Wir erstatten Strafanzeige gegen Peter Höffken und PeTA

Am 22.09.2014 hatte ich PeTA in einem Schreiben gebeten, ihre in der Antwort auf die Presseanfrage von Doggennetz.de, gestellte Behauptung Herr Peter Höffken habe sein Diplom, als „Diplom-Zoologe“ dem Vorstand des Vereins PeTA Deutschland e.V. vorgezeigt.

In der Presse und auch PeTA selbst in Ihren Artikeln, geben Peter Höffken immer als Diplom-Zoologe an und begründen damit sein Wildtier-Expertenwissen.

Wenn man sich jedoch die Äußerungen und Mitteilungen zum Thema Wildtiere, von Herrn Peter Höffken anschaut, kommt einem ein Zweifel auf, dass Herr Höffken über dieses Expertenwissen verfügt.

Das PeTA auf unsere Anfrage nicht reagiert, zeigt in unseren Augen nur, dass PeTA Deutschland e.V. wohl etwas zu verheimlichen hat.

Es dürfte wohl ein leichtes sein, die Universität, bzw. Hoch-, oder Fachschule zu benennen, wo Herr Höffken sein Diplom abgelegt hat. Dieses würde in keinem Fall die Datenschutzrichtlinien verletzen!

Weiterhin behauptet man ja selbst von PeTA, Herr Peter Höffken sei „Diplom-Zoologe“ und er sei deshalb Experte. Nur sollte man dieses Expertenwissen, auch nachweisen können. Wer sich Märchenbücher wie „Rotkäppchen“, „Die sieben Geißlein“, oder „Die goldenen Gans“ erlernt wohl kaum Expertenwissen zum Thema Tierschutz, bzw. Tierrechtsschutz!

Sind die meisten Menschen stolz bekannt zu geben welche Ausbildung sie genossen haben, liest man auf der Facebook Seite von Herrn Peter Höffken nichts!

Auf Facebook findet man zwei Peter Höffken!

Der eine scheint nur ein zufälliger Namensvetter zu sein. Außerdem hat dieser Jura an der Ruhr-Universität Bochum studiert.

Das zweite Profil stammt hingegen wirklich von Peter Höffken!

Der Name des Links sagt schon einiges „Gerechte“ https://www.facebook.com/peter.gerechte

Ja zugegeben das Profil wird nicht gerade gepflegt. Jedenfalls sind hier kein Schul bzw. weiterführende Ausbildungen hinterlegt. Ja, ja ich weiß man muss es nicht tun! Jedoch wenn man ernst genommen werden will und wilde Behauptungen aufstellt, sollte man schon ein wenig Transparenz zeigen!

Mit dem Eintrag vom 24.11.2013 gibt Peter Höffken z.B. an auf Studienreise im Taman Nasional Gunung Leuser, einen Naturschutzgebiet für Orang-Utan gewesen zu sein! Dieses Naturschutzgebiet liegt auf Sumatra in Indonesien und ich habe dieses auch schon besucht! Herr Peter Höffken scheint jedenfalls sehr ungeschickt zu sein, denn wir konnten die Orang-Utans aus nächster Nähe beobachten, dank unseres Führers.

Bereits am 08.06.2012 bezeichnete PeTA in dem Artikel http://www.peta.de/patientenbesuche-im-zoo-peta-kritisiert-medizinische-hochschule-hannover#.VCtqBFeqKsw, Herrn Peter Höffken als Diplom Zoologe.

„Der Anblick von Wildtieren in winzigen Gehegen macht erst recht depressiv“, so Diplom-Zoologe Peter Höffken, Wildtierexperte bei PETA. „Ein Therapieerfolg für psychisch kranke Menschen wird sich unserer Einschätzung nach durch Besuche im Zoo Hannover daher nicht einstellen, denn dort werden die Menschen auf großes Elend der in winzigen Gehegen eingesperrten Tiere treffen. Eine Therapie von kranken Menschen auf Kosten von kranken oder eingesperrten Tieren lehnen wir zudem grundsätzlich ab.“

