Elefanten Tierqualvideo von PeTA entpuppt sich als Lüge

Die Vermutung lag bereits schon kurz nach dem Ausstrahlen des manipulierten PeTA Video in der Luft, das es sich hierbei wieder einmal um ein Fake Video handelt.

11.04.2017 Elefanten Tierqualvideo von PeTA entpuppt sich als Lüge

Nun legt PeTA den Beweis dieser Vermutung selbst vor. Der Erlebniszoo forderte PeTA auf das ungeschnittene Videomaterial zu übergeben, damit Experten dieses Überprüfen können.

Nun kam von PeTA die Antwort!

PeTA weigert sich, das Video von Experten überprüfen zu lassen.

Warum wohl?

Elefanten Tierqualvideo von PeTA entpuppt sich als Lüge

Elefanten Tierqualvideo von PeTA entpuppt sich als Lüge

Schaut man sich das von PeTA manipulierte Video an, fallen einem schnell ein paar Ungereimtheiten ins Auge.

  1. Bei den im Video gezeigten Schlägen scheint das Video schneller zu laufen. Mir persönlich kamen da gleich die Stummfilmzeit von Charlie Chaplin ins Gedächtnis der ohne sichtliche Schmerzen zu verursachen Schläge und Tritte verteilte.
  2. Der Schrei des Elefantenkalbs nach einem angeblichen Schlag. Wer sich schon einmal mit einer Videokamera befasst hat, wird schnell feststellen, dass ohne einem ordentlichen Richtmikrofon man nur dumpfe Geräusche aus großen Entfernungen aufnehmen kann. Bei den Aufnahmen handelt es sich um eine kleine versteckte Kamera. Dieses belegt die Videoqualität. Diese Kameras nehmen zwar auch Audiosignale auf jedoch nur aus dem nahen Umfeld. Je weiter die Kamera platziert wird, desto undeutlicher werden die Geräusche. Der angebliche originale Elefantenschrei war jedoch ohne großartige Dämpfung zu hören. Elefantengeräusche findet man zur Genüge im Netz und auch auf Youtube. Es kann sich also nicht um den Originalton des Elefantenkalbs handeln.

PeTA fordert, das die Elefantenpfleger entlassen werden sollen

Gerät PeTA in Erklärungsnot prescht PeTA immer mit wahnwitzigen Forderungen hervor. Im Fall des Zoos Hannover fordert man jetzt vom Tierpark die Entlassungen der angeblich durch PeTA aufgezeigten Tierquäler.

Gleichzeitig verweigert man selbst die Möglichkeit der Überprüfung des gesamten Videomaterials, was nur einen Schluss zulässt. PeTA hat wieder einmal gelogen und betrogen und die ARD ist wieder einmal auf den Lügenscheiß von PeTA hereingefallen.

Fazit des Ganzen

Dank der ARD stehen nun Zoomitarbeiter unter Polizeischutz, da wie immer in solchen Fällen zum Teil gehirnamputierte Tierrechtler selbst vor öffentlich ausgesprochenen Morddrohungen nicht zurückschrecken. Da zeigt es sich wieder einmal, dass für die ARD nicht die Wahrheit zählt, sondern man will ehern dafür sorgen, dass Menschen durch radikale Randgruppen aus der Tierrechtsszene bedroht werden.

100 Tierrechtler demonstrierten am Samstag in Hannover

Nun so ganz glauben es wohl Tierrechtler selbst nicht mehr die Märchen von PeTA, denn ansonsten wären ja viel mehr auf den Beinen gewesen. Die Bevölkerung denkt schon lange, dass Tierrechtler fanatische Spinner sind. Jedenfalls gibt es aus der Bevölkerung schon längst keine Unterstützung mehr.

GERATI fordert PeTA auf das ungeschnittene Videomaterial der ganzen Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, damit sie sich doch von der Behauptung der Tierqual gänzlich überzeugen können.



