Ich habe es Geschafft! Gerati.de ist für Karin Burger von Doggennetz.de Kandidat Nr.1

Ja klar der Monat Februar, sollte bei Gerati.de ganz im Zeichen von Karin Burger und ihrem Doggennetz.de stehen. Dass diese Artikelserie aber so erfolgreich wird, das sich Karin Burger allein in einem von ihr erstellten Artikel Gerati.de 14x und Harnos sogar 41x die freudige Erwähnung fand freut den Betreiber des Informationsportales Gerati.de natürlich besonders, was sich in den Trafikzahlen insbesondere in den letzten 5 Tagen niederlegte.

Immer wieder behauptete Karin Burger in ihrem Pseudo-Tierschutz-Blog Doggennetz.de, dass sie mit dem letzten Artikel nicht mehr über Gerati.de schreiben würde. Leider lügt hier Karin Burger, wie in 99% aller ihrer Artikel.

So schien in den letzten Tagen bei Frau Karin Burger irgendetwas passiert zu sein, jedenfalls lehnte sie sich sehr weit aus dem Fenster, was ihr prompt 4 Abmahnungen durch Gerati.de einbrachte.

Über Ihr rechtsverständniss von Frau Karin Burger, hatte Gerati.de ja sein Urteil abgebildet. Eins ist jedenfalls sicher, ihre Schubladentaktik wird in diesem Fall in keinem Fall funktionieren.

In dem gestrigen Artikel verwendete sie doch tatsächlich ein Foto von Gerati.de ohne auch nur nach dem Einverständnis anzufragen.

Wir erinnern uns.

Frau Karin Burger warf Gerati.de mehrfach Urheberrechtsverletzungen in ihrem Pseudo-Tierschutz-Blog vor, ohne tatsächliche Beweise (wzb. Ein rechtsgültiges Urteil) vorzulegen.

Das brachte ihr gestern Abmahnung 4 ein!

  • Abmahnung 1 – Falsche Behauptung der Betreiber des Informationsportals Gerati.de sein Kopi Luwak Produzent
  • Abmahnung 2 – Üble Nachrede, ich hätte LRS, die Fähigkeiten der Diagnose aus 14.056 km Entfernung, ohne ein persönliches Gespräch und den dazu benötigten hätte sie durch Ihre zehnjährige Berufserfahrung was aber auch schon Jahrzehnte zurückliegen dürfte!
  • Abmahnung 4 – Urheberrechtsverletzung Bildklau inkl. Üble Nachrede

Weitere Abmahnungen aus dem Jahr 2014 liegen Frau Karin Burger bereits vor. Leider scheint ihr Anwalt sein Mandat niedergelegt zu haben, denn jeder weiß, Abmahnungen sollte man niemals auf die leichte Schulter nehmen.

Von einer Verjährungsfrist schein Frau Karin Burger nichts zu wissen, genauso das einfach nicht Antworten vor Gericht zu einem Nachteil für sie gewertet werden kann. Aber schön für mich die Abmahnungen liegen vor und den Eingang hat sie im Blog bestätigt. Auf eine rechtsgültige Antwort warte ich leider vergeblich. Aber das sollte nicht mein Nachteil sein!

Aber schauen wir uns mal den Artikel von Frau Karin Burger auf ihren Pseudoblog einmal genauer an!

Schon bei der Artikelüberschrift stellt sich dem Leser die Frage ob Frau Karin Burger weiß was sie tut.

Aua1511: Hinter den DN-Kulissen (48): Extreme Rechtsverletzungen auf Gerati.de – Konflikt eskaliert – Flut an Abmahnungen

doggennetz.de

Seit wann, ist eine geschriebene Abmahnung eine Rechtsverletzung. OK, wir erinnern uns an die Redtube-Filesharing Abmahnungen, die waren tatsächlich gesetzeswidrig, was auch die Abmahnanwälte zu spüren bekamen. Hier geht es aber um Tatsachen-Vergehen wie üble Nachrede und Urheberrechtsverletzung durch Frau Karin Burger.

So beginnt sie dann den ersten Absatz wie folgt!

Nach fünf Jahren Tierschutzkritik mit allen Verfolgungen, denen die DN-Redaktion in diesem Zusammenhang ausgesetzt ist, weiß sie sehr wohl, dass sich manche Akteure nur deshalb mit diesem Blog anlegen, um auf diese Weise dort erwähnt zu werden und von der Bekanntheit und Reichweite von DN zu profitieren.

doggennetz.de

Da stellt sich natürlich dem Leser die Frage, warum schreibt Karin Burger dann über diese Akteure!

Fakt ist Katrin Burger ist unfähig zu recherchieren. Dieses bewies sie, als ich ihr das Gutachten gegen PeTA Deutschland e.V. zur Echtheitsprüfung vorlegte. Es kam nichts, sie konnte nicht einmal herausbekommen, ob der Ersteller dieses Gutachten tatsächlich erstellt hat.

