Antwort Email von mir, an Herrn Dr. Edmund Haferbeck auf seinen Kommentar

Sehr geehrter Herr Dr. Haferbeck,

erst einmal möchte ich Sie bitten den Anstand zu besitzen meinen Namen richtig zu schreiben und Höflichkeitsformeln zu wahren. Ich bin Herr Harnos und mit Sicherheit nicht wirr!

Zu dem von mir veröffentlichten, anonym erhaltenen Gutachten, gibt es in meinen Augen keinen Grund, an der Wahrheit dieses Gutachtens zu zweifeln! Oder können Sie in irgendeiner Form, den Nachweis erbringen, dass die im Anhang aufgeführten Beweise falsch, oder gar eine Fälschung sind?

Sie behaupten, dass das Finanzamt Leonberg, eine zweimonatige Prüfung von PeTA durchgeführt habe.

Da stellt sich mir natürlich die Frage, ob dem Finanzamt alle Geldbewegungen zur Verfügung gestellt wurden!

Das Finanzamt Leonberg habe dem Verein PeTA Deutschland e.V., ich zitiere „eine vorbildliche Arbeit von PETA attestiert“, können sie dieses durch einen Nachweis beweisen?

Sie schreiben PeTA Deutschland e.V. arbeite „äußerst sparsam“!

Dazu habe ich gleich eine konkrete Frage:

  • PeTA Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Müsste PeTA dann nicht alle Vorkehrungen treffen, dass keine Spendengelder durch Abmahnungen und abzugebende Unterlassungserklärungen verschwendet werden. Insbesondere da PeTA als Verein eine Sorgfaltspflicht hat, mit Spendengeldern sparsam umzugehen.

Als ein aktuelles Beispiel nenne ich einmal die von PeTA abgegebene Unterlassungserklärung gegenüber dem Leipziger Zoo siehe http://www.faz.net/aktuell/leipziger-zoo-contra-peta-bei-aller-affenliebe-12819953.html und http://www.zoo-leipzig.de/aktuelles/news-artikel/datum/2014/02/24/peta-e-v-unterzeichnet-unterlassungserklaerung-zoo-leipzig-erzielt-erfolg-im-zoophilie-fall/

Weitere Beispiele sind dem Gutachten entnehmbar, wo PeTA wiederholt Unterlassungserklärungen abgeben musste, weil PeTA einfach zu Deutsch gelogen, oder sich nicht sorgfältig informiert hat!

Dieses ist und bleibt eine Verletzung der Sorgfaltspflicht gegenüber allen Spendern, denen PeTA ja sagt, sie setze sich für den Tierschutz ein! (Mit Lügen?)

Frage: Kann PeTA Deutschland eine Zahl nennen, wie hoch die jährlichen Rechtskosten des Vereins belaufen?

  • Mittlerweile beschäftige ich mich ja schon seit über 2 Jahren mit PeTA. Die von PeTA illegal durchgeführte Mailbombing Attacke, die mehrfach meinen Server überlastete und wo PeTA auch mehrere Abmahnungen vorliegen!

Ich habe dann zu meinen Mitteln gegriffen, die PeTA dann schlussendlich zum Einlenken und der Verhinderung des Mailbombings führten!

Eins kann ich aber gar nicht verstehen!

PeTA setzt sich laut Satzung für den Tierschutz ein!

Warum blieb mein Vorschlag den ich per Email und Fax am 19.09.2013 um 12:01 Uhr PeTA Deutschland übersendet und folgenden Vorschlag unterbreitet:

Ich zitiere aus dem Fax vom 19.09.2013:

In der Beschreibung geben Sie an, dass die Aufnahmen angeblich auch von Kopi Luwak Herstellern aus Indonesien stammen. In Indonesien gibt es seit 2008 gesetzliche Bestimmungen, wie Nutztiere zu halten sind. Die Größe der Käfige, die in Ihrem Video gezeigt werden, entspricht in keiner Weise diesen Bestimmungen.

Da sie in Indonesien keine direkte Möglichkeit besitzen, die Fälle Publik zu machen, würden wir dieses gern für sie übernehmen.

Um Ihre Behauptungen prüfen zu können, bitten wir sie, das vollständige Videomaterial aus Indonesien uns in Verbindung mit Ortsangaben und Zeit zur Verfügung zu stellen.

Wir versichern ihnen, dass wir als Verkäufer ein großes Interesse haben, dass solchen Machenschaften das Handwerk gelegt wird. Wir versichern Ihnen weiterhin, sollten Ihre Behauptung stimmen, die Beweise unverzüglich dem zuständigen Ministerium von Indonesien zur Verfügung zu stellen, damit gegen diese Hersteller vorgegangen werden kann.

Fakt ist, es gibt schwarze Scharfe, wie überall. Diesen das Handwerk zu legen dürfte wohl auch in Ihrem Interesse sein, damit Tiere endlich nicht mehr in zu kleinen Käfigen leben müssen!

Ich hoffe auf Ihre Mitarbeit und möchte sie bitten, uns kurzfristig eine Mitteilung per Email, Fax oder Telefon zukommen zu lassen.

Wir verbleiben in Hoffnung, dass Sie tatsächlich Tierleid bekämpfen möchten…

PeTA behauptet immer, es habe eine ungeschnittene Originalfassung des Videos.