55 comments on “Elefanten Tierqualvideo von PeTA entpuppt sich als Lüge
  1. Elefantenexperten bezeugen eindeutig, dass die “Schreie” des Jungtieres ganz klar von einem ausgewachsenen Tier stammen, also nachträglich eingespielt wurden, um die gewünschten Effekte zu erreichen.

      • So ist es! Hunde gehören nicht in die Wohnung, Katzen auch nicht. Kaninchen und Hamsterhaltung ist auch Tierquälerei. Ebenso die Haltung von Wellessichtich und Co. Deswegen will PETA so was ja auch abschaffen. Dafür sind ganze 9 Menschen (PETA DE), denn alle anderen Mitglieder bei PETA sind nur Zahlvieh. 9 Menschen terrorisieren Deutschalnd.

        Peta schafft sich immer wieder widerlegbare eigene Wahrheiten, die jeder widerlegen kann, wenn es er nur will.

        • Wohin gehörren Hunde denn für dich? In den Zwinger? So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört. Beim Rest gebe ich dir Recht.

          • Schon mal was von Ironie gehört?

            Meine Hündin ist 17 jahre alt geworden, der Rüde ist 12. Beide leb(t)en (zusammen) in der Wohnung!
            Von der Größe her in Richtung Schäferhund.

      • ich bitte euch ihr seid GEGEN TIERSCHUTZ?? ist mir egal ob das Video echt ist oder nicht ich habe auch unterschrieben wir müssen endlich unsere Tiere besser behandeln!!! ALLE!!

        • Wo sind wir gegen Tierschutz? Genauso beweist du deine eigenen Dummheit. Frage an dich wo und in welcher Weise ist PeTA im aktiven Tierschutz tätig. Ich finde einfach keinen einzigen Punkt wo Spendengelder die an PeTA fließen im Tierschutz eingesetzt werden.

    • Also erstens sind auch “langsamere Schläge” mit einem Eisenhaken immer noch Schläge mit einem Eisenhaken und zweitens spricht die Reaktion der Zooleitung während ihres Interviews Bände. Die haben ja offensichtlich selber nicht erkannt, dass das Video angeblich gefälscht ist, trotzdem fanden sie darauf nichts zu beanstanden. “Das ist ein Führen des Tieres.”
      Ob die ihre Zoobesucher auch mit Schlägen und Eisenhaken durch den Zoo führen? 😉
      Das Video ist übrigens auch ohne Ton grausam genug. Selbst, wenn man die Schreie wirklich nachträglich eingefügt haben sollte, weil man sie vorher nicht gut gehört hat, kann es sie trotzdem gegeben haben.
      Also hier sehe ich mal absolut keinen radikalen Tierschutz, sondern einen sinnlosen Versuch, PETA schlecht zu reden.
      Und ja – solche Tier”pfleger” gehören entlassen! Wer Tiere quält, sollte auch keine “pflegen” dürfen! Ich glaube kaum, dass der Autor des Artikels seine Hunde in eine Hundebetreuung geben würde, in der die Hunde mit Eisenhaken und “langsamen Schlägen” “geführt” werden.
      In dem Sinne – gegen radikale PETA-Verleumdung!

      • Wenn ein Hund an der Leine zehrt kommst du auf die Idee den Halter zu verklagen weil er sein Hund würgt. Schon mal mit der dicke der Haut eines Elefanten beschäftigt! Um überhaupt ein spürbaren Tastsinn zu erreichen reicht kein Streicheln. Und ob es führen oder Schlage war wird nun doch durch eine Staatsanwalstschaft geklärt werden. PeTA ist in jedem Fall der Vorwurf zu machen mit diesem Video einen Betrug begehen zu wollen. Entweder an den Tierschützern oder an den freiwilligen Spendern die PeTA Tierschutzgelder in den Rachen schmeißen.