Aufgrund der Unfähigkeit von Karin Burger, die seitdem bewiesen hat, dass sie keine Journalistin ist, erstellte Silvio Harnos die Informationsplattform Gerati.de die wie eine Bombe einschlug und Karin Burger das fürchten zur lehren schien, denn Karin Burger sah sich dann genötigt eine Schmähkritik wie ein kleines Kind über Gerati.de zu verfassen. Damals gab sie Gerati.de 3 Monate Lebenszeit. Mittlerweile ist Gerati.de acht Monate alt und stellt mit seinen Recherchen und veröffentlichten Beweisen Doggennetz.de bei weiten in den Schatten.

Dieses zeigt auch das Doggennetz.de unteranderem von Google Abgestraft wurde, da Frau Karin Burger für die Internetgemeinschaft einfach keinen Mehrwert liefert.

Mit sinnlosen unbewiesenen Verleumdungen, wie es Karin Burger in ihrem Blog anstellt, hat man heute keinen Erfolg mehr.

Das die Trafikzahlen bei Doggennetz.de in den Keller gingen seit dem das Informationsportal Gerati.de am Start ist zeigt Karin Burger selbst, in dem sie einerseits auf Ihre AUA-P Artikel verzichtet und selbst das Monatsabo für Ihre Leserschaft eingestampft hat.

Welcher normale Mensch zahlt auch Geld für so einen Doggenmist?

Welchen vielfältigen Nachstellungen, Drohungen und sonstigem Mobbing die DN-Redaktion ausgesetzt ist, dokumentiert diese Artikelserie in jetzt schon 48 Folgen.

doggennetz.de

Wer die Artikel von Doggennetz.de einmal verfolgt hat wird feststellen, dass es bei Frau Karin Burger nur eine Sprache gibt und das ist Verleumden.

Wehrt sich das Opfer der kriminellen Machenschaften von Frau Karin Burger stellt diese dann das Opfer zum Täter hin und gibt sich persönlich als armes Unschuldslamm.

Um dieses zu zeigen, möchte ich noch einmal kurz den Weg von Gerati.de bei Doggennetz.de in den Anfangsphasen beschreiben.

Nachdem Gerati.de an den Start ging, schrieb Karin Burger dazu folgendes. Anzumerken war, das Gerati.de zu diesem Zeitpunkt weder Karin Burger noch Doggennetz.de in einer Form erwähnt hat!

So schrieb sie am 25.07.2014 folgendes. Auszüge aus Aua1373P

Berechtigte Kritik, indonesisch-legasthenisch verhampelpampelt

und

Jetzt kommt das Schlimmste: Leser-Pein! Natürlich ist eine Sprachwissenschaftlerin gegenüber Rechtschreibfehlern besonders empfindlich und mithin DN eine sensible Adresse für derlei Defizite. Diese Redaktion hat dazu allerdings durch ihre Zielgruppe Tierschützer jede Menge Abhärtungstests in den vergangenen vier Jahren durchlaufen. Aber die Gerati.de-Seite ist aufgrund der Fülle dortiger Rechtschreibfehler wirklich eine Leser-Qual!

Ich möchte nicht leugnen, dass es immer wieder zu Rechtschreibfehlern kommt. Jedoch sei der Zeitdruck insbesondere für eine Korrektur da mit verantwortlich. Mittlerweile werden die Artikel von fleißigen Lesern nach und nach korrigiert. Ich bin ebend eher der Techniker als der Schreiber.

Gerati.de wäre nicht Gerati.de wenn sie auf Kritik nicht die richtige Antwort finden würde. Zu einem späteren Zeitpunkt Analysierte Gerati.de 5 auf einander folgende Artikel von der angeblichen Sprachwissenschaftlerin Karin Burger und konnte keinen einzigen Artikel ohne Fehler vorfinden.

Siehe hier: Die Fehler der Frau Karin Burger

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeißen, sagte hier Gerati.de schon des öfteren in Richtung Karin Burger.

Mit diesem Artikel sei Gerati.de für Karin Burger erledigt, schreibt sie…

Zumindest für diese Redaktion ist damit die Gerati-Seite erledigt.

doggennetz.de

Ja ja die Frau Karin Burger und die Lügen!

Zum Abschluss gab Frau Karin Burger dann noch eine Prognose zu Gerati.de ab.

Trotzdem: Auf die Dauer wird die Gerati-Seite nach Schätzungen von DN keinen Traffic generieren. Die Zirkusleute wussten schon immer, was für eine verwerfliche Orga PETA sei; PETA-Fans und –Spender lassen sich ohnehin nicht aus ihrer Gefolgstreue bomben; und wer an fundierter Kritik an PETA aufrichtig interessiert ist, wird sich diese nicht bei Zirkusleuten abholen, die keinen Satz fehlerfrei zu Papier bringen.

Gerati.de befindet sich also in einem ähnlich existenziell bedrohlichen Zustand wie die Kinder des „Tierschützers“ Helmut Hirmann

doggennetz.de

Anzumerken ist das alle hellseherischen Versuche von Karin Burger nach hinten los gingen.

Der Trafik von Gerati.de stieg und stieg. Charitywatch.info lebt und treibt nicht als Feind an Frau Karin Burger vorbei und ihr geliebtes charitywatch.de, wurde nun endgültig zu Grabe getragen. Jedenfalls ist seit Wochen die Webseite nicht mehr erreichbar und somit auch die von Frau Karin Burger gesetzten Links zu charitywatch.de. Das dürfte bei Google, auch zu der Abstrafung von Doggennetz.de beigetragen haben. Nichts ist tödlicher als Tote Links!

