Heult sich PeTA Mitarbeiterin Dr. Yvonne Würz bei ihre Verwandtschaft aus?

Seitdem ich den belastenden Artikel über die neue Mitarbeiterin Dr. Yvonne Würz veröffentlicht hatte, in dem ich PeTA vorwarf, mit zweierlei Maß zu messen, scheint ein naher Verwandter mit dem Namen Harald Würz von ihr beauftragt worden zu sein, mich mit allen Mitteln zu beleidigen und in Misskredit zu bringen.

13.04.2018 Heult sich PeTA Mitarbeiterin Dr. Yvonne Würz bei ihre Verwandtschaft aus? von Silvio Harnos

In dem Artikel „PeTA-Mitarbeiterin Dr. Yvonne Würz ist Tierquälerin“ zeigte ich auf, dass jene Frau Dr. Yvonne Würz nicht so einen weißen Kittel trägt, wie PeTA es in erster Linie erwartet, oder besser gesagt der Öffentlichkeit vorspielt. So hat Frau Würz während ihres Studiums an kleinen Finken experimentiert. Ein Nonsens, wenn man die Forderungen von PeTA sich vor die Augen hält. PeTA fordert an Universitäten ein gänzliches Verbot von Tierversuchen, stellt aber gleichzeitig Mitarbeiter ein, die durch Experimente an Lebewesen ihren Doktortitel erworben haben.

Welch eine Doppelmoral von PeTA!

Beauftragte Dr. Yvonne Würz einen Verwandten um den Versuch zu starten, mich fertig zumachen?

Es spricht einiges dafür, dass Frau Dr. Yvonne Würz ihre Verwandtschaft auf mich angesetzt hat. In erster Linie ist es üblich, dass Mitarbeiter sich nicht selbst verteidigen, oder zu Vorwürfen Stellung beziehen. Ein großes Beispiel ist das Verfahren wegen Titelmissbrauches von Peter Höffken, wo sich Dr. Edmund Haferbeck als Fürsprecher auftat. Auch er konnte den Verdacht nicht aus dem Weg räumen, dass Herr Peter Höffken kein Diplom besitzt, obwohl gerade jeder Herr Haferbeck es tatsächlich mit eigenen Augen gesehen haben möchte. Komisch ist nur, dass gerade jener Herr Höffken seit der Strafanzeige von GERATI im Jahr 2014 nur noch den Titel Fachreferent trägt und selbst bei öffentlichen Auftritten auf sein Diplom in Zoologie gänzlich verzichtet.

Ein Schelm, wer hierbei denkt, das PeTA lügen würde!

Verwunderlich ist auch nicht, dass gerade jene Frau Dr. Yvonne Würz den Posten von Herrn Höffken übernommen hat. Die Berufsbezeichnung, die öffentlich von PeTA genannt wird, deutet jedenfalls daraufhin.

Harald Würz meldete sich zu Wort und sperrte mich sofort!

Dass Herr Harald Würz, ein Problem mit mir hatte, machte er gleich von Anfang an deutlich. Leider schien er nicht die Funktionen von Facebook zu kennen. Jedenfalls postete er unter dem Facebook-Link, dass „PeTA – Nein Danke“ 7.000 Likes erreicht hat den Vorwurf „Schlecht recherchiert“! Wie kann ein direkter Link von Facebook, der mitteilt, dass dieses Seite 7.000 Likes erreicht hat, schlecht recherchiert sein. Dieses kann wohl nur Harald Würz selbst beantworten.

Hier einmal der Beitrag mit den beiden Kommentaren von Harald Würz!

Aber schauen wir uns die Vorwürfe von Herrn Würz einmal genauer an. So gab er folgende Kommentare unter der Erfolgsmeldung von „PeTA – Nein Danke“ ab.

Harald Würz Sehr schlecht recherchiert von Silvio Harnos. Die Verbreitung und Veröffentlichung von falschen Tatsachen und Verleumdung hier bei Facebook ist Straftatbestand. Vollkommen feige und nur vermeintlich unangreifbar von Indonesien aus hetzt und diffamiert dieser unterbelichtete Honk gegen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen. Peta leistet sehr gute, unterstützenswerte Arbeit.

und

Harald Würz Verstecken habe ich nicht geschrieben, aber aus dem Ausland Lügen zu verbreiten, bzw. zu veröffentlichen ist halt nun mal extrem feige. Einer Klage sehe ich sowieso vollkommen gelassen entgegen, denn ich bin im Recht und ich gewinne immer.

