Franzi Bathelt-Peschel ist der Meinung - Tierrechtsvereine sind niemanden Rechenschaft schuldig

Diese Aussage wurde mir auf Facebook von Franzi Bathelt-Peschel gegeben, als ich mir erlaubte konkrete Beispiele für die Arbeit im aktiven Tierschutz einzufordern! Ich persönlich finde es immer wieder sehr amüsant, wenn Tierrechtler sich in Argumentationen einlassen und letztendlich damit völlig überfordert sind. So auch in diesem Fall auf der Facebook Seite der Lausitzer Rundschau, die über eine Demonstration vor dem Zirkus Voyage berichtete. Bei der Demonstration in Finsterwalde zeigten die Tierrechtler aus dem Umfeld des Finsterwalder Tierschutzvereins ihr wahres Gesicht. Diese pöbelten Passanten und Zirkusmitarbeiter an und ließen selbst gegenüber der Polizei ihr wahres Ansinnen nicht vermissen. Die Polizei griff in diesem Fall durch. Polizeisprecher Maik Kettlitz: „Unter ihnen war rund ein Dutzend meist polizeibekannte Personen, die Zirkusbesucher sowie Polizisten bepöbelten und beleidigten. Im Rahmen der Durchführung einer Identitätsfeststellung kam es zu Widerstandshandlungen und zwei anschließenden Gewahrsamsnahmen. Ein 24-Jähriger musste ambulant behandelt werden, da er sich bei dem Tumult selbst verletzte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer aus dem Gewahrsam entlassen.“ lr-online.de Die Demonstration wurde nach diesen tätlichen Übergriffen von dem Veranstalter aufgelöst! Wie üblich verlagert sich dann die Tierrechtshetze in den sozialen Medien! So ging es auf der Facebook Seite der Lausitzer Rundschau ab und … Franzi Bathelt-Peschel ist der Meinung – Tierrechtsvereine sind niemanden Rechenschaft schuldig weiterlesen