In der Szene bekannt sind die exzessiven Verleumdungen, denen DN als Blog und Karin Burger als Person durch den Kopi-Luwak-Händler Silvio Harnos und seinen verschiedenen Hetzseiten im Internet ausgesetzt ist. Da der Mann seinen Wohnsitz bedauerlicherweise in Indonesien hat, ist er weder von der DN-Redaktion noch von den vielen anderen Personen und Institutionen, deren Rechte er fortgesetzt und in gravierendem Umfang verletzt, juristisch für seine Taten verantwortlich zu machen.

doggennetz.de

Ich liebe Indonesien und das liegt nicht daran, dass ich für das geliebte Fräulein Karin Burger juristisch nicht erreichbar bin.

Würde Frau Karin Burger mal einen fähigen Rechtsbeistand aufsuchen würde er ihr mit Sicherheit folgendes ihr erklären was Unteranderem auch unter Wikipedia zu finden ist.

Internationales Zivilverfahrensrecht (Deutschland)

Ich habe mir nichts vorzuwerfen, und stehe Frau Karin Burger sollte sie mal ihren Worten Taten folgen lassen selbstverständlich gern für einen Rechtsstreit bereit. Nur ist anzunehmen, dass das Klagebegehren von Frau Karin Burger schon im Vorhinein von einem Gericht abgewiesen wird.

Also Frau Karin Burger Klagen sie und teilen Sie mir das zuständige Gericht mit. Ich bin sofort bereit einen Postbevollmächtigten in Deutschland zu benennen. Um den umständlichen Weg über die deutsche Botschaft in Jakarta zu umgehen. Dieses Angebot gilt natürlich auch, für die von Frau Karin Burger irrsiniger weise vielen anderen Personen und Institutionen! Ich brauch mich nicht zu verstecken, denn ich weiß dass ich recht bekomme. Wobei hier Karin Burger wieder ihre schlechten Hellseherischen Kräfte zu gebrauchen scheint.

Silvio Harnos handelt mit dem von Tierschützern als Tierquälerei bewerteten Kopi-Luwak-Kaffee, eine Tätigkeit, die er selbst im Zusammenhang mit seinen Verleumdungen veröffentlicht.

doggennetz.de

Frau Karin Burger lebt seit Jahren von Harz4, und ist nicht einmal in der Lage durch ihre Journalistische Tätigkeit, die sie auch als gehandikapte durchführen könnte ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Viele Millionen Menschen mache es ihr vor.

Leider scheint sie nicht das Rüstzeug zu haben um mit Menschen mit Anstand umgehen zu können! Google zeigt Ergebnisse wo Menschen und Vereine sich über die verleumderische Harsche Vorgehensweise, auch schon in Zusammenhang mit Charitywatch.de beschweren.

Wer Menschen nur beleidigen kann braucht sich nicht zu wundern wenn der Bumerang mit voller Wucht einem am Kopf trifft.

Zum Thema Kopi Luwak habe ich immer wieder erwähnt, dass meine Zulieferer keine Tierquälerei begehen. PeTA USA erhielt von der indonesischen Regierung ein Anschreiben, die Standorte der Filmaufnahmen in Indonesien zu benennen, dazu kam keine Antwort aus den USA. Ich selbst wendete mich an PeTA und bat um Herausgabe der Standorte, damit diese Tierquäler bestraft werden können. Auch PeTA Deutschland e.V. war nicht in der Lage Standorte zu benennen wo angeblich Civetkatzen in kleinen Käfigen gehalten werden.

Was soll man davon halten?

Bei PeTA zeigt sich immer wieder, dass Filmaufnahmen manipuliert werden und diese nicht den Tieren helfen sollen, sondern das Spendenkonto des Vereins füllen sollen.

Der Handel mit Kopi Luwak ist in Deutschland nicht verboten. Also bitte Frau Karin Burger denken sie erst nach bevor sie mit haltlosen Anschuldigungen alla PeTA kommen. Was denken sie denn warum PeTA nachdem ich einen Rechtsanwalt eingeschaltet hatte sofort die Anschuldigung von ihrer Webseite entfernt hatten ich sei ein Tierquäler?

Wenn man alles Glauben würde was PeTA und Co erzählen dürfte der Mensch schon vor Jahrtausenden ausgestorben sein.

Er hetzt nicht nur gegen DN, sondern auch gegen Tierrechtler und Tierrechtsorganisationen, besonders gegen PETA Deutschland e. V. und die SOKO Tierschutz.

doggennetz.de

Was Frau Karin Burger Hetze nennt, nennt das Informationsportal Gerati.de Aufklärung.

Ein Beispiel gefällig?

PeTA Kampagne Tyke2014 / inklusive unmanipuliertes Video Beweismaterial

Silvio Harnos wird mit seinem Hetzportal Gerati.de von einem Pelzhändler in Aschaffenburg unterstützt (vgl. dazu TL61/15).

doggennetz.de

Das Karins Freunde in der Zoophilen Vereinigungen zu finden sind dürfte schon den meisten vor Gerati.de klar sein.