Ja die immer wieder kehrenden Vorwürfe aus dem Kreise der PeTA – Jünger! Dass diese aber neuerdings so ohne Verstand sind, dass sie solche Vorwürfe unter einem direkten Facebook – Link posten, ist neu.

Das die Veröffentlichung von den Unterstützerzahlen, die Facebook als Link selbst zur Verfügung stellt, dem Straftatbestand der falschen Tatsachen (hier meinte Herr Würz wahrscheinlich Tatsachenbehauptungen)  und Verleumdung entsprechen ist mir als juristischer Laie neu und erweckt in mir einen Lachflash. Aber es geht ja noch weiter!

Ich sei also vollkommen feige und unangreifbar, da ich aus Indonesien hetze und diffamiere! Von Meinungs- und Pressefreiheit scheint Herr Würz noch nie was gehört zu haben, um dann natürlich gleich selbst in beleidigender Form und damit strafrechtlich relevant mich als Honk zu betiteln.

Auf meine Frage zu seinem Kommentar antwortete er noch einmal, kurz bevor er mich gänzlich sperrte.

Er sehe einer Klage gelassen entgegen, denn er sei im Recht und gewinne immer. Lol welche ironische Überschätzung! Wer jetzt denkt das HerrHarald Würz sich nun verpieselt, der irrt sich! So meldete er den Beitrag über seine anscheidend aus der direkten Verwandtschaft stammenden Frau Dr. Yvonne Würz bei Facebook und wurde dort eines besseren belehrt.

Ich bekam folgende Meldung von Facebook in mein Postfach übermittelt!

Screenshot Facebook Private Nachrichten

Screenshot Facebook Private Nachrichten

Der intelligente Facebook Nutzer weis, das wenn man einen Beitrag bei Facebook meldet, den Autor erst einmal nicht sperren sollte, da dieser sonnst weder die Nachricht noch den Artikel erfährt. Nun da Herr Würz ja im Vorhinein bereits unter einem gänzlich belanglosen Link der direkt von Facebook stammt, dahingehen ausgelassen hatte, dass dieser einem Straftatbestand enthalte, habe ich mir natürlich die weitere Sucharbeit erspart, da ich Herrn Würz als nicht gerade intelligente Person mittlerweile eingeschätzt hatte.

Dass die Meldung von ihm stammt, wurde mir per E-Mail von Facebook mitgeteilt!

Screenshoot Outlook E-Mail von Facebook

Screenshoot Outlook E-Mail von Facebook

Nun eine Antwort war ja zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich, da Herr Harald Würz sich entschlossen hatte auf Facebook den Schwanz einzuziehen. 😉

Aber auch hier war das Ende noch nicht erreicht!

Da Herr Harald Würz nun weder meine Artikel auf Facebook lesen, noch dazu seine von Dümmlichkeit strotzenden Kommentare abgeben konnte, ging es natürlich direkt auf GERATI.de weiter. Natürlich habe ich diese Kommentare alle freigeschaltet, damit man einem einen Einblick in die Psyche dieses Menschen erhält.

Schauen wir uns einmal seine Kommentare auf Facebook und hier bei GERATI.de genauer an und versuchen zu analysieren, was uns Herr Harald Würz eigentlich sagen möchte!

Sehr schlecht recherchiert! Lediglich Halbwissen. Vorsätzliche Verleumdung und deren Veröffentlichung und Verbreitung ist Straftatbestand. Auch dann wenn vollkommen feige von Indonesien aus agiert wird. Peta leistet sehr gute und dringend notwendig Arbeit!

Diese Aussage kennen wir ja bereits von Facebook her und zeigt eher seinen stupiden Sachverstand. Dennoch antwortete ich ihm in ausführlicher Form.

Ach nee der Herr Würz, der nicht mal den Ars*** in der Hose hat sich den Argumenten zu stellen. Wild auf “Peta – Nein Danke” rumposten aber Angst haben von den Argumenten die kommen könnten. Herr Würz ist ein Mensch der andere Menschen die nicht seiner Meinung sind einfach einfach sperrt.

