Kritik an Peta & Co

ÖFFENTLICHE BRIEFE AN MEDIEN UND POLITIKER (10)


Gastartikel: Schreiben an den Oberbürgermeister der Stadt Celle und dem Amtsleiter des Veterinäramts Celle

Celle und die Maulwürfe

Sehr geehrter Herr Dr. Nigge, sehr geehrter Herr Dr. Wesel,

das war ja mal eine „dufte Nummer“: diejenigen, die noch vor ein paar Monaten, wegen eines Schimpansen im Zirkus auf der Schleimspur der Spendeneintreiber von P€TA ausgerutscht sind, handeln sich jetzt von diesen, ihren ehemaligen Blutsbrüdern selbst eine Strafanzeige ein und müssen obendrein von deren willfährigen Spinnern in asozialen Netzwerken „Scheißstürme“ ertragen. Das ist ganz großes Kino allererster Güte!

Bei dem Opa, den SIE in einen Affenknast ins Land der Coffee shops schicken wollten, haben Sie sich noch als die größten Tierretter aufgespielt und sich dabei selbst wie ein Aufzieh-Äffchen den Schlüssel der Tierrrechtschaoten in den Hintern stecken lassen.

Im diesem Fall war es den Beteiligten scheinbar aus purer Rechthaberei scheißegal, ob der bestellte Gutachter überhaupt schon mal einen Affen gesehen hat oder den nur als Plüschtier aus dem Kindergarten kennt.

Und als Krönung wird nun bei der einheimischen (Wild-)Tierwelt Giftgas a la vergangener Zeiten eingesetzt (Büchse Sarin gefunden…?). Hat der Grabowski den Ausblick der Beamten aus den Bürofenstern, während der überzogenen Pausenzeiten, gestört? Wo waren eigentlich bei dieser Entscheidung Ihre Damen und Herren Veterinäre, die sich doch sonst so sehr als Tier-schutzexperten sehen(?) , wenn schon die unteren Naturschutzbehördianer selbst blind wie Maulwürfe sind.  Oder haben die auch etwas geschnüffelt was die Birne vernebelt und den Maulwerfer als geschütztes Tier vergessen liess?  

Das gibt jedenfalls Raum für Spekulationen woher der Name „untere“….. kommt.

Dazu fällt mir nur noch der Text von Georg Kreisler ein: „….Der Frühling, der dringt bis ins innerste Mark – beim Tauben vergiften im Park….“

Mit freundlichen Grüßen

– auch an P€TA… ?

Gastautoren gesucht!

GERATI sucht immer wieder Menschen, die eine Geschichte über radikale Tierrechtler erzählen können. Wir veröffentlichen diese auch gern anonym. Du kannst uns Deinen Brief an Behörden oder Vereine, oder den selbst geschriebenen Artikel, einfach per E-Mail senden und wir veröffentlichen diesen auf GERATI und auf unseren Facebook Seiten. Genauere Informationen erhältst Du unter …


Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.