Warum ist noch einmal Doggennetz.de nicht in Deutschland gehostet?

Der damalige Hoster in Deutschland hat die Domain fristlos gekündigt da sich mehrere Klagen wegen Rechtsverletzungen beim Hoster eingingen. Doggennetz.de wanderte dann in vertrauter Zweisamkeit mit dem Zoophilen ZETA-Verein auf einen selben Server im Ausland.

So wird angegeben, dass Doggennetz.de in Holland gehostet wird. Dieses ist aber nicht der Fall. Wie eine illegale strafbare Webseite (Kinderpornographie, Zoophilie, Raubkopien) versteckt sich in vertrauter Zweisamkeit Doggennetz.de in einer Cloud und landet dann auf einem Server in den USA!

Warum versteckt sich Doggennetz.de?

Die Wahrheit über Karin Burger und Ihr Doggennetz.de

Die Beweislage ist schon erdrückend.

Dass dann Karin Burger mit Naziparolen um sich wirft und ihre überlegenden augenscheinlichen Gegner als Nazi beschimpft musste auch der Betreiber von Gerati.de erleben!

So wies Karin Burger den Betreiber von Gerati.de der Görlitzer Naziszene öffentlich zu!

Hinter den bislang bekannten (oder auch unbekannten) Anti-Doggennetz.de-Seiten stecken – abgesehen von den szenebekannten Psychopathen – die Rechtsextremisten; mit einer Aktionszelle bei den Görlitzer Neonazis.

Das – juristisch nicht fassbare Hetzseiten – passiert allen Journalisten, die gegen rechts schreiben. Darum kümmern sich die Behörden.

doggennetz.de Aua1457

War es noch vor Kurzem die höchste Ehre die Karin Burger verteilen konnte, die Ernennung ihres Gegners zum Nazi, steigerte sie diese Form jetzt mit Zuweisung als Terrorist der ISIS, die mit den Köpfen ihrer unschuldig ermordeten Geiseln Fußball spielen.

Doggennetz.de-Senf:

Vorschlag der DN-Redaktion an die Tierschützerin Sandra Lück, die auch die Petition initiiert hat: Wie wäre es mit einem satirischen Projekt zugunsten der Fans dieses abartigen „Brauchs“? Übergabe symbolischer Flugtickets nach Syrien und zu anderen Mord- und Blutstätten der ISIS. Dort können sich die Fans morbider Leichenfledderei aus Bochum-Wattenscheid dann richtig austoben? Und die Narren aus dem baden-württembergischen Meßkirch, die sich zur Brauchtumspflege tote Katzen um den Hals hängen, sollen sie gleich mitnehmen (vgl. Aua867).

doggennetz.de TL54/15

Allein bei dieser Äußerung zeigt sich die Abartigkeit, die Karin Burger von Doggennetz.de an den Tag legt!

Verlinkung auf Seiten mit strafbarem Inhalt

Silvio Harnos tritt mit seinem völlig unverhältnismäßigen Ausmaß der verleumderischen Veröffentlichungen, der Urheberrechtsverletzungen und der Verdachtsberichterstattung über Karin Burger etc. ohne Weiteres in die Fußstapfen des auch aus den Medien bekannten Querulanten Carsten Thierfelder. Gegen den Mann bestehen rund 30 Gerichtsurteile und –beschlüsse (vgl. nicht vollständige Liste in Aua1327 mit Gericht und Aktenzeichen). 2014 mussste er sich auf der Grundlage von etwa 87 Strafanzeigen in einem von der Staatsanwaltschaft angestrengten Schöffenprozess verantworten.

doggennetz.de

Für Frau Karin Burger scheinen eigene Rechtsvorstellungen zu gelten!

Immer wieder stellt sie die unbewiesene Behauptung auf, Gerati.de würde auf verbotene Seiten verlinken. Trotz mehrmaliger Aufforderung konnte Frau Karin Burger kein rechtsgültiges Urteil zeigen, was die Verlinkten Seiten als nach dem Gesetz Strafbare Seiten einzustufen sind.

Solange Gerati.de keine Beweise für die haltlosen Behauptungen von Frau Karin Burger erhält bleiben die Links erhalten.

Gerati.de hat in seinem Haftungsausschluss Punkt 2 auf die Vorgehensweise bei verweisen und Links ausdrücklich hingewiesen. Weiterhin hat Gerati.de bei der Erstnennung sich von Teilen der Verlinkten Seite Animal-pi.de distanziert.

Aber bitte Frau Karin Burger wenn sie mir einen Nachweisbringen, dass eine verlinkte Webseite Strafbaren Inhalt veröffentlicht bitte teilen sie mir den Beweis mit! Solange halte ich ihre Behauptung als Geistiges Hirngespinst.

Silvio Harnos behauptet wahrheitswidrig, dieser Prozess wäre von Karin Burger angestrengt worden.

doggennetz.de

 

Sie sollen doch nicht Lügen Frau Karin Burger. In Ihrem Aua1207 worauf sich Herr Thierfelder in seinem Bericht zum Verhandlungstag bezieht, schreiben sie selbst folgendes!

