Kritik an Peta & Co

Betrügt Peta das Finanzamt?


Nachdem Peta Gerati versucht hat von ihrer Webseite auszusperren, schaute ich mich noch einmal intensiver auf der Peta.de Webseite um!

Eigentlich hoffte ich, dass Peta endlich den Wirtschaftsbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht. Nun Peta hat wahrscheinlich Angst, dass sich Gerati diesen wieder vornimmt und Peta die Zahlen um die Ohren wirft. Peta investierte im Jahr 2016 keinen einzigen Cent in den Tierschutz!

Also schaute sich Gerati den Wirtschaftsbericht für das Jahr 2017 einmal genauer an!

Im Jahr 2016 sahen die Zahlen so aus!

  • Abschreibungen: 34.648,06 € = 0,61 %
  • Personalkosten: 1.948.071,95 € = 34,11 % 
  • Werbekosten: 2.393.622,08 € = 41,92 %
  • Rechtskosten / Verurteilungen: 29.500,63 € = 0,52 %
  • Miete / Nebenkosten: 193.315,67 € =3,39 %
  • Reisekosten: 55.402,13 € = 0,97 %
  • Sonstiges: 130.409,99 € = 2,28 %
  • Gewinn / Überschuss: 924.251,10 = 16,19 %

Im Jahr 2017 sahen dann die Zahlen so aus!

  • Abschreibungen: 109.802,97 € = 1,31 %
  • Personalkosten: 2.864.326,06 € =34,13 %
  • Werbekosten: 4.738.989,46 € = 56,46 %
  • Rechtskosten / Verurteilungen: 161.726,72 € = 1,92 %
  • Miete / Nebenkosten: 205.568,00 € = 2,44 %
  • Reisekosten: Gibt es nicht!!!!
  • Sonstiges: 144.738,12 € = 1,72 %
  • NEU!!! Karitative Tierschutzarbeit: 167.806,70 € = 2,00 %

Wo sind die Reisekosten hingeraten?

Diese Frage stellt sich wirklich! Peta selbst gibt ja an, unteranderem in Rumänien vor Ort tätig zu sein. Dieses belegen ja auch Videos die veröffentlicht wurden.

Für 2016 bemängelte ich in meinem Artikel, die horrenden Ausgaben im Bereich Reisekosten. Im Jahr 2016 hat Peta jeden Tag 151,79 € an Reisekosten gegenüber dem Finanzamt angegeben. Im Jahr 2017 sind es auf einmal Null Euro??? Wie kann das sein. Es liegt der Verdacht nah, das Peta die angebliche Tierrechtsarbeit mit Reisekosten vertauschte. Auch wenn es wahr wäre, ist der Betrag von 2 % für einen gemeinnützigen Verein im Bereich Tierschutz mehr als ein lächerlicher Betrag!

Gleichzeitig stellt sich die Frage, warum die Mietkosten um 12.252,33 € gestiegen sind! Peta ist weder umgezogen, noch haben diese bekannt gegeben, dass sie weitere Räume zugemietet haben.

Die Werbekosten für die Marke Peta, verdoppelten sich sogar! Kaum zu Glauben wie vielen Tieren, man mit der Summe in Höhe von 4,74 Millionen Euro helfen könnte.

Was für Zahlen präsentiert Peta in der Steuerberechnung dem Finanzamt?

Die im transparenten Wirtschaftsbericht präsentierte Zahlen weisen mehr als Fragen auf. Allein das Peta im Jahr 2016 über 55.000 € an Reisekosten abrechnet und im Jahr 2017 Null Euro dürfte wohl jeden Finanzbeamten fragen aufwerfen.

Auch die Mittelverwendung von fast 57 % für Personalkosten sind nach einem Urteil wohl mehr als Gemeinnützig schädlich. Die Ausgaben für Personalkosten müssen für die Funktionsfähigkeit der Organisation und damit auch zur Verfolgung des satzungsgemäßen Zwecks erforderlich sein. (Bundesfinanzhof [BFH], Urteil vom 18.12.2002, I R 60/01) Dieses lässt sich wohl bei Peta mehr als bezweifeln!


Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.