Zoo-NICHT-Experte Frank Albrecht präsentiert wieder eigene Dummheit! / Screenshot Facebook

Zoo-NICHT-Experte Frank Albrecht präsentiert wieder eigene Dummheit! (31)


Das in Belgien verstorbene Baby kann nach der Erkenntnis von Frank Albrecht nicht an einer veganen Ernährungsweise gestorben sein, da Babys doch durch ihre Muttermilch vegan ernährt werden!

Dieses geht aus einem Facebook-Post von Frank Albrecht hervor, den er wieder einmal mit einem Link versehen hatte, der bereits beim ersten Hineinlesen mehrer schwerwiegende Fehler aufzeigt!

Interessant ist, dass das Baby in einem Alter starb, in dem alle Babys noch vegan ernährt werden. 
Nämlich nur mit arteigener Muttermilch.

So die Aussage des NICHT-Experten! Es wäre tatsächlich einmal interessant, wie er in diesem Fall sich sein Expertenwissen angeeignet haben möchte. Im Bereich Zoo gibt er immer wieder an, Märchenbücher gelesen zu haben, die ihn befähigen, sich selbst als Experte zu titulieren.

Ja ich gebe es zu, langsam entwickle ich mich zu einem Endzoo-Experten!

Anstatt irgendwelche Sachlichkeit einmal an den Tag zu legen, stampft Frank Albrecht von einem Fettnäpfchen in das nächste. Seit Wochen wird beim Aufruf seiner Webseite endzoo.de gewarnt, da er sich anscheinend nicht einmal die Verlängerung des SSL-Zertifikates leisten kann.

So ist er auch nicht einmal in der Lage, die SSL Weiterleitung zu deaktivieren und von einer sicheren HTTPS auf das unsichere HTTP Format zu wechseln. Lieber verschreckt er seine zwei drei Leser in der Woche durch Warnmeldungen von Google, die auf ein Sicherheitsrisiko bei der Webseite Endzoo hinweisen.

Dieselbe Sachkenntnis legt er aber auch beim Thema vegan an den Tag!

Ein Baby wird generell vegan ernährt?!? Das stimmt so nun erst einmal überhaupt nicht. In diesem Fall dürften ja zum Beispiel Säfte, die mit Gelatine geklärt werden, ja auch vegan sein, da die Gelatine letztendlich nicht mehr im Endprodukt enthalten ist. Dennoch behaupten Veganer es sei nicht vegan.

Durch die Muttermilch werden Nahrungsbestandteile, die die Mutter aufnimmt, an das Kind weitergegeben. Isst die Mutter ein saftiges Schnitzel, werden die Bestandteile in ihrem Körper aufgesplittet und der Muttermilch zugeführt. Demnach kann die Muttermilch nicht vegan sein, wenn die Mutter sich überhaupt nicht vegan ernährt.

Aber Frank Albrecht ist ja auch ein Ideologe und präsentiert gern unterstützendes Material. Hier in Form einer Kolumne des Autors Hendrik Steinkuhl auf meedia.de. Dort kritisiert der Autor in erster Form die Clickbait-Überschriften verschiedener großer Zeitschriften und versucht diese zu analysieren.

Dabei leistet sich Herr Hendrik Steinkuhl aber auch einen gravierenden Schnitzer! So schreibt er zum Beispiel:

Es drängt sich auf, bei dieser Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass allein in Deutschland jedes Jahr tausende Säuglinge auf die Welt kommen, die nahezu oder auch vollständig vegan ernährt werden müssen. Betroffene der Stoffwechselerkrankung Phenylketonurie können die Aminosäure Phenylalanin nicht ausreichend abbauen, bei sehr schwerer Ausprägung der Krankheit sind tierische Produkte für sie absolut tabu.

Media.de

Schaut man jetzt einmal auf Wikipedia, was Phenylketonurie verursacht, muss man erstaunt feststellen, dass es sich dabei um eine Unverträglichkeit von pflanzlichen und tierischen Eiweiß handelt.

