Krones Elefantendamen gehen in spanische „Seniorenresidenz“

Krones Elefantendamen gehen in spanische „Seniorenresidenz“


Circus Krone sponsert für ihre beiden Elefantendamen Kenia und Mala, die 1983 und 1965 geboren wurden, eine exklusive „Seniorenresidenz“.

Wenn man sich die ersten Bilder dieses Areal anschaut, könnte man echt neidisch werden. Zwar habe ich auch in Indonesien Sonne, Palmen, Pool und Meer, jedoch wird diese Idylle bei mir durch den Verkehr immer wieder durchbrochen.

Begleitet werden die beiden Damen Kenia und Mala von ihren drei weiteren Elefantendamen Bara, Burma und Aisha, die ihnen in der Eingewöhnungsphase den Abschied von der Manege erleichtern sollen.

Dadurch startet die das neue Programm „Mandana“ vorerst ohne Elefanten. Das Programm ist jedoch so konzipiert, das die drei Elefanten Bara, Burma uns Aisha jederzeit, sollte die Eingewöhnungszeit für die beiden älteren Elefantenkühe abgeschlossen worden sein, wieder in das Programm einsteigen könnten.

Gegenüber der BZ, äußerte ein Mitarbeiter des Circus Krone, dass man bereits einen anderen Elefanten gemietet habe.

Für das aktuelle Programm sei ein anderer Elefant „gemietet“, sagte ein Sprecher. Das neue Programm „Mandana“ starte vorerst ohne Elefanten, sei aber so konzipiert, dass die drei Elefanten aus Spanien wieder einsteigen könnten. Wann das sein könnte, war aber noch unklar.

BZ

Tierrechtler feiern einen Erfolg?!?

Insbesondere Simon Fischer mit seiner Aktionsgruppe Tierrechte Bayern prescht wieder einmal hervor und will sich feiern lassen.

Dass man aber gerade an dieser Aktion des Circus Krone sieht, auf welcher Seite die wahre Tierliebe zu finden ist, unterschlägt man bei den Tierrechtlern ganz. Anstatt die beiden Elefantendamen einfach nur abzustoßen, wird von Krone alles unternommen, um diesen den Schritt in ihren neuen Lebensabschnitt, so angenehm wie möglich zu gestalten.

Da verzichtet man von seitens des Circus Krone auch gern einmal auf das Wappentier für den Beginn einer neuen Tournee. Kenia und Mala,sollen sich in ihrem neuen Zuhause langsam eingewöhnen. Unterstützt von ihren drei Artgenossen. Erst wenn die beiden alten Damen Anschluss an eine andere Gruppe gefunden haben, werden die drei anderen Elefanten in den Zirkus wieder integriert und zeigen dann wieder ihre Darbietungen, die Zuschauer immer wieder mit Applaus überzogen.

Krone wollte erst ein eigenes Elefantenreservoir in Deutschland bauen, schien aber an unzählige Vorschriften und Baugenehmigungen zu scheitern. Auch wenn die beiden Lieblinge, von Jana und Martin nun sehr weit weg sind, darf man davon ausgehen, das diese wohl immer wieder besucht werden, um sich um das Wohlergehen zu erkundigen!

Die veröffentlichten Videos zeigen ein schon sehr beidruckendes Bild von dieser „Seniorenresidenz“ für Kenia und Mala. Der letzte Applaus aus der Manege wird wohl nie in ihren Ohren verstummen. 


Keine Kommentare

    HINTERLASSE EINE ANTWORT

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.