Attila Hildmann rastet aus und erteilt Journalisten Hausverbot

Attila Hildmann explodierte regelrecht, als eine Journalistin über sein Fast Food Restaurant einen Artikel verfasste. Anstatt die Kritik anzunehmen, erteilte er der Presse erst einmal Hausverbot!

23.10.2017 Attila Hildmann rastet aus und erteilt Journalisten Hausverbot

Attila Hildmann der selbst ernannte Gott des Veganismus explodierte, letzte Woche förmlich, als er einen Artikel über sein Fast Food Restaurant in Berlin lesen musste. Hildmann muss sich auch immer wieder aus seiner eigenen Community Kritik gefallen lassen. Sei es bei seinem mit Ledersitzen bestückten Sportwagen, den er sein eigen nennt, oder auch mal schon bei der Geschmacksbewertung auf Google für seine Veganen Fast Food Produkte.

Mal ehrlich muss Vegan Fast Food sein?

Attila Hildmann rastet aus und erteilt Journalisten Hausverbot / Screenshot Facebook Profilfoto Attila Hildmann

Attila Hildmann rastet aus und erteilt Journalisten Hausverbot / Screenshot Facebook Profilfoto Attila Hildmann

Dass Vegan und Fast Food so richtig nicht zusammenpassen, bewies ja bereits der gescheiterte Andreas Bär Läsker mit seinem XOND-Fast Food Restaurant. Auch bei Attila Hildmann scheint es nicht so richtig zu laufen, oder warum wohl regt sich dieser sich so dermaßen über einen Presseartikel auf und erteilt der Journalistin des Artikels und der gesamten Zeitung ein Hausverbot.

Die Zeiten des veganen Lifestyles scheinen vorbei zu sein. Der Konkurrenzdruck wird stärker und insbesondere bei Veganern liegt das Geld nicht mehr so flüssig in der Brieftasche. So will auch Attila Hildmann seine Produkte im gehobenen Preissegment anbieten. Irgendwie muss die nächste Tankfüllung seines Porsches ja bezahlt werden.

Noch vor Kurzem träumte Attila von einem Vegan Fast Food Imperium!

Diesen Traum hatte auch bereits Andreas Bär Läsker der in Stuttgart mit seinem Restaurant scheiterte. Auch bei Attila scheint diese Prognose in naher Zukunft anzustehen. Vegan und Fast Food passen irgendwie einfach nicht zusammen. Klar will jeder Veganer einmal probieren. Aber was nutzt dieses, wenn man einmal kommt und dann nie wieder.

Damit kann man die Reaktion und das Eigentor was sich der selbst ernannte Vegan Gott mit seiner Reaktion auf den Artikel selbst schoss, einigermaßen erklären. Eigentlich müssten ja vegane Geschäftsleute wissen und hier insbesondere Attila Hildmann, das man auf solche Fehler nur wartet, um sich dann, wie die Geier darauf zustürzen. Und so kam es, was kommen musste. Wurde der Artikel des Tagesspiegels überhaupt nicht in der Presse beachtet, war nach dem erteilten Hausverbot gegen die Journalistin und der Zeitung die Hölle los. Unzählige große Zeitungen berichteten online und in den Printmedien über diesen Ausraster.

Versuchte Entschärfung der Lage ging nach hinten los!

So lud Herr Attila Hildmann, alle Journalisten und Pressevertreter kostenlos ein sein Fast Food Restaurant zu besuchen und die Produkte zu testen. Gleichzeitig nahm er das erteilte Hausverbot gegen die Journalistin und dem Tagesspiegel zurück. Am Schluss machte er seinen gutmütigen Versuch dennoch wieder zunichte.

Keiner der Journalisten braucht Bodyguards mitnehmen, ich werde ruhig bleiben, es sei denn, sie schreiben oder sagen wieder irgendeine Scheiße, dann werde ich diesmal komplett ausrasten!

Das ist eine glanzvolle PR-Leistung. Auch das Bild was er dazu postete, wo er sich mit einer Pumpgun präsentierte, spricht Bände. Wird Attila Hildmann nun zum Attentäter und Terrorist? Oder was soll uns dieses Bild in dem Zusammenhang mit dem geäußerten Text sagen?

Veganer scheinen tatsächlich nicht zu wissen, dass wir in einem demokratischen Rechtsstaat leben, wo die Meinungs- und Pressefreiheit, hoch angesetzt wird. Die Presse mit so einer Aussage in Verbindung mit dem Gewehrfoto so vorzuführen, zeigt wohl das wahre Gefühlsleben eines Veganers.

Herr Attila Hildmann sollte wohl mal Eigelb in ausreichender Form zu sich nehmen, denn dieses wirkt beruhigend auf Körper und Geist.

Eigelb ist zwar wegen seines Cholesterins verpönt. Doch andere Inhaltsstoffe von Eiern gleichen diesen Aspekt mehr als aus. So sind Eier etwa die beste natürliche Quelle für Vitamin B12: Eine Biosubstanz, die Herz und Nerven schützt, ruhig macht und die Konzentration fördert – die beste Medizin gegen Stress.

Zitat: lifeline.de/ernaehrung-fitness/lebensmittel-gegen-stress-id121984.html


,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.