Da Phenylalanin Bestandteil aller Nahrungseiweiße ist, müssen letztlich sämtliche eiweißhaltigen Lebensmittel gemieden werden. Weil auch Aspartam Phenylalanin enthält, müssen kalorienreduzierte Produkte, die mit Aspartam gesüßt wurden, auch immer mit dem Hinweis „enthält eine Phenylalaninquelle“ gekennzeichnet werden. Da selbst Weizen und andere Getreideerzeugnisse viel pflanzliches Eiweiß enthalten, gibt es für die Patienten Back- und Teigwaren aus speziellem eiweißarmem Mehl. Um den Mangel an essenziellen Aminosäuren auszugleichen, müssen die Patienten zusätzlich eine spezielle Aminosäuremischung zu sich nehmen. Ein weiteres Risiko phenylalaninarmer Ernährung liegt in der Entwicklung eines Mangels an dem für den Knochenaufbau wichtigen Mineralstoff Calcium, dem Vitamin B12 und weiterer Spurenelemente. Abgesehen von diesen diätetischen Einschränkungen ist die Lebenserwartung unbeeinträchtigt.

Wikipedia

Noch interessanter wird es, wenn man sich die Produkte anschaut, in denen Phenylalanin ein Bestandteil ist!

Wikipedia

Letztendlich kann man sagen, dass der Autor des Artikels im Bereich Clickbaid bei einigen Formulierungen zu diesem tragischen Ereignis, recht hat. Seine Kenntnisse im Bereich Ernährung von Säuglingen ist jedoch mangelhaft.

Da hilft es letztendlich auch nicht, dass er im Artikel selbst Links setzt, die eine vegane Ernährung bei Kleinkindern für möglich erachten. Dieser gesetzte Link, stammt aus dem Jahr 2007 und verweist auf die Notwendigkeit das man Erkenntnisse über den Inhalt der Nahrungsbestandteile benötigt, um ein Kind vegan zu ernähren. Also vor dem Essen, erst einmal die Inhaltsstoffe studieren, sammeln und auswerten!

Und genau hier liegt die Gefahr!

Natürlich kann man ein Baby und auch Kleinkinder vegan ernähren. Nur sollte man dann ein Arzt, oder noch besser ein ausgebildeter Ernährungswissenschaftler sein.

Vegan hat sich zu einer Hippie-Gesellschaft gemausert. Einige Teile der Gesellschaft frönen einem neuen Lebensstandard nach. In der Hippiebewegung des letzten Jahrhunderts, waren es Drogen und nun ist es der vegane Style. Beide sind gesundheitlich gefährlich.

Insbesondere, da immer mehr Eltern, ohne sich mit den Auswirkungen zu beschäftigen, ihre Kinder zwingen sich vegan zu ernähren, besteht hier eine große gesundheitliche Gefahr. Und genau das ist das Problem. Eltern die sich mit der veganen Ernährungsweise auseinandersetzen und die darauf achten, dass alle wichtigen Nahrungsbestandteile, die insbesondere der Körper eines Kindes und Jugendlichen benötigt, zugeführt werden, sollen ihren Lebensstyle ausleben. Aber nicht, wenn unkontrolliert und teilweise mit Wahnvorstellungen, diesen Lebensstyle ausgelebt wird.

Fazit:

Herr Frank Albrecht zeigt hier wieder einmal auf, dass er selbst von seinem veganen Lebensstyle überhaupt keine Ahnung besitzt. Letztendlich sollte dieses keinem verwundern!


2 Kommentar(e)

  • Antworten
    mha
    19. Mai 2019 at 22:57

    Das Baby wurde nur mit Buchweizenmilch, Quinoamilch, Reismilch und Hafermilch ernährt, also völlig vegan! Von Muttermilch ist da keine Rede, so einen Schwachsinn kann auch nur der „ZOOExperte“ von sich geben! Dieser Schwachsinn mit angeblicher Laktose-Intoleranz und Gluten-Unverträglichkeit hat im veganen Umfeld viele Anhänger, dank VEGANExperten!

  • Antworten
    bearjs112
    25. Juni 2019 at 5:59

    Frank Albrecht kann ALLES, ursprünglich sollte er den Job von Chuck Norris übernehmen.
    Da er aber Tiere über alles liebt,
    musste er sein Genie auf Posten, Motzen und anderen auf den Sa… gehen reduzieren 😉

    Chuck Norris verzichtet auf seine Rechte — seine Linke ist sowieso schneller …

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.