  2. Peta bescheisst uns, kann sein oder auch nicht. Und du willst uns jetzt mit Kohle füe Kaffee abzocken. Da frag ich mich langsam wer schlimmrr idi !👎

    • Wo zock ich dich ab Knalltüte? Hast du was gespendet? Bei mir gehen die Spenden dahin wo sie auch hingehören in den Kampf gegen die radikalen Tierrechtler. An deinem Kommentra merkt man du hast keine Ahnung!!!!

    • Also jetzt auch noch so blöd hier zu kommen.
      Du hast dir doch den Beitrag durchgelesen und hast daran dann nur gefallen gefunden andere für Ihre Arbeit zu kritisieren.
      Er stellt hier ganz freiwillig seine Dokumente zur Vergügung für andere Zeitschriften müsstet du min. 2.95€ ausgeben.
      Unter welcher Glasglocken lebst du den?

      • Die meisten sehen nicht die Zeit die man investiert um einen einzigen Artikel zu schreiben. Im Durchschnitte liege ich bei 1,5 h ohne Recherche und ich gebe zu der eine oder andere Text ist ausbau fähig nur fehlt da die Zeit mir.

  3. Seit wann über gibt man in einem Gerichtsverfahren der Gegenseite irgend welche Beweismittel? Aus der Weigerung konstruieren Sie dann eine Lüge. Über Ihren Text bin ich mehr als entsetzt.

    • In einem Gerichtsverfahren hat natürlich die Verteidigung das Recht die Beweismittel einzusehen und diese auch von einem Gutachter in Augenscheinnehmen zu lassen! Meineswissend hat PeTA das Videomaterial bis heute nicht als Beweismittel bei der Staatsanwaltschaft eingereicht. Ob dieses überhaupt verwehrtbar ist bleibt offen, immerhin wurde dieses durch eine Straftat erschaffen. Aber das ist nicht das was mich imemr wieder immer Vorgehen von PeTA aufregt. Haben sie sich einmal gefragt warum PeTA erst jetzt mit dem Matreial an die Öffentlichkeit gegangen ist. Die Videoaufzeichnungen stammen aus dem August 2016! Würde es sich um Tierquälerei handeln hätte isch ja PeTA mt Unterlassung eigentlich selbst der Tierquälerei schuldig gemacht. PeTA geht es hier wie immer nur ums Geld was in die eigenen Taschen fließt und nicht im Tierschutz landet.

      • ganz cool bleiben. solche hohlbirnen wird es immer wieder geben.
        das video habe ich von anfang an angezweifelt und du hast es mir bestätigt. Dafür möchte ich mich in aller form bedanken.
        das ist genau so eine null nummer, wie es war, als es um die sumpfbieber im park ging. Diese militanten rotzköppe lassen das viehzeug frei, sind quasi schuld, und behelligen die, die es offen aussprechen.
        ich würde glatt 10 tassen spenden, verfüge aber nicht über paypal…
        saubere arbeit, weiter so…

  4. Dieser Satz hier
    “Da zeigt es sich wieder einmal, dass für die ARD nicht die Wahrheit zählt, sondern man will ehern dafür sorgen, dass Menschen durch radikale Randgruppen aus der Tierrechtsszene bedroht werden.”
    ist natürlich Unsinn. Wer weiß, wie Medien arbeiten, der weiß auch, dass die beschriebene Intention absoluter Quatsch ist. Kann sein, dass da geschlampt wurde, kann sein, dass da nur auf Quote geschielt wurde, aber es wird wohl kaum so gewesen sein, dass man die Gefährdung irgendwelcher Menschen beabsichtigt hat.