Weitere Ordnungshaftstrafen stehen an; von den Strafverfahren vor einem Schöffengericht (zu erwartendes Strafmaß nicht unter zwei Jahren) ganz zu schweigen.

doggennetz.de Aua 1207

Wenn man sich den Bericht des Tages der Gerichtsverhandlung durchliest frage ich mich wirklich was schlimmer ist?

Kopi Luwak Verkaufen, oder stolz auf Freundschaften von Zoophilen zu sein!

Anzumerken sei wieder, dass nicht in allen Punkten der Ausdrucksweise des Herrn Thierfelder folge!

Was denn nun doch eins oder zwei Klagepunkte durch Karin Burger?

Abgesehen von ein oder zwei Strafanzeigen, die möglicherweise Gegenstand des Verfahrens waren und die in der Masse von 87 Strafanzeigen untergehen, hat DN mit dem Prozess überhaupt nichts zu tun. Mehr noch: Karin Burger hat noch nie in ihrem Leben einen Prozess gegen „Garsti-Carsti“ geführt, sieht man von einer einstweiligen Verfügung ab.

doggennetz.de

Erst war es keine jetzt sind sie sich nicht mehr sicher ob es eine oder zwei Strafanzeigen von Ihrer Person waren. Fakt ist sie wurden im Verfahren nicht zugelassen und das hat auch Gründe.

Wenn ich eine Strafanzeige stelle und es kommt zum Prozess, dann sind sie als Zeuge selbstverständlich am Prozess beteiligt und haben mit ihrer Strafanzeige den Prozess auch gewollt. Ich jedenfalls stelle eine Strafanzeige immer damit der Beklagte, oder die Beklagte verurteilt wird.

Dass Ihre Klagen abgewiesen wurden sagt für mich schon alles.

Die DN-Redaktion verfügt über eine einstweilige Verfügung gegen Thierfelder, die ihm die über Karin Burger gemachten Aussagen untersagt (vgl. Anhang zu Aua1327). Die einstweilige Verfügung ist weiterhin rechtskräftig. Silvio Harnos ist diese Verfügung bekannt. Trotzdem verlinkt er nicht nur auf die Seiten des Verfügungsbeklagten, sondern macht sich diese durch den Begleittext zu eigen.

doggennetz.de

 

Können sie Lesen Frau Karin Burger?

In dem Beschluss zur Einstweiligen Verfügung geht es um die Domain, bulldogrescue.de. Nach meinen Suchergebnissen verlinke ich nicht auf, bulldogrescue.de!

Screenshot doggennetz.de Beschluss doggennetz.de/attachments/article/1704/Aua1327SAT1Presseanfrage2EinstwVerf%C3%BCgg.pdf

Screenshot doggennetz.de Beschluss doggennetz.de/attachments/article/1704/Aua1327SAT1Presseanfrage2EinstwVerf%C3%BCgg.pdf

Demnach beschuldigen sie mich Grundlos eine Straftat zu begehen, da ich auf diese Webseite in keiner Form verlinke. Animal-Pi.de wird in diesem Beschluss nicht aufgezählt. Demnach haben wir hier wieder einen Fall der „üblen Nachrede“, durch Frau Karin Burger!

Wäre Silvio Harnos für die deutsche Justiz erreichbar, hätte die DN-Redaktion ihn für diese Verlinkungen schon längst anwaltlich kostenpflichtig abmahnen lassen können. Bei Nichtbeachtung der Abmahnung könnte die DN-Redaktion eine einstweilige Verfügung gegen ihn bei Gericht erwirken.

doggennetz.de

Ja mit einen Beschluss für die Domain bulldogrescue.de, auf die Gerati.de zu keiner Zeit verlinkt hat wollen sie Klagen! Sie sollten Ihre Beschlüsse erst einmal lesen, bevor sie so ein Blödsinn hier verbreiten.

Klagen Sie für diese Klage würde ich selbst im Winter auf Ihre Kosten nach Deutschland fliegen. Ansonsten würde ich ihnen empfehlen diese Behauptung unverzüglich aus ihren Blog zu entfernen. Solange sie mir keine Unterlassung für die von mir verlinkte Domain Animal-Pi.de vorzeigen können, lasse ich sie hiermit erst einmal Abtretten!

Massenweise Urheberrechtsverletzungen

Die Urheberrechtsverletzungen von Silvio Harnos auf den verschiedenen Schmähkritik-Portalen gegenüber der DN-Redaktion sind Legion und umfassen in der Beweissicherung jetzt schon mehr als 100 Seiten Screenshots! Harnos füllt seine Hetzseiten überwiegend mit DN-Artikeln, die dort mehrheitlich in Gänze abgedruckt werden. Die Textübernahmen sprengen jedes Zitatrecht.

doggennetz.de

Ja iss es nicht süß mit ihren Behauptungen unser ach so geliebtes Fräulein Karin Burger!

Natürlich ist es auf Gerati.de notwendig ganze Absätze zu Zitieren um den Leser den Zusammenhang erfassen zu lassen.

Weiterhin haben sie mir heute am Telefon gesagt, ich zitiere „Herr Harnos mit ihnen telefoniere ich nicht“ und aufgelegt!

