Nachdem sämtliche EndZoo Facebook Seiten zweimal hintereinander auf Facebook für mehrere Tage verschwunden waren, kehrte nur der EndZoo International Account zurück!

Update: Zwei Stunden nach Veröffentlichung dieses Artikels auf Facebook ist die Facebook Seite des Zooexperten wieder erreichbar. Hatte er wohl nach der Sperre vergessen diese Seite wieder zu aktivieren.

Die Seite des selbst ernannten und anscheinend auf diesem Fachgebiet ungebildeten Zooexperten Frank Albrecht blieb jedoch gänzlich verschwunden. Auf dieser Seite bezeichnete sich Frank Albrecht nicht nur als Zooexperte, sondern auch als Person des öffentlichen Lebens.

Dieses wollte er auf einmal nicht mehr sein, als ihm GERATI eine einstweilige Verfügung androhte.

Der selbst ernannte Zooexperte, mit einer diversen Naivität im Bereich Zoo und deren Tierhaltung, scheint den angeblichen Verein EndZoo, den er auf Facebook großkotzig als EndZoo International vereinswidrig präsentiert, nur noch allein zu führen. In den Räumlichkeiten von EndZoo Österreich kam es im letzten Jahr zu einer Polizeirazzia.

Kein Lebenzeichen von EndZoo Österreich!

Des Weiteren gab es von diesem ominösen EndZoo Verein seit Jahren keine öffentliche Aktivität mehr, sodass man hier von einem Scheinverein sprechen muss. Seit Monaten verspricht Frank Albrecht, seinen Unterstützern den transparenten Jahresbericht zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung verschob er regelmäßig, nachdem er auch von GERATI ermahnt wurde. Ende Oktober 2018 sicherte er auf seiner von ihm allein betriebenen Webseite den Jahresbericht für November 2018 zu.

Im Januar 2019 glänzt diese Ankündigung immer noch auf dieser Webseite. Nun darf man sich natürlich die Frage stellen, ob überhaupt bei EndZoo eine Jahreshauptversammlung stattgefunden hat. Nun sollte Frank Albrecht tatsächlich nur noch allein die Stellung dieses Vereins wahren, empfehle ich im ein paar Barbi und Ken Puppen zu kaufen, damit er eine Jahreshauptversammlung wie ein kleines Kind wenigstens hautnah im Spiel erleben kann.

Anstatt stundenlang Bilder zu seiner Person im Internet zu suchen, sollte sich Frank Albrecht wohl langsam damit abfinden, dass sein Vereinstraum kläglich gescheitert ist. Seine vorgetragenen Argumente zur Tierhaltung in Zoos werden mittlerweile selbst von anderen Tierrechtsorganisationen wie zum Beispiel PeTA in der Luft zerrissen. Das Frank Albrecht dafür über 20 Jahre lang Bücher gelesen haben will ist wohl selbst für diese Vereine unglaubwürdig. Man kann ehern den Eindruck gewinnen, dass Frank Albrecht sich rein auf die Bilder dieser Bücher konzentriert hatte.

Anders lässt sich nicht erklären, dass er immer wieder in seiner Argumentation so weit danebenhaut. GERATI ist gespannt, wann endlich der Jahresbericht von EndZoo Deutschland erscheint und welche amüsanten News im Jahr 2019 Herr Frank Albrecht liefert.

Categories: Zirkus / Zoo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.