Tyke – Und die Lügen von PeTA

Tyke zählt für Tierschützer als Sinnbild, dass Tiere in den Zirkussen abgeschafft werden müssen. Die Geschichte, die PeTA und andere Tierschützer erzählen, ist verklärt und überzogen!

Dass Tyke von seinem Tierpfleger misshandelt wurde, konnte niemals nachgewiesen werden. PeTA selbst gab nachzulesen unter Wikipedia an. Ich zitiere…

„Aus Dokumenten der USDA und kanadischen Vollstreckungsbescheiden geht hervor, dass während einer Vorstellung im Tarzan Zerbini Cirkus ein Hawthorn-Elefant namens Tyke von einem Betreuer misshandelt wurde. „Der Elefantenbetreuer wurde beobachtet, wie er den Afrikanischen Elefanten, der nur einen Stoßzahn besaß, in der Öffentlichkeit bis zu einem Punkt schlug, [an dem] der Elefant schrie und sich auf drei Beinen niederbeugte, um den Schlägen zu entgehen. Auch als der Betreuer danach an dem Elefanten vorbeiging, schrie selbiger und wich zurück, was starke Furcht vor der Gegenwart [des Betreuers] zeigte.“ Siehe Beweis PeTA http://www.mediapeta.com/peta/pdf/Hawthorn-Corporation-pdf.pdf

PeTA selbst will deshalb aus dem Verhalten von Tyke eine Art Racheakt erkennen!

Aber was war geschehen?

Am 20.08.1994 brach der Elefant mit dem Namen Tyke während einer Vorstellung aus der Manage in Honolulu auf Hawaii aus, tötete seinen Pfleger und verletzte zwei weitere Zirkusangestellte schwer. Danach lief Tyke mehr als 30 Min durch die Straßen von Honolulu, bis er mit 86 Schüssen niedergestreckt wurde.

Das sind die Bilder, die damals um die Welt gingen und auch jetzt wieder durch PeTA hervorgekramt wurden.

PeTA behauptet, der Elefant habe sich gerächt!

Diese Idee passt natürlich voll in das Gedankengut von Tierschützern. Der Elefant hat sich für seine jahrelangen Qualen gerächt und seinen Peiniger getötet!

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen kennen Tiere keine Rache und sind auch nicht in der Lage, Rache zu planen, wie man es beim Menschen kennt.

Tiere üben eine angelernte Verhaltensreaktion auf Reize aus, die sich auch in Aggression zeigen kann!

Wer Elefanten kennt weiß, dass die gezeigten Fußtritte ehern dazu dienen, einem Artgenossen auf die Beine zu helfen – dass dies bei einem Menschen katastrophale Folgen hat, weiß kein Elefant!

Hundebesitzer erleben das jeden Tag!

Jeder Hund freut sich, wenn sein Herrchen oder Frauchen nach Hause kommt, auch die, die misshandelt werden! Die Freude der Rückkehr überwiegt der Erinnerung der Qualen die sie im nächsten Moment wieder erleben werden!

Würden diese Hunde die Fähigkeit besitzen Rache zu kennen, würden sie sich nicht so verhalten!

Welcher Reiz hat dann die Gewalt von Tyke ausgelöst?

Nachdem der Tierpfleger Allen Campbell, der bei dem Angriff getötet wurde untersucht wurde, stellte man fest, dass er kurz vor der Vorstellung Kokain und Alkohol zu sich genommen hatte. Allein dadurch waren die Reaktionen des Tierpflegers so eingeschränkt, dass er wohl kaum auf plötzliche Bewegungen des Elefanten richtig hätte reagieren Können! Ob der Elefant durch die Bewegungen oder durch den Geruch seines Tierpflegers nach Alkohol und Kokain irritiert war, lässt sich nicht feststellen.

Nachdem ich in den letzten Tagen versucht habe, Informationen zum Thema Tyke zu erhalten, wurde mir eine Nachricht übermittelt, die alles in einem ganz anderen Licht erstrahlen lässt!

Mit der Überschrift „DIE WAHRHEIT ÜBER DEN TOD DER ELEFANTENDAME TYKE!!!“ wurden drei Punkte angekündigt, die auch für mich Fragen stellen!