Auf meine Emails insbesondere der unzähligen Abmahnungen reagieren sie nicht in rechtskonformer Form.

Sie Schreiben nur auf Doggennetz.de Artikel in dem sie immer wieder Falsche Behauptungen aufstellen und Lügen verbreiten wie oben aufgezeigt.

Ich kann es nicht verantworten Links auf ihre Seite zu setzen, da sie durch Google in den letzten Wochen enorm abgestraft wurden. Ein Link auf kann meine Seite auch bei Google zum Negativen beeinflussen!

Bezogen auf das wahre Doggennetz – Portal unter www.doggennetz.info, war es in den auf Rechtschreibung zu prüfenden Artikeln notwendig diese in kompletter Form zu zitieren um den unzähligen Lesern ihre Rechtschreibfehler vorzuführen. Immerhin stellen sie sich als unfehlbar hin, was ich mit dem Prüfen von 5 Artikeln wiederlegen konnte. Und sie wollen LRS erkennen, wenn sie selber nicht in der Lage sind die Deutsche Rechtschreibung zu beherrschen. Solche Punkte wird ein Richter bei seiner Urteilsfindung, ob sie in der Lage seien ohne persönliches Gespräch und Kontaktaufnahme LRS bei mir feststellen zu können. Wie soll das auch gehen wenn sie selber haufenweise Fehler machen.

Hier einmal eine Liste der Fehler von Karin Burger: http://www.doggennetz.info/die-fehler-der-frau-karin-burger/

Von diesen Urheberrechtsverletzungen ist jedoch nicht nur die DN-Redaktion betroffen. Auch die Rechtsanwaltskanzlei Scheuerl kann sich aufgrund des Indonesien-Wohnsitzes von Harnos nicht gegen die Verletzung ihrer Rechte wehren (vgl. Aua1404). Harnos hat ein Gutachten veröffentlicht, das dem Urheberrecht des auch für den Zirkus Krone tätigen Anwalts unterliegt.

doggennetz.de

Frau Karin Burger bezichtigt mich strafbare Verdachtsberichterstattung. Und was macht sie?

Anzumerken ist, dass ich heute mit der Kanzlei telefoniert habe und wir uns geeinigt haben, dass ich eine Mail dieser zusenden sollte. Diese scheint sich auch für diese Behauptungen von Frau Karin Burger zu interessieren.

Weiterhin wurde mir von der Anwaltskanzlei trotz Aufforderung kein Schreiben als PDF oder Fax zugesendet. Emails sind nach deutschem Recht nicht rechtsgültig. Desweiteren habe ich meine Aussagen zum Thema Gutachten von PeTA zur Genüge bei Gerati.de erläutert.

Bei Frau Karin Burger scheint sich eher der Neid einzustellen auf den Erfolg den Gerati.de hat.

Jede Menge weiterer Rechtsbrüche

Harnos veröffentlichte in der Vergangenheit auch im strafbaren Verstoß gegen das gesprochene Wort einen illegalen Telefonmitschnitt mit dem Provider von PETA.

doggennetz.de

Auch hier zeigt Frau Karin Burger ihr stupides Rechtsverständnis.

Aber gern erkläre ich es unserem lieben Fräulein noch einmal ganz genau.

Ich wohne in Indonesien! Klar also gilt für mich auch Indonesisches Recht. Aufnahmen jeglicher Form sind in Indonesien jederzeit ohne Ankündigung möglich!

Weiterhin habe ich den Provider von PeTA, die Hetzner AG, aufgefordert einer Veröffentlichung zu wiedersprechen. Weder auf das Fax noch auf die Email kam eine Reaktion von der Hetzner AG!

Für die ist PeTA eben ein besonderer Fall, wie sie mir per Telefon mitteilten.

Auch die Verwendung bei einer eventuellen Klage wurde durch einen Rechtsanwalt den ich bereits beauftragt hatte sich den Fall anzuschauen geklärt. Dazu müsste ein Antrag bei Gericht eingereicht werden, wobei dieses je nach Relevanz, die Nutzung der Aufnahme zulässt oder ablehnt.

Ein Deutsches Gericht kann mich aber nicht dafür verurteilen, dass ich in einem Land wo es erlaubt ist eine Aufnahme gemacht habe und diese verwende.

Jetzt guckt Frau Karin Burger bestimmt wieder dumm aus ihrer Unterwäsche….

Allem und jedem, den er schmäht, unterstellt er Straftaten: der SOKO Tierschutz Betrug, PETA Deutschland alle möglichen Betrugsvarianten, VIER PFOTEN Petitionsbetrug und in diesem Stil geht es täglich fort.

doggennetz.de

Und wieder kommt der Neid bei Karin Burger hoch, dass si nicht das technische Verständnis besitz solche von Gerati.de aufgedeckten Beweise ans Licht zu führen.

Unser geliebtes Katrinchen sollte erst einmal sich an die eigene Nase fassen. Stellt sie doch andauernd die wahnwitzige Behauptung auf der Betreiber von Gerati.de würde Straftaten begehen.