Frage: Hat PeTA jemals auf eine Anfrage Original Video herausgegeben oder Standorte benannt, die angebliche Tatorte überprüfbar machen? Warum ist PeTA überhaupt nicht interessiert, dass angebliche Tierquäler in Indonesien bestraft werden? Die Orte der Aufnahmen dürften wohl von PeTA dokumentiert worden sein, oder nicht?

Fakt ist auch, PeTA USA hat auf eine direkte Anfrage aus dem indonesischen Landwirtschaftsministerium auch nicht reagiert, worauf dann die indonesische Regierung Civetkatzen zu Haustieren bestimmte!

Wenn PeTA etwas an der Beseitigung von Tierqual liegen würde, hätten sie doch alles unternommen um auch die letzte Civetkatze zu befreien, die in einem nicht normgerechten Käfig lebt! Aber von PeTA kam nichts…

  • Nun möchte ich noch auf einen weiteren Punkt eingehen.

Nachdem die Stiftung Warentest PeTA eine miserable Note gab, kam auch von ihrer Seite die Einsicht auf Besserung.

Leider waren es wieder leere Worte, denn im Jahresabschlussbericht für das Jahr 2013 veröffentlichten sie nur den Absatz, ich zitiere…

„Anmerkung: Dies sind vorläufige Zahlen. Die Summe der Ausgaben bezieht sich auf alle Ausgaben, Projektkosten, Personalkosten, Werbekosten etc. Ein ausführlicher Wirtschaftsbericht wird in Kürze veröffentlicht.“

Nun sind wiederum Monate ins Land gegangen, und eine nachvollziehbare wirtschaftliche Aufschlüsselung ist immer noch nicht von PeTA veröffentlicht worden!

Frage: Ist PeTA Deutschland in der Lage, kurzfristig eine wirtschaftliche Übersicht zu übermitteln, woraus die wichtigsten Ausgabepunkte zusammengefast sind? Insbesondere würde es wohl viele Menschen interessieren, wie viel zahlt PeTA Deutschland e.V. jährlich an PeTA USA?

  • Punkt heimlicher Umzug von PeTA Deutschland e.V.

PeTA Deutschland e.V. ist ein großer Verein, sie schreiben auf der Webseite www.peta.de, die größte Tierrechtsorganisation Deutschlands! Haben ihre Mitglieder, Förderer und Sympathisanten nicht das Recht zu erfahren, wenn PeTA die Geschäftsräume wechselt?

Und warum wurde mit Änderung des Impressums (neue Anschrift Stuttgart), erst die Steuernummer vom Finanzamt Leonberg entfernt, die seit Samstag meines Wissens wieder eingefügt wurde? (jedenfalls habe ich da diese wieder festgestellt)

Ist für PeTA durch den Umzug nicht das Finanzamt Stuttgart zuständig? Warum wird immer noch die Steuernummer vom Finanzamt Leonberg hinterlegt?

Sie sehen es gibt viel Gesprächsbedarf!

Weitere offene Fragen die von Menschen gestellt wurden, die auch Fragen an PeTA haben, finden sie hier… http://www.gerati.de/2014/07/15/10-fragen-an-peta-deutschland-e-v/

Es wäre schön wenn PeTA Deutschland die Meinungsfreiheit auf die PeTA Deutschland immer so pocht auch akzeptiert und Tausende gesperrte Facebook Nutzer ihr Recht auf Meinungsfreiheit geben!

Bei Sympathisanten ist Facebook ja auch nicht kleinlich, wenn Beleidigungen Nötigungen oder Morddrohungen ausgesprochen werden (siehe Abmahnungen von mir an PeTA).

Mit freundlichen Grüßen

 

Silvio Harnos
 
Gegen radikalen Tierschutz
BSD-City, Golden Vienna 2, C2/9
15322 Serpong
Indonesien

 

Tel: +49 (0)3581 7921521 (Deutsche VoIP)
Fax: +49 (0)3581 7921529
Handy: +62 87 882424150
Email: info@gerati.de

 PS: Den Begriff Tierausbeutung finde ich in keinem Gesetzbuch wo kommt dieser her?


2 comments on “Antwort Email von mir, an Herrn Dr. Edmund Haferbeck auf seinen Kommentar
  1. PETA kann diese Fragen nicht beantworten weil sonst das ganze Lügengerüst das PETA aufgebaut hat zusammen brechen würde.
    Noch eine Frage an PETA, gibt es noch eine andere Tierschutz Organisation die so viele vorbestrafte Mitglieder hat wie die PETA ?

  2. I) Es ist irrational, dass PETA jüngst in seiner CAMPAIGN fordert, die 50 Mio männl. Küken / Jahr leben zu lassen; diese sind, wie PETA selbst schreibt, nicht für weitere wirtschaftliche Verwertung geeignet..
    II) Also müsste PETA aufpassen, dass diese ohne Qual, getötet werden z. B. begast werden – vor dem Zerschreddern ! Aber: kennt jemand rationale VEGANER? Ich nicht! Und „Dr“. Edmund …. ist eben nicht wissenschaftlich mit seinen Scheinbegründungen zu den männl. Küken. Aber: ein „Dr.“ ist eigentlich eine Verpflichtuing auf Wissenschaftlichkeit. 10.3.2016, A. Röck (Cand.-Ing.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.