ZooExperte Frank Albrecht erreicht unglaubliches / Foto: Wikipedia

Mission Impossible


oder

ZooExperte Frank Albrecht erreicht unglaubliches

Gastartikel: Wenn auch du einen interessanten Artikel geschrieben hast und diesen gern auf GERATI veröffentlichen möchtest, sende diesen uns bitte per E-Mail zu. Mehr dazu unter Gastautor.

Bisher dachte ich immer, nur der größte Held meiner Kindheit “Superman” könnte so eine wahnsinnige Leistung vollbringen – doch weit gefehlt! Lesen Sie selbst:

Super-ZooExperte Frank Albrecht steht meinem Supi in nichts nach. Dieser neue Held ist der einzige Mensch der es schafft, 150 Zoo´s in nur 100 Besuchen anzusehen!! Schier unglaublich oder?

Das dachte ich bisher auch, aber es muss wohl wahr sein, denn schließlich stammen die dazugehörigen Aussagen aus dem, von Frank Albrecht selbst geschriebenen “Steckbrief” bzw. seinen “Persönlichen Informationen” auf seiner Facebook-Seite. Mal ehrlich, dieser Mann würde doch keine Unwahrheiten verbreiten.

Auf seiner Info-Seite https://www.facebook.com/pg/Zooexperte/about/ steht unter „Steckbrief“ der folgende Text aus 2018:

WAS SIE ÜBER MICH (NICHT) WISSEN SOLLTEN

Mein Name ist Frank Albrecht. Ich bin 49 Jahre alt. Ich befasse mich seit über 20 Jahren, fast täglich und als aktiver Tierrechtler, kritisch mit dem Thema „Zoo-Gefangenschaft“. Ich habe in diesem Zeitraum mehr als 250 Zoo-Gefangenschaften in mehr als 300 Besuchen gesehen, analysiert und ausgewertet.

(…)

Gern dürfen meine Ausführungen ungekürzt, nicht aus dem Zusammenhang gerissen und mit Angabe der Quelle, geteilt oder anderweitig verwendet werden.
Das Benutzen, Verändern, Veröffentlichen, Weitergeben oder Verbreiten von Fotos auf dieser Facebookseite bedürfen immer meiner schriftlichen Zustimmung.

Ihr ZooExperte Frank Albrecht (2018)

Screenshot Facebook

Auf der selben Seite steht unter „Persönliche Informationen“ aber auch dieser Text aus 2016:

WAS SIE ÜBER MICH (NICHT) WISSEN SOLLTEN

Mein Name ist Frank Albrecht. Ich bin 47 Jahre alt. Ich befasse mich seit 20 Jahren, fast täglich und als aktiver Tierrechtler, kritisch mit dem Thema „Zoo-Gefangenschaft“. Ich habe in diesem Zeitraum mehr als 100 Zoo-Gefangenschaften in mehr als 200 Besuchen gesehen, analysiert und ausgewertet.

Ich verfüge (…)

Gern dürfen meine Ausführungen ungekürzt, nicht aus dem Zusammenhang gerissen und mit Angabe der Quelle, geteilt oder anderweitig verwendet werden.

Ihr ZooExperte Frank Albrecht (2016)

Screenshot Facebook

Wie um alles in der Welt kann der Mann das geschafft haben?  In nur zwei Jahren rast er zu über 150 Zoo´s und hat sie, das ist das Bemerkenswerte, in nur 100 Besuchen gesehen, analysiert und ausgewertet! Wie wahr kann das sein?

Er schreibt in 2018 das er über 250 Zoo´s in über 300 Besuchen gesehen und …. hat. Das bedeutet ja auch, dass er mehr als 50 Zoo´s zumindest 2 Mal besucht hat und das, obwohl er allein in den letzten beiden Jahren 150 Zoo´s zum ersten Mal besucht haben muss. Denn in 2016 hatte Frank Albrecht ja erst (oder bereits) über 100 Zoo´s mehr als 200 Besuche abgestattet, also jeden mehr als zweimal.

So was kann nur ein Held oder jemand der seine Glaubwürdigkeit gerade voll in den Sand gesetzt hat. Naja, ein echter ExpertenHeld eben!


4 Kommentar(e)

  • Antworten
    Klaus mierswa
    8. April 2019 at 14:06

    Neue Helden braucht das Land 🙂

  • Antworten
    mha
    8. April 2019 at 18:50

    Zitat: Meine Zooführersammlung reicht zum Beispiel bis ins 16 Jahrhundert zurück.

    Also mindestens bis 1599:
    Als ältester von Beginn an wissenschaftlich geführter Zoo gilt die Ménagerie du Jardin des Plantes in Paris, die 1793 nach der endgültigen Auflösung der Versailler Menagerie entstand. Sie stand von Anfang an jedermann offen und bot namhaften Naturwissenschaftlern jener Zeit – unter ihnen Georges Cuvier, Étienne Geoffroy Saint-Hilaire, Bernard Germain Lacépède und Jean-Baptiste de Lamarck – die Möglichkeit, „exotische“ Tiere zu erforschen.

    Die Bezeichnung „zoologischer Garten“ fand erstmals 1828 beim Londoner Zoo Verwendung.

    Ich vermute, der Zoo-Gefangenschaftsexperte hat einige Baustellen, die er mal abarbeiten sollte.
    Ich tippe mal auf das Pippi Langstrumpf Syndrom: Die Betroffenen des Pippi-Langstrumpf-Syndroms erkennen dabei nicht, dass sie in einer selbst geschaffenen Scheinwelt leben, die Abschottung gegenüber der Realität funktioniert für sie so perfekt, dass sie auch durch unumstößliche Tatsachen nicht erschüttert werden kann.

    http://de.uncyclopedia.wikia.com/wiki/Pippi-Langstrumpf-Syndrom

    • Antworten
      Klaus Mierswa
      8. April 2019 at 19:06

      Schade das man hier keinen „Daumen hoch-Button“ hat. Excellent analysiet !!!

    • Antworten
      Volker Zielke
      8. April 2019 at 23:23

      hm, könnte auch das Dunning Kruger – Syndrom sein.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.