Quält PeTA Tiere mit der Todesspritze?

Erschrocken war ich über ein Video, was ich bei YouTube gefunden habe.

In dem Video geht es um Massentötungen von Hunden, auf Bali Indonesien. Bali ist seit 2010 Tollwutgebiet und die Seuche konnte bisher nicht eingedämmt werden!

Hunderttausende von streunenden Hunden gefährden immer wieder auch Touristen. So musste erst letzten Monat ein US-Tourist eine Notbehandlung mit vorsorglichen Schutzimpfungen über sich ergehen lassen.

Die gezeigten Qualen der Hunde, die teilweise mehr als 10 min andauern bis der Tod einsetzt, haben mich schon sehr geschockt. Wenn ich mir das anschaue, dann kann ich mir vorstellen, welche Qualen die Todeskandidaten in den USA hatten, wo das Gift nicht sofort wirkte!

Fragen stellen sich mir da natürlich auch bei den Tötungen von PeTA!

Immerhin 1.792 Hunde und Katzen, darunter auch gesunde Jungtiere, wurden von PeTA USA im Jahr 2013 getötet. Das sind 82,4% aller abgegebenen Tiere gewesen.

Leider veröffentlicht PeTA kein Videomaterial der Verabreichung der Todesspritzen. Wenn dieses genauso stattfindet wie hier in Bali, weiß ich auch warum PeTA sich weigert, solche Videos zu präsentieren!

Sollte PeTA ein besseres Mittel nutzen wäre es vielleicht schön, wenn PeTA den indonesischen Behörden das Mittel benennen könnte, damit Hunde nicht weiter so einen qualvollen Tod sterben müssen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.