Aber gern gebe ich ihnen auf diesen Kommentar eine Antwort.

Sie beziehen sich auf den Beitrag “PeTA-Mitarbeiterin Dr. Yvonne Würz ist Tierquälerin” Halbwissen zu verbreiten und schlecht zu recherchieren! Warum sie diesen Artikel bei Facebook gemeldet haben wissen sie wahrscheinlich selbst nicht mehr, ODER? Leider unterstützt Facebook solche Machen schaften wie von Ihnen und unzähligen anderen Tag für Tag in den öffentlichen Medien vollbracht werden nicht mehr!

Aber gehen wir einmal auf die Vorwürfe ein.

1. PeTA steht für eine Ausbildung an Universitäten ohne Tierversuche ein und stellt dazu immer wieder radikale Forderungen auf!
2. Die PeTA-Mitarbeiterin Dr. Yvonne Würz hat während ihrer Ausbildung an Tieren Experimente vollzogen, wobei dadurch auch mehrer Tiere gefährdet bzw. getötet wurden!

Ein Widerspruch in sich alleine. Wie kann PeTA so eine Mitarbeiterin einstellen, die so gegen ihre eigenen Ethischen Vorstellungen verstößt! Aber wie sagt man immer für Spendengelder macht man alles, auch einmal ein Auge zudrücken in der Vergangenheit einer Mitarbeiterin.

Und Herr Würz, ich persönlich sehe Tierversuche in der Medizin, als wichtiges und legitimes Mittel an, die Menschheit zu schützen und in medizinischen Bereichen voranzubringen. Es gibt unzählige Krankheiten die untersucht werden müssten, aber bei einem Tierversuchsverbot einfach scheitern würden. Und ich spreche hier nicht auf solche Versuche wie bei VW an, die ich natürlich für unnötig erachte. Ich gehe auf Tierversuche ein, wo komplexe Organische zusammenhänge eine große Rolle spielen. Ein Medikament was gegen Krebs entwickelt wird, kann zum Beispiel ein anderes Organ befallen. Hier die Gefahren abzuschätzen, ist es Notwendig diese Medikamente an Tieren zu testen. Und da ist kein noch so komplexes Computersystem bisher in der Lage. Vorversuche durch Computerwissenschaften lindern natürlich das Leid und die Anzahl der Versuche, aber gänzlich darauf zu verzichten ist meines Erachtens derzeit nicht möglich!

Daraufhin antwortete Harald Würz wiederum wie folgt.

Ich habe keine Angst mich (guten?) Argumenten zu stellen. Dem Zeitungsartikel auf den Sie sich berufen kann jedermann entnehmen, daß dort eingebrochen und Tiere entwendet wurden. Bei dem Einbruchsdiebstahl wurden dann leider Tiere ausgesperrt und das hatte NICHT Frau Dr. Würz zu verantworten! Tiere beobachten, deren Verhalten aufzuzeichnen und zu dokumentieren, also Verhaltensforschungdafür wurden von Frau Dr. rer. nat. Yvonne Würz KEINE Tiere absichtlich gequält oder getötet. Können Sie das verstehen? ALLES was Sie diesbezueglich behaupten, unterstellen und veröffentlichen ist unwahr, schlicht weg gelogen. Das weiß ich deshalb, weil ich persönlich mehrfach dort vor Ort war. Um Konsequenzen zu vermeiden, rate ich Ihnen nun dazu ihre unwahren Beitraege SOFORT zu löschen.

Nichts anderes hatte ich auch behauptet. Der Artikel wirft nur die Frage auf, warum einerseits PeTA gegen Tierversuche an Universitäten ist und andererseits die Frau Dr. Yvonne Würz einstellt, die durch Tierversuche mitschuldig an dem Tod unzähliger fühlsamer Lebewesen ist. Mittlerweile kam ein weiterer Kommentator hinzu der Folgendes auf Herrn Würz Kommentar antwortete.

Vorweg: Zitat: Beitraege SOFORT zu löschen.

Wer im Internet groß schreibt, der schreit!
Wer schreit, der lügt!

