Close

Wie Peta Deutschland sich die Hände reinwaschen möchte

Wie Peta Deutschland sich die Hände reinwaschen möchte Foto: Facebook

Wie Peta Deutschland sich die Hände reinwaschen möchte Foto: Facebook


Es ist schon unverständlich, dass Peta einerseits Tausende von Hunden selbst tötet und dann scheinheilig ein Tötungsverbot zum Beispiel in Rumänien fordert.

GERATI wirft ja Peta immer wieder vor, nicht im aktiven Tierschutz aktiv zu sein. Mit sinnlosen Petitionskampagnen macht Peta von sich aufmerksam. Gleichzeitig sieht man jedoch nichts, dass Peta sich aktiv für Tiere selbst einsetzt, in dem sie diesen persönlich hilft.

Jetzt will sich Peta in Rumänien einsetzen und unterstützt eine Tierschutzorganisation in diesem Land. Wie diese Unterstützung aussieht und was letztendlich da dran ist, schaut sich GERATI heute einmal genauer an.

Seit November 2018 will Peta in Rumänien aktiv sein. Wie die Arbeit von Peta da aussieht, bleibt bisher offen. Fakt ist, Peta fordert Spenden für dieses Projekt ein. Als ausführende Tierschutzorganisation steht Eduxanima im Vordergrund, die auch keinen Hehl daraus macht offen mit PetaDeutschland zu werben.

Foto: Facebook Eduxanima

Recherchen von GERATI ergab Erstaunliches!

Peta schrieb im November 2018 Folgendes:

PETA hat beschlossen, gemeinsam mit unserem Partner EDUXANIMA vor Ort tätig zu werden, um den Hunden in Rumänien zu helfen und das tägliche Leid der Tiere langfristig zu vermindern.

peta.de

Also man wählte hier die Zukunftsform! Nur wie kann es dann sein, das Peta im Artikel vom 20.04.2016 bereits über dieses Projekt Eduxanimaberichtete.

Tierrechtsunterricht EDUXANIMA startet mithilfe von PETA

Es war eine Reise, auf die ich mich ganz besonders gefreut habe. Lange Zeit sind wir bereits in enger Zusammenarbeit mit der FNPA (www.fnpa.ro), der wichtigen Tierschutzorganisation aus Rumänien. Dr. Carmen Arsene und ihre Schwester Andra Arsene leiten diesen Verein mit unglaublich viel Engagement, Herzblut und Fachwissen und versuchen so, den Tieren in Rumänien vor Ort zu helfen.

peta.de

Damals wollte man mit einer Tierschutzorganisation FNPA dieses Projekt gestartet haben. Diese Tierschutzorganisation scheint es nicht mehr zu geben. Die verlinkte Domain verweist auf ein Domainverkaufsportal. Der letzte Artikel auf dieser Webseite, der in den Internetarchiven zu finden ist, stammt vom 15. April 2017. Gleichzeitig besitzt die Eduxanima keine eigene Webseite. Da darf man sich schon fragen, wie man dann Spenden generiert. Zwar existiert eine Facebook-Seite aber auch hier scheint es keine Möglichkeit in Form eines Spendenbuttons zu geben.

Anders sieht es bei Peta aus!

Peta veröffentlichte gestern einen neuen Blogartikel zu diesem Thema und erzählt eine rührende Geschichte. Wie viel Wahrheit in dieser Story steckt, kann man nicht herausfinden.

Und wie soll es anders kommen, genau da findet man wieder die berühmte übliche Spendenbitte.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir das Kastrationsprojekt in Rumänien weiter ausbauen können.

peta.de

Wenn man jetzt angibt, das Peta genau seit 2016 dieses Projekt unterstützt haben will, bleibt die Frage mit welchen Mitteln? GERATI hatte sich je einmal die Zahlen im Jahr 2016 angeschaut und kam nach der Berechnung nachweislich darauf, dass Peta keinen einzigen Cent in den Tierschutz investiert hat!

Auch im Wirtschaftsbericht für das Jahr 2017 findet man keine Ausgaben, die in irgendeiner Form auf Auslandskampagnen hinweisen!

Transparenter Wirtschaftsbericht 2017

Wie und mit welchen Mitteln, unterstützt nun Peta dieses rumänische Tierschutzprojekt?

Dieselbe Frage kann man beim indischen Projekt Animal Rahat stellen, wo Peta seit Jahren um Spenden wirbt und dennoch keinen einzigen Cent nach Indien schickt! Dort heißt es im Spendenaufruf wie folgt.

Ihre Spende hilft den Tieren:

15 € – Zwei Wochen Nahrung und medizinische Versorgung

30 € – Ein Monat Nahrung und medizinische Versorgung

60 € – Transport zum Lebenshof

360 € – Ein Jahr lang Nahrung und medizinische Versorgung

1.800 € – Fünf Jahre lang Nahrung und medizinische Versorgung

peta.de

Seit Jahren wirbt Peta auch hier immer wieder um Spenden. Auch hierbei handelt es sich wie im Fall von Rumänien, um einen angeblichen Zusammenschluss von verschiedenen Tierschutzorganisationen.

Recherchen zu Animal Rahat brachten damals folgende Erkenntnis:

Auf der Hauptwebseite von Animal Rahat www.animalrahat.com findet man nur ein Postschließfach angeben: Animal Rahat P.O. Box No 3 Sangli Maharashtra 416 415 India! Gleichzeitig wird aber auch ein Verwalter in New Delhi angegeben: Animal Rahat c/o Ravi Rajan & Co Pvt Ltd, 505A, 5th Floor, D-4, Rectangle 1, District Centre, Saket, New Delhi 110 017, India! Da stellt sich mir doch gleich die Frage, warum man die Verwaltung dieser Organisation über 1.600 Kilometer entfernt verlegt.

Sucht man dann nach Ravi Rajan & Co Pvt Ltd, landet man schnell auf der Webseite von www.ravirajan.co.in, ein Unternehmen, was sich auf Transaktionsmanagement spezialisiert hat! Man darf sich natürlich Fragen was für Transaktionen hier für die Animal Rahat gemanagt werden müssen.

gerati.de

Fakt ist das man Peta, hier mehr als nur eine Frage über den Verbleib von Spendengeldern für diese beiden Projekte stellen kann. Leider verweigert Peta hierzu jede Bereitschaft der Stellungnahme. Stellt man diese Fragen in den sozialen Medien wird man von Peta sofort gesperrt. Das nennt dann von Peta, Transparenz zeigen!


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments

%d Bloggern gefällt das:
scroll to top