  1. Dieses Video stammt nicht aus Deutschland, sondern aus den USA!

Das sollte jedem eigentlich klar sein. Was in mir natürlich dir Frage aufkommen lässt, wäre ein Fall wie Tyke auch in Deutschland möglich gewesen? Fakt ist, auch in Deutschland gibt es Ausbrüche aus Zoos und Zirkus. Fakt ist wohl auch, dass man in Deutschland keine 86 Schuss auf einen Elefanten abgegeben hätte und eher wohl eine friedliche Lösung durch Narkose-Munition gesucht hätte.

  1. Dieses Video und seine Verbreitung, wurden in den USA gerichtlich verboten!

Tatsächlich, die Tyke Kampagne läuft von PeTA nur in Deutschland! Dieses von PeTA genutzte Video ist auf keinem von PeTA USA genutzten Kanal zu finden! Nun frage ich mich natürlich, warum wurde dieses Video nicht bei PeTA USA veröffentlicht, wenn es doch solche brisanten Informationen enthält und den angeblichen Beweis erbringt, dass Tyke hier seine private Rache durchgeführt hat!

Also warum veröffentlicht PeTA Deutschland dieses Video, wenn es von einem US-Gericht untersagt wurde! Welche Gründe liegen dem Verbot nahe? Manipulation von Seiten PeTA? Oder trägt PeTA oder andere Tierschutzorganisationen vielleicht eine Mitschuld an dem Ausmaß?

Dieses wird im Punkt Drei aufgeworfen.

  1. Tierschützer haben sich bei der Vorstellung an den Elefanten herangeschlichen und mit einem großem Plakat den Elefanten erschreckt!

Egal wie man bei YouTube und anderen Videoplattformen auch sucht, man findet immer nur ein Video, was zeigt, dass ein Mensch bewegungslos am Boden liegt und ein anderer dann von dem Elefanten niedergedrückt wurde!

Was geschah davor?

Wenn es war ist, dass Tierschützer hier widerrechtlich in die Manage eingetreten sind, um den Elefanten zu erschrecken, dass dieser die Kontrolle verliert und Menschen angreift, handelt es sich hierbei um Mord!

Handelt es sich bei diesen Tierschützern um PeTA Mitglieder?

Dieses würde begründen, dass PeTA USA gänzlich auf diese Kampagne verzichtet! Auf ein Video kann man verzichten, aber eine so wichtige Kampagne nicht zu nutzen, wäre doch schon komisch. Immerhin ist PeTA Deutschland allein bei der Kampagne „Der Holocaust auf deinem Teller“ bis zum Menschengerichtshof gegangen und hat dabei Zehntausende von Spendengelder an Gerichtskosten in den Sand gesetzt! http://www.welt.de/print-welt/article257401/Der-Holocaust-auf-deinem-Teller.html

Ja warum nur, wird diese Kampagne nicht von PeTA USA genutzt, wenn dann nicht ein Fünkchen Wahrheit an diesen Behauptungen ist!

PeTA und auch andere radikale Tierschutzorganisationen behaupten immer, es werde nie ein Mensch zu Schaden kommen! War Allen Campbell das erste MORDOPFER von Tierschützern?

Auch bei der Webseite Tyke2014.de lügt PeTA!

Wie bei PeTA üblich, werden bei ihren sogenannten Petitionen weder die Existenz, noch die Einmaligkeit der unterschriebenen Personen, obwohl dieses einfach technisch umzusetzen ist, geprüft.

Auf jeder anderen Seite, wo man Kommentare abgeben muss, wird die Identität von PeTA geprüft nur bei ihren Petitionen nicht!

Warum nicht?

Denn dann würde die Welt sehen, dass nur ein paar Hampelfrauen und -Männer hinter PeTA stehen!

Ich gebe hiermit öffentlich zu, dass ich die Petition Tyke2014.de mehrfach gezeichnet habe um den Unsinn und die Rechtsfragwürdigkeit zu dokumentieren. So werden weder TDL auf Existenz geprüft, noch Domains. Man kann jede Emailadresse, auch nicht existierende, nutzen um den Zähler nach oben zu puschen. Dieses scheint bei PeTA Mitgliedern ein Volkssport zu sein. Andere sitzen vor dem Fernseher oder spielen mit Playstation und Co. PeTA Mitglieder pushen Zahlen mit fingierten Adressen nach oben!