Ansonsten: Danke für die Steilvorlage!
Ein typisches Saulus-Paulus-Syndrom:

Paulus/Pauline:

Während ihrer Ausbildung hat die Frau Yvonne Würz mit Vögeln experimentiert!

Saulus/Sauline:

Kaum ist die Ausbildung beendet wird aus der Frau Doktor der Paulus. Jetzt hat sie ihren Doktor in der Tasche und sie verdingt sich bei PeTA. Hauptsache. ich habe den Dr., denn der macht was her! Frei nach Adenauer: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Zitat Ziel PeTA:

Eine Welt ohne Tiernutzung, ohne Tierquälerei und ohne Tiermissbrauch. Eine Welt, in der Tiere weder ausgebeutet noch gequält werden.

Ergo liegt hier eine klassische 180° Wendung vor.

Zitat: Das weiß ich deshalb, weil ich persönlich mehrfach dort vor Ort war.

Dann sind Sie keinen Deut besser!

Zitat: Dem Zeitungsartikel auf den Sie sich berufen kann jedermann entnehmen, dass dort eingebrochen und Tiere entwendet wurden.

Entwendet oder freigelassen? Es soll da dem Vernehmen nach so seltsame Leute geben, die sogar Elefanten “befreien”!

Zitat: dafür wurden von Frau Dr. rer. nat. Yvonne Würz KEINE Tiere absichtlich gequält

Nach PeTA Logik doch! Denn:
Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen, sie anziehen, sie uns unterhalten, wir an ihnen experimentieren oder sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten.

Zitat: Sehr schlecht recherchiert! Lediglich Halbwissen. Vorsätzliche Verleumdung und deren Veröffentlichung und Verbreitung ist Straftatbestand. Auch dann wenn vollkommen feige von Indonesien aus agiert wird.

Feige? Silvio Harnos hat mehr als einmal angeboten, sofort bei einem Prozess gegen ihn zu erscheinen.

Wer verleumdet hier wen? Bisher zieht doch immer wieder PeTA den Schwanz ein!

Für diesen ausführlichen Kommentar muss ich mich einfach einmal bedanken! Aber es geht noch weiter! So schreibt Herr Würz im nächsten Kommentar Folgendes.

Silvio Harnos, ein strunzdummer Lügner und übeler, Verleumder, Dummschwätzer und Feigling!

Diesen Kommentar habe ich bearbeitet, in der Hoffnung, dass Herr Würz endlich die Erkenntnis gewinnt und von dannen geht, oder wenigstens einmal handfeste Argumente vorbringt. So liest sich dieser Kommentar jetzt so.

Silvio Harnos, sagt die Wahrheit über Dr. Yvonne Würz und ich muss mich Schämen diese Frau zu kennen! bearbeitet und Korrigiert @Silvio Harnos

und

Der einzige Lügner den es hier gibt sind sie und Frau Dr. Yvonne Würz sollte sich schämen solche Verwandten vorzuschicken um sich verteidigen zu müssen. Der letzte Kommentar wird aufgrund von Beleidigungen bearbeitet!

Ja aber leider hat es Herr Würz nicht so ganz begriffen und legte jetzt noch eine Schippe drauf und schrieb.

Herr Harnos, sie Fällscher und Lügner, kommen Sie doch mal nach Deutschland, falls Sie sich das überhaupt trauen, dann klären wir beide das untereinander. Ich spendiere Ihnen dann auch gerne einen Kaffee. Eventuell sucht VW auch noch Dieselabgastester, da könnten Sie sich melden. Und üben Sie zwischendurch mal etwas Rechtschreibung, das ist ja grauenhaft.

Nun ich bin ein Fälscher und Lügner, eine für mich unverständliche Aussage. Fälschen würde ich, wenn ich es so darstellen würde, als sei der Text tatsächlich so vom Kommentator verfasst worden. Aber nein ich schreibe sogar in dem bearbeiteten Kommentar „bearbeitet und Korrigiert @Silvio Harnos“ und zusätzlich als Antwort unter diesem Kommentar noch einmal das der letzte Kommentar aufgrund von Beleidigungen bearbeitet wurde. Sperren wollte ich Herrn Harald Würz nicht, dazu amüsierte ich mich viel zu köstlich.