    PS: Autor schreibt sich im Deutschen ohne “h”

    • Die vergangenheit zeigte doch deutlich wie radikale Tierrechtsmitläufer reagieren wenn sollche Meldungen über Medien Publik gemacht werden. Fakt ist doch das die Frage im Raum steht warum PeTA ersta nach über einem halben Jahr an die öffentlichkeit gegangen ist und auch eine Strafanzeige gestellt hat. Wenn ich einen Mißstand feststelle kann man doch wohl erwarten, das zum Schutz des Tieres sofort die Behörden unterrichtet werden und nicht erst über ein halbes Jahr später. Das PeTA sich weigert das unmanipulierte Videomaterial zu veröffentlichen oder herauszugeben spricht natürlich eindeutig gegen PeTA. Ich habe ebreits schon mehrfach Videomaterial mir genausten angeschaut und musste feststellen das PeTA hier gewaltig mauschelt. Bestes Beispiel ist die Schmutzkampagne gegen CDU Bundestagsabgeordnete, die zum Schluß keine Belege für die von PeTA vorgebrachten Viedoebeweise fanden. Komisch nicht wahr. Das H im Autor erkannte nicht einmal http://www.duden.de aber danke für den Tipp werde dieses gleich ändern.

  5. Die oben aufgeführten Behauptungen mögen vielleicht stimmen, aber der Autor bleibt uns trotzdem die Belege für seine Aussagen schuldig. Sind eben dann auch nicht mehr als Mutmaßungen. Also ein Text mit erheblichen Mängeln und grundsätzlich auch eine potentielle “Falschnachricht”. 🙁

  6. Gerati.de , Eure Argumentationskette ist ja schön und gut. Nur doof, dass der Zoo Hannover bereits zugegeben hat, dass es ein Video aus deren Zoo ist.

    • Das bezweiffelt doch auch keiner, dass das Video aus dem Zoo stammt. Angezweiffelt wird der Ablauf der Schläge und angeblichen Misshandlungen! Zur Zeit werden die Elefanten von Experten untersucht. PeTA besitzt ja leider keine Experten, oder kennst du einen?

  7. Wie sollen die Aufnahmen bitte ein Fake-Video sein? Es ist eindeutig zu erkennen, dass die Elefanten mit diesen schrecklichen Haken erniedrigt werden, damit sie ihre Kunststücke ausführen. Dass Peta die Videos vielleicht dramatisiert hat (zum Beispiel durch eingefügte Schreie) ist möglich, ändert aber absolut gar nichts an dem Fakt, dass die Elefanten schlecht behandelt werden. Es ist fast schon lächerlich, dass man sich mehr damit beschäftigt, ob so ein Video möglicherweise irgendwie editiert wurde, statt sich darum zu kümmern wie die Tiere behandelt werden.

    • Wenn ein Video so manipuliert wird das berührungen mit dem Elefantenhacken als Schläge gedeutet werden, ein Elefantenschrei nachträglich in das Video eingespielt wird handelt es sich wohl echt um ein Fake Video. @Kolja hats du dir einmal die Frage gestellt warum PeTA sich weigert das original ungeschnittene Videomaterial zurverfügung zu stellen? Sind da eventuell gar nicht solche Handlungen ersichtlich wie PeTA es in ihrem manipulierten Video glaubhaft machen möchte.

  8. PeTA wurde schon so oft wegen Verleumdung, Fabrication und Tatsachenverfaelschung verurteilt das man glauben koennte sie haetten gelernt das Luegen kurze Beine haben. Das traurige jedoch ist das PeTA immer wider dumme Menschen finded die Geldspenden machen welche dann von PeTA benuzt werden um Gericht Prozesse und Strafgelder zu zahlen, danach bleibt immer noch genuegend uebrig um den Fuehrern sechsstellige Jahresgehaelter zu bezahlen. Die dummen sind dann diejenigen die mit den geldspenden glauben Tiere in Not geholfen zu haben.

  9. Was für einen Grund sollte PETA haben, unwahres Material öffentlich zu machen? Vielmehr mache ich mir Gedanken darüber, was jemanden dazu bewegt, Schutzorganisationen zu boykottieren? Tierhass? Oder ist es eine reine Bereicherungsstrategie? Ich engagiere mich auch, nehme aber kein Geld dafür..

