diktatur, der Veganismus, geschaffen wurde…?  Boykottaufrufe gegen z.B. Zirkusunternehmen gehören, nach über 80jährigen Vorbildern, ja schon lange zum Repertoire von grünen Horden.

Wie kann akzeptiert werden, daß selbsternannte Phantasieexperten sich über staatliche Stellen erheben und als Privatschnüffler in Kleinkriminellenmanier ihr hirnloses Unwesen treiben?

Wann wird mit den diktatorischen Rotzern endlich aufgeräumt und die unter Beobachtung z.B. des Verfassungsschutzes gestellt?

Zu fordern ist eher Justizverfolgung anstatt Steuerbefreiung!  Sonst kämen am Ende Hooligans und autonome Randalierer auch noch auf die Idee sich “gemeinnützig” zu nennen – die spielen auf jeden Fall in der gleichen IQ-Liga.

Mittlerweile haben mit normalem Verstand ausgestattete Menschen die sprichwörtliche Schnauze gehörig voll von so einem arbeitsscheuen Gesindel, daß nichts als Lügen und Stunk mittels gekaufter, also gefälschter, Stimmen in den Asozialen Netzwerken verbreitet und damit die Gesellschaft vergiftet!

Mit freundlichen Grüßen



2 Kommentare zu “ÖFFENTLICHE BRIEFE AN MEDIEN UND POLITIKER (7)”
  1. https://www.bundestag.de/abgeordnete/

    Petition an meine Wahlkreisabgeordnete.

    PeTA. Gemeinützig?

    Eher UNgemeinUNnützig.

    Sehr geehrte Frau Abgeordnete, fast jeder der vier Millionen deutschen Angler hat schon einmal Bekanntschaft mit militanten Tierrechtsorganisationen gemacht. Diese bezeichnen Angler pauschal als Tierquäler und fordern ein generelles Angel-Verbot.

    Tierrechtsorganisationen wie PETA wollen pädagogisch wertvolle Angel-AGs verbieten und überziehen lokale Angelvereine regelmäßig mit kostspieligen Anzeigen, meist mit sinnfreien Begründungen oder Unterstellungen. Trotzdem genießen sie die Vorzüge der Gemeinnützigkeit.

    Aber auch Zirkusse und Zoos haben unter diesem ach so “gemeinnützigen” Verein, der es gerade mal so eben auf 9 (neun) stimmberechtigte Vereinsmitglieder (davon 3 USA Ausländer) bringt, aber mehr als 250.000,00 € an Spendengeldern für “Lohnkosten” für über 80 Mitarbeiter verbrät.

    Der Deutsche Bundestag diskutiert gegenwärtig einen Antrag, um militanten Tierrechtsorganisationen, die Straftaten begehen, zu diesen aufrufen oder diese dauerhaft rechtfertigen, die Gemeinnützigkeit zu entziehen.

    Ich bitte Sie freundlich darum, für diesen Antrag zu stimmen, um mit dem Entzug der Gemeinnützigkeit die wahren Naturschützer vor den selbst ernannten Tierschutz-Aktivisten zu schützen. Deutsche Angler erwerben – weltweit einmalig – einen Fach- und Sachkunde-Nachweis zur Ausübung ihrer Passion, und ich wehre mich entschieden dagegen, mich durch Fanatiker kriminalisieren zu lassen. Viele große Angelvereine besitzen den Status anerkannter Naturschutzvereine und Angler verstehen sich als Bewahrer und Schützer der Natur.

    Bitte unterstützen Sie uns Angler und nicht nur die mit ihrer Stimme, und helfen sie Fanatikern die Gemeinnützigkeit zu entziehen! Vielen herzlichen Dank!

  2. Korrektur:

    Aber auch Zirkusse und Zoos haben unter diesem ach so „gemeinnützigen“ Verein, der es gerade mal so eben auf 9 (neun) stimmberechtigte Vereinsmitglieder (davon 3 USA Ausländer) bringt, aber mehr als 250.000,00 € an Spendengeldern für „Lohnkosten“ für über 80 Mitarbeiter verbrät

    zu leiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.