Und wieder ist der angebliche Zooexperte Frank Albrecht und der Verein EndZoo von Facebook verschwunden! Dieses Mal unterließ er es sogar, seine fünf Gefolgsleute von seiner Pause zu unterrichten!

Ich hatte ja bereits schon mehrfach über die stupide Selbstlöschung des Frank Albrecht Zooexperten Accounts und der Facebook-Seite des angeblich existierenden Vereins EndZoo Deutschland e.V. berichtet. Nun jedes Mal berichtete er im Vorfeld, das er den Account infolge seines Urlaubs löscht. GERATI stellt sich da bereits die Frage, wie kann es sein, dass eine Vereinsseite gelöscht wird, wenn da doch mindestens drei Mitglieder tätig sind, die während der Urlaubszeit die Vereins-Facebook-Seite warten könnten.

Nun es verdichtet sich der Punkt, dass Frank Albrecht doch nur ein Alleinunterhalter des Vereins ist. Damit dürfte der Verein EndZoo Deutschland e.V. überhaupt nicht mehr beschlussfähig sein. Aber schauen wir uns einmal den Vorstand an!

4.Namen der Entscheidungsträger*innen

  • – die Mitgliederversammlung
  • – Frank Albrecht, 1.Vorsitzender
  • – Erich Goschler, stellvertretender Vorsitzender
  • – Annett Albrecht, Schriftführerin

Zitat Endzoo.de/Transparenz abgerufen am 01.12.2018

Erich Goschler ist Vorsitzender des Vereins EndZoo Österreichs, der in demselben Einfamilienhaus sitzt, wie der österreichische Tierschutzverein und zweier weiterer Firmen die mit Tieren Geld verdienen. Im Oktober kam es im österreichischen Vereinssitz von EndZoo Österreich zu einem Showdown, als die Polizei die Geschäftsräume stürmte.

Gerät EndZoo Betreiber Frank Albrecht in Bedrängnis? (16)

GERATI fragte sich damals schon, ob Frank  Albrecht, die auch im Vorstand von EndZoo Österreich sitzt (siehe Vereinsregisterauszug im oben verlinkten Artikel) da mit involviert ist. Das plötzliche Verschwinden der Facebook-Seiten EndZoo International und Zooexperte Frank Albrecht – EndZoo könnten darauf hindeuten!

GERATI hat Antrag auf Erlassen einer Einstweiligen gerichtlichen Verfügung beantragt!

Grund für diese Entscheidung war, das Herr Frank Albrecht bei Facebook eine angebliche Urheberrechtsverletzung meldete, die zur Löschung einer Fotocollage auf „PeTA – Nein Danke“ führte.

Frank Albrecht von EndZoo meldet bei Facebook Urheberrechtsanspruch an

Im ersten Antwortschreiben wies das Gericht den Anspruch zurück. Daraufhin verdeutlichte ich in meiner Beschwerde, dass Herr Frank Albrecht der Nutzung selbst zugestimmt hatte. So konnte man auf seiner Facebook-Seite unter Info folgendes Lesen.

Gern dürfen meine Ausführungen ungekürzt, nicht aus dem Zusammenhang gerissen und mit Angabe der Quelle, geteilt oder anderweitig verwendet werden.

Ihr ZooExperte Frank Albrecht (2016)

Ob dieses der Grund für das fluchtartige Löschen der beiden Kanäle ist, kann ich nicht sagen. Zeitlich würde es passen, da ich meine Beschwerde am 28. November per Fax dem Gericht zukommen ließ. Sollte Herr Frank Albrecht denken durch das Löschen sei dieser Beweis vernichtet worden. Irrt er sich, denn es gibt da eine Vielzahl von Beweis Screenshots, die ich auch dem Gericht übermittelt habe.

Eine dritte Möglichkeit wäre die Löschung bzw. Sperre durch Facebook!

Da gäbe es auch zwei Vermutungen. Entweder hatte Facebook zu deutsch die Schnauze voll, dass Herr Frank Albrecht die Meldefunktion von Artikeln Dritter missbrauchte, oder man hat ihn mit einem Hasskommentar oder dem Verbreiten von Fakenews erwischt. Sein privater Account ist davon jedenfalls nicht betroffen. Aber auch hier ist der letzte Eintrag vom 27. November 14:23 Uhr.

Oder, ist es vielleicht wieder die pure Angst und er löschte seine Facebook Seiten, da er immer noch nicht den Jahresabschlussbericht vorlegen kann, deren Veröffentlichung er seit April immer wieder verschiebt. Jedenfalls findet man immer noch die letzte Änderung, dass der Bericht im November 2018 veröffentlicht werden sollte. Ja so ist das, wenn man ein Alleinunterhalter in einem Verein ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.