    • Ganz logisch PeTA ist im aktiven Tierschutz nicht tätig! Nicht ein einziges Tier wird durch PeTA betreut, oder geholfen. PeTA setzt auf Mediales Interesse. Leider sind die Menschen auch so dum und spenden lieber Organisationen die Millionen in Werbung stecken, als sTieren zu helfen. Schau dir einmal die finanzielle Lage des Tierheimes bei dir Vorort an. PeTA hat im Jahr 2016 über 5 Millionen Spendengelder aus dem Tierschutz abgegriffen und kein einziger Cent kommt tatsächlich Tieren zu gute. @Silke hast du dir einmal die Frage gestellt warum PeTA nach über einem halben Jahr erst an die öffentlichkeit mit der angeblichen Tierqual gegangen ist. Von August bis März fanden da im Zoo Hannover keine Tierqual statt wie sie PeTA aufzeigen möchte. Man sollte niemals alles Glauben was einem versprochen und gezeigt wird. Wer hinterfragt und sich selbst ein Bild macht kommt wohl eher bei der Wahrheit an.

  10. Fakt ist aber das genug Tiere gequält werden und wenn ein “Fakevideo” dazu beiträgt, dass die Menschen ihre grausamen Taten mal verstehen und aufwachen, dann kann man dieses “Fakevideo” (in diesem Fall, es gibt genug andere, wo das keines Falls ein Fake ist!) wohl trotzdem tolerieren. Zumindest wenn mein ein Gewissen und ein Herz hat!

    Weiß nicht, was es da immer noch zu diskutieren gibt. Fragt euch doch mal wie ihr euch fühlen würdet, wenn ihr weg gesperrt werden würdet, eure Kinder in die Tötung gesteckt würden oder ihr mit ansehen müsstet, wie auf eure Familie eingeschlagen wird!? Keiner von euch würde das jemals so akzeptieren und bei Tieren ist das ok?

    AUF GAR KEINEN FALL!

    #propeta <3

    • Hallo Anna Wi,

      wenn ich ihren Kommentar richtig verstehe finden sie es richtig wenn man falsche Anschuldigungen Äußert nur um eine andere Straftat die von jemand drittes durchgeführt wird der dazu noch im Ausland sitz anzuprangern. Fakt ist wir leben in einem Rechtsstaat auch wenn dieses PeTA nicht zu passen scheint. Mir persönlich ist kein einziger Fall bekannt, wo eine durch PeTA erstellte Strafanzeige zu einer Verurteilung geführt hat. Auch wenn PeTA hier gern anderer Meinung ist. Nur mal so am Rande ein paar Beispiele. PeTA behauptete Bauern deren Ställe abgebrannt waren seien Schuld daran. Die Klage wurde abgewiesen. PeTA behauptete bei CDU Bundestagabgeordnenten in ihren Ställen würde Tierquälerei vorherschen. Das Verfahren wurde eingestellt. Wer ist wohl der Richter in einem Rechtsstaat? PeTA, oder die deutsche Justiz.

  11. PeTa ist bekannt dafür, gefaktes Videomaterial zu veröffentlichen. Der Verein ist mit seinen Klagen nie durchgekommen, weil sich immer wieder heraus stellte, das die Behauptungen und das Videomaterial gefakt sind. Tollerieren kann und will ich so etwas nicht. Im aktuellen Fall wird der Ruf vom Erlebniszoo Hannover beschädigt, zum anderen werden Tierbetreuer bedroht. So sehr, dass sie unter Polizeischutz stehen. Das alles nur, weil PeTa mal wieder auf sich aufmerksam machen will, um so an Spendengelder zu kommen. Es wird Zeit, dass PeTa mal härtere Konsequenzen für ihr unverantwortliches Handeln zu spüren bekommt!

  12. PeTA steht doch für “People eating Tasty Animals”
    und ist nur zum Kohle sammeln gemacht.
    Und gern spende ich dir etwas, aber nicht für Kaffee, versprich mir, davon mal nen Duden zu kaufen oder nen vernünftigen Kurs in Grammatik.

