Besser und eindrucksvoller können Tierrechtler tatsächlich nicht beweisen, was sie von Tieren und Tierschutz halten. Mit Trommeln, Pauken und übersteuert laute Musik brachten sie die Tiere die pure Angst bei.

05.03.2018 Tierrechtler zeigen eindrucksvoll was sie von Tieren halten

Am 03.03.2018 fand in München vor dem Circus Krone wieder einmal eine lächerliche Megademo statt. Organisiert wurde dieses wieder einmal von der radikalen Tierrechtsorganisation Animal United, die noch im letzten Jahr Hand in Hand, mit dem rechtsradikalen Organisation „Der III. Weg“ marschierte! Die anhaltende Kritik wegen des Zusammenschlusses mit den Rechtsradikalen Gruppierungen beim Marsch gegen Krone verfehlten Ihre Wirkung nicht.

Rechtsradikale Kräfte unerwünscht!

Die rechtsradikalen Kräfte wurden dieses Mal nicht eingeladen und so hatte man bei Animal United Angst ganz alleine dazustehen! Selbst die eingekauften Z-Promis, die sich um Hannes Jaenicke tummelten, brachten nicht die erwünschten Zusagen von deutschen Demonstranten. Hier kam dann die radikale Tierrechtsorganisation Animal United, auf die glorreiche Idee Demonstranten mit Bussen aus dem benachbarten Ausland zu importieren. So war es nicht verwunderlich, dass man in dem Demonstrationszug kein Bayrisch zu hören bekam und die Unterhaltungen eher mit schweizerischen und österreichischen Akzenten geführt wurden.

650 Teilnehmer eine eintäuschende Zahl für Animal United

Animal United gibt die Zahl der Teilnehmer mit 1.000 an. Die Medien verlassen sich auf diese Zahlen und präsentieren dieses weiter. Ich schaute mir jedoch einmal Videoaufzeichnungen vom Marsch des Zuges an und kam bei meinen Zählversuchen auf knapp 650 Teilnehmer. Ausländische Demo Import Ware scheint echt teuer zu sein ;-).

Für Tierrechtler zählt, Tiere in Angst und Schrecken zu versetzen als Tierschutz!

Tierrechtler zeigen eindrucksvoll was sie von Tieren halten / Screenshot Video Facebook
Tierrechtler zeigen eindrucksvoll was sie von Tieren halten / Screenshot Video Facebook

Mit Trommeln und einem Wagen, der die Love-Parade Zeiten hochleben lassen sollte, aber nur übersteuerte und zu laute Musik heraus quäkte, dass sogar die bekleidenden Ordner sich die Ohren zu halten mussten. Die zulässigen Dezibelzahlen, die im Zirkus selbst eingehalten werden müssen, wurden um ein Vielfaches überschritten. Wie so was das Ordnungsamt zulassen konnte, bleibt für mich unverständlich. Eine Anfrage werde ich auf jeden Fall einmal stellen.

Auch für den Möchtegern Tierschützer Hannes Jaenicke, der sich gern als Tierartenerhalter präsentiert war diese Lautstärke nichts Besonderes.

Bürger zeigten den Tierrechtlern, was sie von dieser Aktion hielten!

Ausverkaufes Haus bei Circus Krone trotz der DEMO! Foto Facebook
Ausverkaufes Haus bei Circus Krone trotz der DEMO! Foto Facebook

Die Vorstellung war bis zum letzten Platz ausverkauft und so applaudierten im Kronebau 3.000 Menschen bei den Darbietungen von Akrobaten, Clowns und Tieren und deren Lehrern.

650, (oder lassen wir es auch 1.000 wie vom Veranstalter Animal United benannt wurden es sein), Irre randalierende Tierhasser trommelten und spielten laute Musik, dass die Tiere des Circus Krone in Angst und Schrecken versetz wurden. Man muss schon solche Personen als Tierhasser bezeichnen, denn mit Tierschutz hat so eine Aktion nichts mehr zu tun.

Wer es nicht glauben möchte. Gern verlinke ich natürlich hier die minderwertigen Aufnahmen von Simon Fischer, der diese Live auf Facebook veröffentlichte. Er scheint jedenfalls keinen vernünftigen LTE-Vertrag zu besitzen. Genau an selber stelle konnte ich ein Livevideo am 13. Februar online stellen. Aber wo soll das Geld auch herkommen, wenn man keiner geregelten Arbeit nachgeht und sich als Zirkus Stalker präsentiert!

Categories: Zirkus / Zoo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.