Die Behauptungen die Aufgestellt werden, werden richtig recherchiert und Beweise gesammelt und diese dann gegebenen Falls veröffentlicht. Selbstverständlich hat jeder betroffene die Möglichkeit sich mit uns in Verbindung zu setzen und Falsche Aussagen richtig zu stellen.

Wenn wie im Fall von PeTA und Vier Pfoten vorsätzlich die technischen Möglichkeiten nicht genutzt werden, damit doppelt oder falsche Nutzer sich mehrfach anmelden können und dem Besucher der Webseite dann Suggeriert wird, dass so und so viele dafür oder dagegen waren, ist das Betrug und bleibt auch Betrug.

Aber Frau Karin Burger dreht das eben immer so wie sie es braucht!

Die Tatsache, dass Betrugsbehauptungen ohne Vorliegen einer rechtskräftigen Verurteilung oder mindestens staatsanwaltliche Ermittlungen von Substanz und mit Bestätigung durch die ermittelnde Staatsanwaltschaft selbst Straftaten darstellen, interessiert Silvio Harnos nicht.

doggennetz.de

Fassen sie sich an ihre eigenen Nase, ich sag nur LRS, Behauptung ich würde Straftaten begehen, die keine Straftaten sind!

Flut von unwahren Tatsachenbehauptungen

Die DN-Redaktion muss diese Art der Verleumdungen (wie die anderen Gerati-Opfer auch) nun schon seit Sommer 2014 ertragen.

doggennetz.de

Die Wahrheit tut weh liebes Fräulein Karin Burger! Und ich verspreche ich werde Weitermachen bis auch ihre Machenschaften vollständig aufgedeckt sind!

Wer wie sie Leute nur beleidigen kann diese als Nazi zu titulieren, weil ihnen die Argumente ausgehen, und dabei nicht einmal in der Lage zu scheinen sein, ihr Leben in den Griff zu bekommen, der braucht ab und zu mal was auf die Finger damit er weiß, was er Falsch macht.

So behauptet Harnos wahrheitswidrig, es gäbe keine DN-Redaktion, wohl weil er die Definition des Begriffs „Redaktion“ nicht kennt.

doggennetz.de

Sie sollten ab und zu einmal in Wikipedia schauen und nicht nur weil sie in irgend welchen Pseudoartikeln einen Doggennetz.de Link setzen wollen.

Eine Redaktion besteht aus mehreren Journalistinnen und nicht aus einer ein-Mann Abteilung!

Eine Redaktion Doggennetz ist dem zuständigen Gewerbeamt nicht bekannt. Sie müssten doch eigentlich wissen was sie als Gewerbe angegeben haben!

Ich finde es sehr lustig mit welchem Eifer sie die Existenz einer nicht vorhandenen Redaktion pushen wollen.

PS: Der Presserrat sagt zu ihnen sie seien eine kleine Blogerin. Diese wurde mir aus verschiedenen Kreisen zugetragen!

Harnos behauptet wahrheitswidrig in Form der strafbaren Verdachtsberichterstattung, Karin Burger hätte 2015 verschiedene Prozesse zu bestehen, wobei er dabei auch gezielt den Eindruck erweckt, es handele sich um Strafprozesse. Karin Burger hat kein einziges Verfahren laufen und ist seit zwei Jahren prozessfrei.

doggennetz.de

Urteil vom 23.06.2013 in Merseburg, über ETN läuten da auch so einige Glocken. Frau Karin Burger machen sie sich doch nicht lächerlicher, als wie sie sich mit diesem Artikel gemacht haben.

Alle Anschuldigungen ihrerseits zerplatzen wie eine Seifenblase und sie bekommen es nicht einmal mit!

Harnos behauptet wahrheitswidrig, die Journalistin Karin Burger wäre außerhalb ihres Blogs DN nie journalistisch tätig gewesen und spricht ihr ihren Beruf ab. Das wird dann mit so haltlosen Behauptungen unterfüttert, dem zuständigen Gewerbeamt sei eine Doggennetz.de-Redaktion unbekannt. Logisch. Das leitet sich vorzüglich aus dem Faktum ab, dass Journalisten/Publizisten Freiberufler sind und kein Gewerbe anmelden müssen.

Auf Charitywatch.de wurden sie glaube ich als Recherche-Hilfe im Bereich Tierschutz bezeichnet. Leider ist Charitywatch.de nicht mehr erreichbar. RIP

Es ist auch egal was sie in ihrer Vergangenheit für Hilfsjobs ausgeführt haben. Meine Menschen Kenntniss sagt mir jedenfalls mit ihren irrsinnigen Behauptungen, unteranderem sie könnten LRS bei feststellen ohne ein persönliches Gespräch mit mir geführt zu habenzeigt schon ihre Arroganz und Unverhältnismäßigkeit zum wahren Leben.

Ihre Artikel haben nichts mit Journalismus zu tun und auch nichts mit Tierschutz oder ähnlichen Vorstellungen.

Wen man zum Lesen eines Textes von ihnen Wikipedia braucht zeigt es schon das sie an der Masse vorbeischreiben. Und sie wollen Journalistin sein. Doggennetz.de werden mit Sicherheit keine Professoren oder Doktoren lesen!