  13. Verdrehung von Tatsachen ist nicht gut zu heißen. In keine Richtung. Weder von PETA, noch von Zirkus, Zoo, Schlachthaus und Omnivoren.
    Die Empathie zu Tieren ruft bei manchen wohl Radikalisierung aus Hilflosigkeit hervor. Die einfache Aussage, Zoos können für Tiere einfach keinen artgerechten Lebensraum bieten, höre niemanden interessiert…..

    • die Umfrage wurde damals gestartet als die EU Kommision den Vorstoß von Deutschland zustimmte Vegane Nahrungsmittel richtig kennzeichnen zu lassen. Also wo Wurst drauf steht muss auch Wurst drin sein. Veganer sind ja immer so erpicht das ja kein Tierbestandstoff in ihrer Nahrung ist. Also einfach einmal das ganze richtig umgesetzt, wobei Vegana da auch gleich wieder auf die Barikaden gegangen ist. PS: Wer bei PeTA mitspielen möchte sollte auf den Weg des Veganen Lebens sein.

  14. Tierquälerei hin oder her.Wildtiere gehören einfach nicht in den Zoo, sondern wie das Wort wild schon sagt…In die Wildnis. Ich habe auf jeden Fall keine Freunde Elefanten in einem Stadtgehege zu sehen. Solch ein Tier braucht einfach seine natürliche Umgebung und keinen Zoo in Deutschland.

    • Waren sie schon einmal in Asien oder Afrika und haben Tiere in ihrem bedrohten Lebensräumen besucht? Mal eine Aufgabe an sie schauen sie einmal nach wieviel freilebene Elefanten es noch gibt und wieviele trotz Artenschutz jedes Jahr durch wilderer getötet werden. Ihre Aussage steht für die gänzliche Ausrottung aller Tiere, denn der Mensch ist auf dem besten Wege dahin.

  15. Die (vermeindliche) Tierquälerei mal Außen vor gelassen geht es in diesem Artikel darum das ein Video von Peta vorsätzlich bearbeitet wurde.

    Tierquälerei ist ein wichtiges Thema, keine Frage aber die Diskussion verläuft in eine falsche Richtung.

    So ein Video bearbeitet sich nicht von alleine, jemand hat daran gesessen und es bearbeitet und bewusst sich dazu entschieden das Video so zu verändern das die Arbeit der Pfleger in ein schlecht(eres) Licht gerückt wird.

    Das ist schlicht und ergreifend Betrug und Vortäuschung falscher Tatsachen. Und ganz egal ob gerechtfertigt oder nicht untergräbt das meiner Meinung nach auch den letzten Rest Integrität den Peta noch hatte.

  16. Ich habe Peta am Donnerstag, 6. April 2017 die folgende Email geschickt:

    “Hallo,

    Sie schreiben aufhttp://www.peta.de/Zoo-Hannover Folgendes:
    “Um Besucher anzulocken, führt der Zoo Hannover seine Asiatischen Elefanten in zirkusähnlichen Shows vor.” Warum schreiben Sie das? Ich gehe seit mindestens eineinhalb Jahren fast jeden Nachmittag in den Zoo Hannover und habe dort noch nie eine zirkusähnliche Elefantenshow gesehen. An manchen Tagen bin ich auch mittags im Zoo. Dort gibt es kommentierte Fütterungen: Die Elefanten werden dazu gebracht, sich in einer Reihe aufzustellen und den Rüssel zu heben. Währenddessen wird vor ihnen Futter verteilt. Dann werden die Elefanten freigelassen und sie rennen zu dem Futter. Währenddessen erzählt einer der Pfleger etwas über die Elefanten. In der Hannoverschen Allgemeinen vom Dienstag. 4. April 2017, stand auch, dass die Elefantenshows längst zugunsten der kommentierten Fütterungen abgeschafft wurden.

    Ich fand das, was ich am Dienstag Abend in dem Beitrag von Report Mainz gesehen habe, auch nicht akzeptabel. Aber die Elefantenshows sind abgeschafft. Es gibt nur noch kommentierte Fütterungen. Warum lügen Sie? Im nächsten Jahr werden Umbauten vorgenommen, so dass die Elefantenhaltung auf die andere Methode umgestellt werden kann, bei der die Pfleger und die Elefanten ständig getrennt sind.