Lieber Herr Dr. Haferbeck, dieses ist Betrug!


16 comments on “Tyke – Und die Lügen von PeTA
  1. hm weiß nicht, Verhaltensforscher sagen schon einhellig dass Elefanten Rache üben
    http://www.welt.de/wissenschaft/article129369419/Die-Rache-kommt-spaet-aber-sie-kommt.html

    also irgendwie ist der ganze Artikel von Herrn Harnos schlecht recherchiert. Ich habe auch im Internet keinen einzigen Hinweis darauf gefunden, dass sich Tierschützer mit einem Plakat an den Elefanten herangeschlichen haben. Im Text von Herrn Harnos ist auch keine Quelle dafür angegeben. Ich als Jäger mag peta auch nicht aber mit dem Aufstellen irgendwelcher unschlüssiger Behauptungen ist ja wohl auch keinem geholfen.. das merken die Leute, die dies hier lesen doch früher oder später.

    • Hallo Mike,

      diese Informationen habe ich von jemanden aus den USA erhalten!

      Selbstverständlich habe ich im Internet recgerchiert und immer nur das Video von PeTA gefunden, was nach der Attake alles zeigt!

      Wer Tierschützer kenn, weis was man diesen zutrauen kann. Und warum wurde PeTA in den USA die Kampangne untersagt inkl. das zeigen dieses Videos. Du must sagen irgend wie klingt das ganze sehr denach, dass der Informat recht hat!

      Silvio

      • Hallo!
        Auch wenn man nicht an die Rachefähigkeit der Elefanten glauben mag, denke ich doch, dass dieser Ausbruch nicht von irgendwo herkommt; auch eine Kurzschlussreaktion ist durchaus möglich.
        Und wenn man sich Tykes Angriff mal genau anschaut, schleift die Elefantenkuh den Zirkusangestellten ja regelrecht über den Boden und nimmt vor ihrem Tritt gegen den anderen Angestellten noch einmal Anlauf. Wenn die Kuh die Absicht gehabt hätte, diesen Angestellten hoch zu helfen, hätte sie es gewiss ein bisschen sachter angestellt; denn eines ist ja wohl klar, auch Tiere besitzen ein Gefühl für ihren Körper und spüren, wie viel Kraft einzusetzen ist. Und der Ausbruch spricht ja wohl auch sich; gäbe es einen Grund zu fliehen, wenn die Haltungsbedingungen artgerecht gewesen wären? Ich denke nicht!

        Und um nochmal auf das Unterschreiben von Peta-Petitionen einzugehen. Das ist natürlich etwas, das so nicht weiter durchgeführt werden darf. Eine Person, eine Stimme! So sollte es sein.
        Es ist sehr enttäuschend, dass Peta ihre Petitionen nicht strenger kontrolliert und dadurch Betrügereien zulässt.

  2. Mike der Artikel ist von Fred Kurt geschrieben. Fred Kurt war mal International ein sehr geachteter Elefanten Experte der viele Buecher ueber Elefanten in der Wildnis und Menschlicher Obhut geschrieben hat. Unter anderem war ein fuer ueber 20 Jahre lang ein starker Befuerworter von Circus Elefanten und hat auch darueber Buecher geschrieben. Dann vor ein paar Jahren erklaerte er oeffentlich das er sich die letzten 20 Jahre Gruindsaetlcu geiiert haette und alle seine Untersuchungen und Wissenschaftlichen Findungen ungeultig seien. Er ging sogar soweit das er durch Gerichtsbeschluss alle seine Buecher aus dem Handel ziehen wollte. Diese Erkenntis kamm gerade in dem Zeitpunkt wo er von einer Tierrechts Organization gegen hohe Bezahlung angeboten bekam fuer sie als Elefanten Experte zu arbeiten. Er hat das Finanziell sehr Lukrative Angebot angenommen und seither lacht die Internationale Tier Wissenschaft ueber den Bloedsinn den er heute schreibt. Was Menschen fuer Geld nicht alles machen, sogar ihre Erfolgreiche Karriere machen sie kaputt dafuer.

