Happy Birthday Gerati wird Zwei

Und wieder ist ein Jahr vergangen und das Baby Gerati mausert sich langsam zum großen Kind!

Gerati ein Alptraum der ganzen radikalen Tierrechtsszene, die mir und meinen Projekten, wohl mehr als nur die Beulenpest an den Hals wünschen würden. Gerati wurde verflucht, beleidigt und ein kurzes Leben beschworen und dennoch gibt es Gerati, nach zwei langen Jahren, immer noch.

Den radikalen Tierrechtlern, weht nun ein stetig stärker werdender Wind, um die Ohren. Dass Aufdecken der Lügen dieser angeblich Gemeinnützigen Vereine, zwingt diese zur Vorsicht.

So dümpelte SOKO Tierschutz z.B. nur noch mit seinen Tübinger Affen herum. Alle angeblichen Enthüllungen von SOKO Tierschutz verpufften im letzten Jahr wie Luft. Von der großangelegten Klage in Polen, spricht man von seitens SOKO überhaupt nicht mehr. Dafür werden irrwitziger weise die Versuchsaffen durch SOKO zu Adoption freigegeben. Anzumerken sei noch, dass hier selbst Friedrich Mülln nicht mehr in der Lage ist zu belegen, ob die zur Adoption freigegebenen Affen, überhaupt noch in Tübingen leben.

Die Geburtstags Torte für Gerati

Die Geburtstagstorte für Gerati

Auch von PeTA kommen kaum noch wirksame Aktionen

So stellte PeTA das versenden von strafrelevanten Mailbombing Attacken gänzlich ein. Anzumerken ist das Gerati hierzu PeTA Deutschland e.V. bereits erfolgreich abmahnte. Neues Betätigungsfeld für PeTA scheint nun die Massenklagen gegen unschuldige Opfer zu sein. Keine der durch PeTA erstatten Strafanzeigen wurde in irgendeiner Form erfolgreich durchgesetzt.

Da kann man sich tatsächlich fragen, ob PeTA überhaupt noch ein Bestandsrecht im Deutschen Tierschutz besitzt.   

Aktiver Tierschutz findet man weder bei SOKO Tierschutz, noch bei PeTA Deutschland e.V.

Was mit den Millionen an Spendengeldern passiert, bleibt tranzparenzlos offen.

Aber was will man von einem Verein erwarten, der Behauptet einer seiner Mitarbeiter hätte ein Diplom in Zoologie. Mittlerweile ist die Geschichte des Peter Höffken, der vom Diplom-Zoologen und Wildtierexperten, zum Tellerwäscher und Kaffeeholler bei PeTA abstürzte, filmreif.

Die ersten Verhandlungen laufen hier bereits und man kann wohl sagen, dass nur die besten Schauspieler, Regisseure und Drehbuchautoren, für diesen Film gut genug sind.

Wer die satirischen Rollen, des gescheiterten Peter Höffken und des senilen Dr. Edmund Haferbeck übernimmt, bleibt natürlich noch ein Geheimniss. Fakt ist das diese Verfilmung ein Kassenschlager werden wird.

Auch Karin Burger grüße in Form ihres Sohnes dem „Schwanzlosen Lurch“ aus ihrer Versenkung.

Karin Burger, die sich aus dem Tier – Rechts – Schutz, gänzlich zurück gezogen hat und nun ihren Satiresenf von sich gibt, wo ihr bereits auch hier so manches AUA, um die Ohren flog. Sie schickte in Vertretung Ihren Sohn, den sie liebevoll „Schwanzloser Lurch“ taufte. Auch der schwanzlose Lurch bekam in so manchen Artikeln des Autors, bereits einige Aufmerksamkeiten. Hier sei angemerkt, dass diese in der Regel auf www.doggennetz.info ausgelagert wurden.

Dieser Schwanzlose Lurch brachte es tatsächlich fertig, alle seine bisherigen veröffentlichten Artikel, die allesamt aus dem Jahr 2014 stammen, neu zu verfassen, nur um den Autor von Gerati in freundlicher Weise zu erwähnen. Zu diesem Zeitpunkt kannten wir uns noch gar nicht.

War die Mutter des schwanzlosen Lurches noch befähigt regelmäßige AUA Artikel zu verfassen, scheint ihr Sohn, der schwanzlose Lurch, sich unkontrolliert durch sein nicht vorhandenes SEO Wissen versuchsweise auszuprobieren. Erfolge blieben hier leider bisher aus.

Obwohl einen Erfolg hatte der schwanzlose Lurch doch erreicht. Er darf sich in die Reihen der erfolgreich abgemahnten Personen und Vereine von Gerati einordnen. Hier ist nicht nur seine Ziehmutter Karin Burger vertreten, sondern auch PeTA.

Fakt ist, so eine Dummheit, wie die vom Schwanzlosen Lurch, die er an den Tag legt, muss einfach bestraft werden.

Aber halten wir uns nicht an solch alten Kamellen auf, sondern schauen wir nach vorn, was uns hier in Zukunft auf Gerati erwartet.

Gerati, wird in jeden Fall, weiter gegen das Unrecht, was radikale Tierrechtler mit ihrem veganen Wahn anrichten, kämpfen.

So jetzt schneide ich erst mal die Gerati – Torte an, gefolgt von einem Tierleidfreiem Kopi Luwak und am späteren Abend gibt’s dann noch ein Bierchen, zur Feier des Tages.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.