Am 05.06.2013, wurde Herr Peter Höffken in einem Artikel, nicht als Diplom-Zoologe, sondern nur als Wildtierexpert benannt. http://www.peta.de/zoo-schoenbrunn-verstuemmelt-flamingo-kueken-peta-kritisiert-gaengige-praxis#.VCtrIVeqKsw

„Das zweifelhafte Zirkusvergnügen bei Circus Krone geht auf Kosten von angeketteten oder eingesperrten Lebewesen, die mit Peitsche oder Elefantenhaken zum Gehorsam gezwungen werden“, sagt Peter Höffken, Wildtierexperte und Kampagnenleiter bei PETA. „Die andauernde Tierquälerei in diesem Zirkus berechtigt das zuständige Veterinäramt dazu, das Gastspiel zu untersagen und somit das Tierschutzgesetz mit Leben zu erfüllen.“

Da fragt man sich natürlich nun, besitzt Peter Höffken nun ein Diplom oder nicht! 2012 wurde er von PeTA so in einem Beitrag betitelt. Im Jahr 2013 war er wiederum nur Wildtierexperte.

Auf eine Presseanfrage, die Frau Karin Burger von Doggennetz.de, aufgrund einer Feststellung die bei Gerati.de aufgeworfen wurde, an PeTA Deutschland e.V. gestellt wurde, kam nur die Lapidare Antwort:

Herr Höffken hat gerade Rücksprache genommen, auch über den Vorstand: Wir geben keine persönlichen Daten von unseren Leuten raus, nur weil ein Spinner in Indonesien über uns her zieht. Die Dokumente liegen hier alle vor, es sind keine Fälschungen. Wir haben hier bei PETA im übrigen nur Akademiker, davon vier, die sogar promoviert haben.

(PETA Deutschland, Presseantwort von Dr. Edmund Haferbeck, 25.07.14)

Ja nun kann man natürlich PeTA den Glauben schenken, dass dieses der Wahrheit entspricht, nur bezweifle ich persönlich dieses sehr stark. Insbesondere, da PeTA selbst in den letzten Jahren immer wieder der Lügen überführt wurde! Siehe Gutachten, über die Anzweifelung der Gemeinnützigkeit und der Satzungsgerechten Verwendung von Spendenmitteln.

Darüber berichtete Gerati.de in diesem Artikel, „Ist PeTA Deutschland e.V. auf der Flucht vor dem Finanzamt?“, und veröffentlichten das uns anonym zugespielte rechtliche Gutachten über den Verein PeTA Deutschland e.V.

Ich zitiere diese Antwort auf die Presseanfrage einmal mit dem Sprichwort, „Wer einmal Lügt den glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht“.

Da weder Herr Peter Höffken, noch PeTA Deutschland e.V. bereit ist, auf diese offene Frage, einen eindeutigen Beweis aufzuzeigen, bleibt also nur der Weg dieses über eine Strafanzeige zu tun. Sollen die Behörden feststellen, ob Herr Peter Höffken, den Titel „Diplom – Zoologe“ zu Recht trägt, oder hier vorsätzlich eine Straftat begangen wird.

Nach §132a StGB, ist das tragen eine unberechtigten Titels, darunter zählt auch „Diplom-….“ In Deutschland eine Straftat!

Herr Peter Höffken und auch sein Arbeitgeber der Verein Peter Deutschland e.V. behaupten immer wieder in der Öffentlichkeit, Herr Peter Höffken sei Diplom-Zoologe. Einen Nachweis wurde weder von PeTA noch von Herrn Peter Höffken erbracht.

Seine Äußerungen insbesondere zum Thema Wildtiere, lassen den Zweifel erkennen, dass Herr Peter Höffken diesen Titel eventuell zu Unrecht trägt.

Um dieses überprüfen zu lassen erstatten wir, eine Strafanzeige wegen des Verdachtes des Titelmissbrauches nach §132a StGB.

Die von uns verfasste Strafanzeige ist hier als PDF einsehbar!