Aber es geht noch weiter. „kommen Sie doch mal nach Deutschland, falls Sie sich das überhaupt trauen, dann klären wir beide das untereinander. Ich spendiere Ihnen dann auch gerne einen Kaffee„. Nun würde sich der Herr nur einmal ansatzweise mit meiner Person befasst haben, wüsste er das ich keine Angst vor Deutschland habe und mich auch gegen PeTA und Co zu wehren weiß. Außerdem war ich erst im Februar in Deutschland und durfte mich einem Schlagabtausch mit der von PeTA beauftragten Justiz geben. Und ich nehme jeden Kaffee gerne an, aber dass Herr Würz jetzt drohen muss, zeigt wiederum ein stupides Verhaltensmuster, was man immer wieder bei fehlgeleiteten Tierrechtlern erleben muss. Nun ich fahre leider weder einen VW noch einen Diesel was soll ich mich denn dann bei VW als Dieselabgastester bewerben.

Zum Schluss dieses Kommentars muss man natürlich erneut auf die Rechtschreibung kommen. Wer keine Argumente hat, der sucht den noch so kleinsten Fehler! Aber mahl ehrlich, gibt es in seinen Kommentaren einen einzigen fehlerfreien. Die Kommentare habe ich nicht durch die Überprüfung von Duden.de gejagt. Man darf sich also sein eigenes Bild machen. Wer mit Steinen schmeißt, sollte sich niemals hinter einer Glasscheibe verstecken!

Ich antwortete wie folgt auf diesen Kommentar.

Damit beweisen sie wieder einmal ihren eigenen Sachverstand *lol* aber vielen Dank für die perfekten Belege eines neuen Artikels zum Thema Familie Würz und wie sie mit PeTA untergingen!

Sie wollen mir also drohen! Man merkt sie haben Null Ahnung, denn sonnst wüsten sie von ihrer Verwandtschaft mehr! Aber machen sie mal weiter so ich amüsiere mich köstlich an ihren stupiden Aussagen.

Zum Thema Rechtschreibung müssen sie sich bei www.duden.de beschweren. Die Artikel werden online überprüft. Aber kann natürlich sein dass sie aus Unkenntnis Fehler hinein interpretieren!

Zu diesem Kommentar, kam noch ein weiterer Unterstützer hinzu der Folgendes antwortete.

Zitat:
Und üben Sie zwischendurch mal etwas Rechtschreibung, das ist ja grauenhaft.

Zitate:
Peta leistet sehr gute und dringend notwendig Arbeit! = notwendige

Herr Harnos, sie Fällscher …. ll ?

…ich muss mich Schämen diese Frau zu kennen!

Ich würde mich schämen,so etwas zu schreiben.

Anderen falsche Rechtschreibung vorwerfen und selber? Fassen sie sich erst mal an Ihre eigene Nase.

Warum können PeTA Anhänger und Veganer eigentlich nicht ohne Beleidigungen auskommen? Z.B. ohne Fälscher und Betrüger!

Darauf antwortet er wie folgt!

Lügner Schandmaul!

und

Ist denn Ihre Schizophrenie wirklich so schlecht behandelbar in Indonesien Herr Harnos?

Ja ja wie war das mit dem Beleidigungen? Den letzten Kommentar musste er sogar zweimal posten. Darauf antwortete ich.

Und schlägt man ihn mit den eigenen Waffen dann wird beleidigt was das Zeug hält. Das Material reicht mittlerweile für einen eigenen Artikel zur Person des Tages Harald Würz!

und

Ach jetzt heult er schon rum und ruft nach Yvonne Würz! Aber ob die dir da helfen kann? Vielleicht wendet sie sich mal an den NICHT Juristen Dr. Edmund Haferbeck.

Man kann sich denken das dieses noch nicht das Ende der Geschichte ist. Ich habe mich in jedem Fall aufs Köstlichste amüsiert.

Und lieber Herr Harald Würz ich komme in den nächsten Monaten nach Deutschland und mit Sicherheit auch in Ihre Nähe. Dann können wir uns gern einmal treffen, wenn sie bis dahin hoffe ich, nicht gänzlich ihren Hipo-Hipo Mut, den sie im Internet zeigen, verloren haben.

,
One comment to “Heult sich PeTA Mitarbeiterin Dr. Yvonne Würz bei ihre Verwandtschaft aus?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.