    Viele Grüße,

    Martin Raible”

    Ich frage mich, wo Peta noch alles lügt. Ich traue denen eine Manipulation des Videomaterials zu.

    Ich möchte noch hinzufügen, dass ich von Peta außer einer automatisch generierten Antwortmail keine Antwort erhalten habe.

    • Ich will meine Bemerkungen noch ergänzen:

      In dem Filmchen von Report Mainz sind zu Beginn Aufnahmen aus dem Zoo Hannover zu sehen, wo die Elefantenkinder auf einem Holzbalken stehen und die linken Beine hochheben. Es wird gesagt, dass die Aufnahmen aus dem Mai 2016 stammen. Ich halte das wegen des Alters der Jungtiere für realistisch. Obwohl ich auch im Mai letzten Jahres fast jeden Nachmittag im Zoo war, ist mir diese Show damals entgangen.

      Aber wenn das im Mai 2016 geschehen ist, ist Peta dann berechtigt, unter der Angabe “Stand April 2017” zu schreiben: “Um Besucher anzulocken, führt der Zoo Hannover seine Asiatischen Elefanten in zirkusähnlichen Shows vor.” ?

      • Laut Aussage des Zoos gibt es diese Show seit Jahren nicht mehr. Es findet nur noch die tägliche Fütterung statt. Als wieder nutzte PeTA altes Material ohne zu Prüfen ob es immer noch heute so ist.

  17. Mir ist das mit Peta jetzt mal sowas von egal. Ob Fake oder nicht. Was ich sehe, sind Elefanten, die auf den Hinterbeinen oder auf 2 Beinen stehen müssen. So etwas hat mit medizinischen Untersuchungen in meinen Augen überhaupt nichts zu tun. Elefanten gehören in die Freiheit und nicht in einen Zoo.

    • So so medizinische Untersuchungen haben ergeben. Belege dafür? Fakt ist selbst in freier Natur stellen sich Elefanten zum reißen von Bläteren aus den Bäumen auf die Hinterpfoten. Sie sollten sich nicht bei PeTA informieren. Das was sie erzählen ist nachweislich schwachsinn. Kommen sie nach indonesien und besuchen sie auf Sumatra und sehen sie selbst was Elefanten in freier Wildbahn alles tun! https://goo.gl/images/9i3nsm Und kleiner Tipp der Erlefantenbulle muss auch erst einmal auf seine Hinterpfoten stehen bevor er poppen kann. Also erst einmal überlegen bevor man so ein Schwachsinn hier als Kommentar abgibt.

  18. Schnell hat man über seine Lippen seine Meinung kund getan mit den Worten: Wilde Tiere gehören in keinen Zoo sondern in die Wildnis. Das Tragische dabei: Es ist eben nur eine Meinung, die aber wichtiger reeller Tierschutzarbeit ihre Missgunst entgegenhaucht.
    Wer hat aber mehr Sachkunde? Und wer kann besser beurteilen was ein Tier zur artgerechten Unterbringung alles benötigt. Der der gegen Zoos und Tierfachverbände mault aber noch nie selbst Tierschutz oder Forschung betrieben betrieben hat, ober eben die Zoos selbst? Klar gibt es auch Mängel und manches müsste noch verbessert werden. Aber wer weiß bitte um die ganzen Programme die zur Erforschung und Erhaltung von Tieren und Tierarten von Zoos durchgeführt und unterstützt werden? Was im Hintergrund an wertvoller Arbeit für Tier und Natur geleistet wird wissen doch die wenigsten. Im Gegenzug spricht man PeTA Tierschutzarbeit zu, die sie garnicht leisten.

  19. Pingback: Was ein Mustang Makeover mit Hundekacke & Katzenbabys zu tun hat | nicolasteiner12oaksranch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.