8 comments on “Wir erstatten Strafanzeige gegen Peter Höffken und PeTA
  1. Hallo,
    ich betrachte Ihren Block immer mit großem Interesse, sind mir die radikalen auch ein Dorn im Auge, machen sie doch alle vernünftigen Tierschutzideen lächerlich.
    Eine kleine Info zum Theme Diplom-Zoologe. Meines Wissens nach (ich mag mich irren), kann man in Deutschland nur Biologie studieren und bekommt dadurch das Recht den Titel Diplom-Biologe (in) zu führen (so wie ich es darf). Den Titel Diplom-Zoologe kann man in Deutschland nicht bekommen. Gerne das mal nachrecherchieren. Ein erster Start wäre hier http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_akademischer_Grade_%28Deutschland%29#Diplomgrad
    Diesen Kommentar nicht veröffentlichen.
    Lieben Gruß, Markus

    • In einem Forum habe ich zu diesem Thema gelesen, dass es in Kiel direkt, also ohne Biologie Studium möglich sei! Das man aber überhaupt keine Informationen erhält, obwohl Herr Höffken sich in aller Öffentlichkeit insbesondere vor der Presse so betitelt, besteht schon aus öffentlicher Sicht ein Recht auf Information, ob oder ob er Nicht zu Recht den Titel “Diplom-Zoologe” trägt!

    • Richtig! Es gibt nur Diplom-Biologen und sonst eben Zoologen, Botaniker etc.
      Doch ob “Diplom-Zoologe” tatsächlich ein Titel ist oder eine Berufsbezeichnung, würde ich mal dahin gestellt sein lassen.

      Ich gebe als Diplom-Biologin bei Titel immer Dipl. rer. nat. ein (Steht so auf meinem Zeugnis) und als Berufsbezeichnung eben z. B. Zoologin.
      Allerdings habe neulich ich von einer anderen Biologin gehört, dass es in Tübingen so etwas geben könnte oder gegeben hat, sie war sich nicht ganz sicher, welchen Titel man am Ende hat. Ich würde jedoch auf Dipl. rer. nat tippen.

      Für so eine Strafanzeige wäre es interessant, was auf seiner Visitenkarte bzw. Briefkopf steht.
      Und nicht, wie irgendein Reporter ihn bezeichnet. Ich war auch schon alles, bis auf Bundeskanzlerin, wenn man den Pressestimmen glauben möchte.

      • PeTA selbst behauptet, das Diplom liege PeTA vor und sie keine Fälschung!

        Herr Höffken hat gerade Rücksprache genommen, auch über den Vorstand: Wir geben keine persönlichen Daten von unseren Leuten raus, nur weil ein Spinner in Indonesien über uns her zieht. Die Dokumente liegen hier alle vor, es sind keine Fälschungen. Wir haben hier bei PETA im übrigen nur Akademiker, davon vier, die sogar promoviert haben.

        (PETA Deutschland, Presseantwort von Dr. Edmund Haferbeck, 25.07.14)

  2. Es wird höchste Zeit, dass dem elenden Hochstapler Höffken das Handwerk gelegt wird! Was dieser Unhold alles an dreisten Lügen über Circustiere in die Welt setzt ist schon unglaublich und spottet jeder Beschreibung. Und die ihm folgenden Trolle glauben das ja alles nur zu gerne! Wegen Titelmissbrauch ab in den Knast. Denn für solche Betrüger gilt ja “Artgerecht ist nur Unfreiheit!”

  3. Hätte dieser Höffken kein Dreck am Stecken, hätte er schon lange seine Diplome veröffentlicht, ich habe ihn mehrmals dazu aufgefordert.
    Aber wenn man keine Diplome hat, kann man auch keine zeigen.

    Die Antwort der PETA ist auch eine reine Lachnummer, Wenn die Akademiker hätten wären ihre Berichte nicht so stümperhaft und ohne Kenntnisse von Wildtieren ich wundere mich dass die überhaupt Tiger von Löwen unterscheiden können, was sie ganz sicher nicht können sind Diplome von ihren möchtegern Akademiker vorweisen, weil keiner ein Diplom hat. PETA beweist mir das Gegenteil, jeder seriöse ist stolz auf seine Diplome und zeigt die auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.