  3. hm also Leute, das video ist aber nicht gerichtlich in den USA verboten, man kann es überall (youtube) etc abrufe und die peta in den USA hat es sogar auf der website… http://www.peta.org/features/tyke-elephant-video-death/?utm_campaign=0814%20Tyke%20the%20Elephant%20s%20Last%20Day%20on%20Earth%20VIDEO%20Post&utm_source=PETA%20Facebook&utm_medium=Promo

    also liebe Leute, ihr solltet vielleicht doch mal etwas recherchieren, viele eurer Texte scheinen aufm Klo ausgedacht zu sein. Ich klinke mich mal hier aus.. Mike

    • Das Video wurde bei Youtube erst am 15.08.2014 hochgeladen!

      Davor war es von keinem Youtube Channel von PeTA verfügbar! AUch auf der Webseite http://www.tyke2014.de ist das Video wieder abrufbar, was mehr als 4 Tage gesperrt war! Wir denken uns sowas mit sicherheit nicht auf dem Klo aus!

      Natürlich kann es sein das eine neue Rechtslage in den USA das Verbot aufgehoben hat! Zum Zeitpunkt des Schreibens des Artikels war es jedoch von Seitens PeTA USA nich verfügbar!

      Auch wenn du dir den Quelltext von PeTA USA angeschaut hättest so würdest du folgenden Eintrag auf http://www.peta.org finden.

      Der Artikel wurde also erst im August 2014 erstellt und nach dem Uploaddatum bei Youtube erst am 15.08.2014!

      Unseren Artikel Tyke – Und die Lügen von PeTA veröffentlichten wir aber schon am 26.07.2014, also fast einen Monat bevor das Video oder das Thema Tyke von PeTA USA aufgegriffen wurde!

      Man muss auch ein bisschen hinter die Kullisen schauen. Es ist nicht auszuschließen, dass PeTA Deutschland, PeTA USA auf unsere Berichte auf http://www.gerati.de hingewiesen hat!

      Was auch noch dafür spricht, ist, das bei dem auf PeTA USA kein Datum wie üblich veröffentlicht wurde, wann dieser Beitrag erstellt wurde!

      Ansonnsten sieht man dieses immer in den Artikeln. Beispiel: http://www.peta.org/blog/denvers-hoofin-hurting-animal-rights/ da findet man den erstellungsverweis: Written by Michelle Kretzer | August 18, 2014

      Also wieder einmal alles sehr Dubios!!!!

    • habt ihr vielleicht mal überlegt warum dieses Video in den USA verboten wurde????
      Weil die Wahrheit die dort zu sehen ist HERZZERREISSEND ist,schlimmer wie jeder Horrorfilm……….Die Brutalität und Gewalt überschreitet jede Vorstellung von Grausamkeit!!!!!
      Nicht jeder der so etwas sieht, verkraftet es.Ich würde dieses Video auch niemals Kindern zeigen…..
      Ich selbst habe dieses Video gesehen und es hat mich zutiefst verletzt und verfolgt mich jede Nacht in meinen Träumen!!!

      Die USA sind zwar Brüde aber nicht bei Gewalt! Als daran kann es nicht liegen, das das Video verboten wurde und PeTA USA sich an der Tyke Kampagne nicht beteiligt hat!

      Es wird schon so sein, dass Tierschützer den Elefanten Aufgeschreckt haben und dass dadurch ein Mensch getötet wurde!

      Und noch was…..was soll der Spruch”was Tierfreunden zuzutraue ist”????Was redest du denn da für dummes Zeug???Ich habe grössten Respekt vor Menschen die sich für Tiere einsetzen, die für sie kämpfen……Bei all dieser Grausamkeit und all den Verbrechen an Tieren kann ich es nur nachempfinden dass man vielleicht etwas hochpusht….damit man eine Chanc hat dass es aufhört!!!
      Was die Menschen den Tieren antun…..ist aber leider nicht hochzupushen….das kann man nicht toppen!

      Mädel du hast keine Ahnung vom wahren Leben!