Dann sollten sie einen Anstand zum anderen Menschen den sie ansprechen wahren und ihn nicht nur weil ihnen die Argumente ausgehen wild beschimpfen und als Nazi titulieren, oder wie in meinen Fall nicht vorhandene Straftaten aufbauen.

Ich in meiner Person kann die unzähligen Menschen verstehen die jede Möglichkeit nutzen um ihnen eins mit Worten überzuziehen. Dieses haben sie sich aber in jedem Fall selbst zuzuschreiben!

Ich lache über ihre Armseeligen versuche mich zu diskreditieren. Wer auf mich feuert, sollte sich nicht wundern, dass er von meiner Seite, mit Hähme bestraft wird.

Bis zum heutigen Tag war alles noch ein Spiel für mich, die Fristen stehen in den PDF Dateien und sie haben noch einige Stunden Zeit in sich zu gehen und zu überlegen den Frieden mit der Gerati-Welt zu nutzen.

Nur mal so zum Nachdenken für Sie zwischen durch!

Weiter im Text:

Harnos behauptet wahrheitswidrig, die für ihre durchgehende Kritik am Rechtsextremismus bekannte Bloggerin Karin Burger würde Nazi-Parolen verwenden.

doggennetz.de
Foto: doggennetz.de Aua1440

Foto: doggennetz.de Aua1440

Sie veröffentlichten folgenden Screenshot inklusiver Verweis auf Gerati.de.

Sie beschimpfen mich mit den Worten:

Hinter den bislang bekannten (oder auch unbekannten) Anti-Doggennetz.de-Seiten stecken – abgesehen von den szenebekannten Psychopathen – die Rechtsextremisten; mit einer Aktionszelle bei den Görlitzer Neonazis.

Das – juristisch nicht fassbare Hetzseiten – passiert allen Journalisten, die gegen rechts schreiben. Darum kümmern sich die Behörden.

Sie wollen doch nicht behaupten, dass sie mit dieser üblen Nachrede, die den Tatbestand einer Verleumdung schon trägt nicht mich meinten.

Wie gesagt sowas können wir alles einen Richter klären lassen!

Harnos verbreitet die Lüge, Karin Burger wäre für die Verwendung solcher Nazi-Parolen gerichtlich verurteilt worden und müsse die Kosten aus dieser Verurteilung monatlich abstottern.

doggennetz.de

Urteil Merseburg, müssen sie da nicht die Gerichtskosten zahlen? Auch bei ETN Leuten so einige Glocken!

Bei dem Einlassen auf einen Gerichtsstreit müssen sie früher oder später eventuell sowieso einen Offenbarungseid gegenüber mir leisten. Es sei denn sie zahlen die Lizenzgebühr für das Foto aus der Portokasse ihrer Nicht-Redaktion.

Ich empfehle ihnen einmal wirklich in sich zu gehen und über ihre Schandtaten nachzudenken.

Dass sie keine Freunde haben und welche erfinden müssen wird mir nachdem man sich so intensiv mit ihnen befasst hat klar.

Sie unterstellen mir ich würde mit gewerbsmäßige Hundehändler Helmut Hirmann, Vorsitzender des österreichischen Vereins Streunerparadies unter einer Decke stecken nur weil er mir mal eine Privatnachricht auf Facebook geschickt hat.

Liebe Frau Karin Burger ich höre mir alle Versionen an und stoße vor allem nicht Leute vor dem Kopf um sie zu nötigen, sie zu hassen.

Sie tun mir, in ihrem verhalten Leid.

Das Gerati.de ohne persönlichen Kontakt zum Pelzhändler Drescher mit einer kostenlosen Werbung belohnt wurde zeigt den Erfolg den Gerati.de Gegen Radikalen Tierschutz hat. Gerati.de ist nicht wie sie behaupten gegen Tierschutz, sondern gegen falschen Tierschutz in Form Vereinen die eher das Geld anstatt das Tier sehen. Wer für Tiere eintritt sollte auch wenigstens ein Tierprojekt fördern und nicht nur Bilder von glücklichen Kühe und Schweine zeigen und dann auf den Spendenlink verweisen.

Mit ihren Auftreten gegenüber anderen Menschen, brauchen sie sich nicht zu wundern, dass Ihr Blog kein Gewinn erwirtschaftet.

Zum Abschluss nur noch eins. Ich habe ihnen hier noch einmal ein letztes Angebot unterbreitet. 2015 wird mein Jahr das weiß ich. Ihre Lügen purzeln langsam wie Dominosteine und sie verlieren immer weiter ihre Glaubwürdigkeit. Somit werden sie nirgendwo mehr in Ihrem restlichen Leben noch Erfolg verspüren. Es sei denn der Gang vor ein Deutsches Gericht ist für Sie persönlich ein Erfolg!

So verbleibe ich und verweise noch einmal letztmalig auf die gesetzten Fristen

PS: Sorry an die Gerati.de Leser aber das musste mal alles hier raus. Mittlerweile ist es 06:55 Uhr in Jakarta um 23:45 Uhr habe ich diesen Artikel begonnen.

Wer irgendwelche Fehler findet per PN hier im Blog oder bei Facebook.

Danke!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.