      Nennst du das hier Tierliebe?
      http://www.gerati.de/wp-content/uploads/2014/08/Germany_Bochum_Dec13.jpgBrandanschlag von Tierschützern in Bochum
      http://www.gerati.de/wp-content/uploads/2014/08/Germany_Bochum_Dec13b.jpgDas waren deine so geliebten Tierschützer

      Dieser Brandanaschlag wurde von Tierschützern durch geführt, also überleg erst einmal bevor du irgend welchen Scheiss schreibst!

  4. Also ich bin jetzt irgendwie sprachlos! Was soll das? Letztlich ist es doch beispielsweise egal, ob der Elefant bewußt aus Rache jemanden getötet hat oder aus dem Affekt heraus oder aus Angst oder,oder, oder….. Fakt ist: Er hat getötet und sich anschließend aus seiner augenblicklichen Situation befreit, aus welchem Grund (den er sicher gehabt hat) auch immer. Anschließend hatte der Mensch anscheinend keine bessere Idee, als dieses Tierleben auf tragische Weise zu beenden. Das allein ist Grund genug, einmal darüber nachzudenken, ob solch große Tiere oder überhaupt Tiere in Zirkussen etwas verloren haben. Es gibt mittlerweile genug andere und vor allem weniger tierfeindliche Belustigungsmöglichkeiten für gelangweilte Mitmenschen, wozu also noch Tiere einsperren und ihnen artuntypische Verhaltensweisen aufzwingen? (Mit welchen Mitteln auch immer)
    Auch dieses merkwürdige „Gutachten“ eines Rechtsanwaltes über PETA offenbart nur sehr deutlich, welchem Klientel dessen Auftraggeber und damit auch Zahler angehört.
    Schon die Überschrift verrät, dass hier nicht unparteiisch recherchiert wurde.
    Rechtsstreit wird es immer dort geben, wo verschiedene Interessen vorhanden sind, die eben mit diesem Mittel durchgesetzt werden sollen. Und jeder weiß: Recht haben heißt nicht unbedingt auch Recht bekommen.
    Ich werde mich bei der Wertung der angesprochenen Rechtsfälle jedenfalls tunlichst zurückhalten, denn ich war nicht persönlich dabei, um mir ein eigenes Bild zu machen.
    Fakt ist auch, dass es wichtig ist, Missstände in der Tierhaltung aufzuzeigen, öffentlich zu machen und dagegen anzugehen und eben dies tun auch Tierschutzvereine.
    Man könnte den Eindruck kriegen, diese e-mail ist ein Racheakt gegen PETA-wofür auch immer.
    Auf jeden Fall meiner Meinung nach wenig überzeugend.

    • Das rechtliche Gutachten beweist, das PeTA Spendengelder nicht Satzungs- und Gemeinnützig veranlagt!

      Und Rache habe ich nicht im sinn eher Aufklärung! Leider ist PeTA ja nicht bereit Argumente aufzuzeigen, die unsere Behauptungen wiederlegen! Wird auf Facebook bei PeTA Deutschland eine Frage gestellt, so wird dieser Nutzer sofort von PeTA gesperrt!

      Wer sowas macht hat auch etwas zu verbergen glaub mir das!

  5. Hallo Silvio,
    auch Sie stellen Behauptungen auf, die sie nicht beweisen können, also befinden Sie sich genau auf dem selben Niveau, wie die von ihnen angeprangerten Tierschutzvereine.
    Können Sie beweisen, dass diese Vereine (Peta) zu 99% lügen? Sie glauben, dass dieser Elefant von Tierschützern aufgeschreckt wurde – beweisen können Sie es nicht!
    Und beweisen Sie mal, dass Ihre Zierfische um Ihre Aufmerksamkeit buhlen! Vielleicht buhlen sie ja auch nur um das frische Futter! Nicht zuletzt stellen Sie Zirkustiere den dort arbeitenden Menschen gleich (“ Im Zirkus arbeiten nicht nur Tiere“). Jedoch gibt es einen gravierenden Unterschied: Der Mensch arbeitet dort freiwillig, aber woher wollen Sie wissen, wie sich die Tiere dort fühlen? Ein Tier hat nicht das Wissen darum, ob seine Art vom Aussterben bedroht ist! Nicht zuletzt zeigt Ihre fä….. Ausdrucksweise deutlich, dass Sie nicht an einer konstruktiven Diskussion interessiert sind und obendrein jedem, der nicht ihrer Meinung ist, unterstellen, er hätte keine Ahnung vom wirklichen Leben. Es steckt Wahres in Ihren Ausführungen (Lebensraumzerstörung) genauso, wie Wahres in den verbalen Ausführungen und Undercoveraufnahmen von Tierschutzvereinen steckt, auch wenn die gleichen Videos dort immer und immer wieder verwendet werden-so mein Eindruck, aber wo sollten auch immerzu neue Aufnahmen herkommen, soviele Tierschützer kann es gar nicht geben, um alles Elend in der Nutztierhaltung aufzudecken. Nun, ich hoffe Sie haben Ahnung und Lebenerfahrung genug um objektiv einschätzen zu können, was Sie hier tun. Anderslebende (Veganer) zu verurteilen macht aber m.E. keinen Sinn, denn genauso und noch mehr verursachen auch die „Fleischesser“ viel viel tierisches Elend!
    Fakt ist jedenfalls, dass auch die Politik erkannt hat, dass der menschliche Umgang mit Tieren vielerorts nicht akzeptabel ist.
    Sicher, man kann in Gefangenschaft beim Menschen geborene Tiere nicht einfach in der Wildnis freilassen, ganz einfach weil ihnen die Überlebensstrategien nicht anerzogen werden konnten. Das muss aber auch nicht heißen, dass all diese Tiere weiterhin in Zirkuswagen durch die Gegend kutschiert werden, um „Kunststücke“ aufzuführen ! Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass viele Tierschutzinteressierte auch für den Bau von Freigehegen (z.B. Erweiterung von Tierparks) spenden würden, sollten bestehende Gesetze entsrechend geändert werden.
    Kennen Sie das Video von dem kleinen Affen, der immer und immer wieder von seinem „Dompteur“ festgehalten und ins Gesicht geboxt wird, nur weil er nicht verstehen kann, was dieser von Ihm eigentlich will?? (Dass Äffchen sollte auf irgendeinem Hocker bleiben und „Kunststücke“ erlernen ) Wollen Sie behaupten, solche Aufnahmen seien gefälscht? Und sage niemand, diese seien nur Einzelfälle, denn auch das kann keiner wissen!
    Ich jedenfalls bin aufgrund Ihrer überaus „sachlichen“ Ausführungen zu der Erkenntnis gelangt, mich hier doch lieber zurückzuziehen. Mit dieser gesamten Art und Weise verprellt man eher die Leute, denen man doch eigentlich „die Augen öffnen“ wollte und vor allem wirkt man selbst radikal und unglaubwürdig, sorry!

  6. Melanie,

    was du schreibst, ist solch ein SCHWACHSINN !!! Ich habe selbst genug Zeit bei mehreren Circussen verbracht – selten habe ich so viel Liebe zum Tier und so viel Harmonie im Umgang zwischen Mensch und Tier erlebt!

    Da geht es diversen Reitpferden wesentlich schlimmer!!!

    Circus ist Kulturgut – und Tiere gehören dazu!
    Ihr Veganer könnt euch ja zusammen auf irgendeine Insel verziehen und dort euer „perfektes“ Leben führen … aber lasst den Rest von 90% der Menschheit davon in Ruhe!

  7. Ein Elefant oder vielleicht zwei Elefanten rasten innerhalb von 20 Jahren aus. Andere „büchsen“ aus und laben sich an Bäumen an der Straße. Kann so gesehen werden. Hallo. Das passieren Unfälle, die sehr schlimm sind. Aber deshalb so fanatische, einer merkwürdigen Ideologie folgend, Beiträge zu schreiben, dass Menschen in der Hölle schmoren sollen. Unfassbar ! Wie viele Elefanten sterben denn monatlich wegen Wassermangels? schickt Peta morgens immer einen Wasserwagen in die betroffenen Gebiete? Wie viele Elefanten werden auch heute noch von den „Elfenbeingeilen“ Menschen ermordet? Und wie viele Tiere wurden von Peta ermordet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.