EndZOO am Ende

EndZOO wieder tot (15)


Die Storys über EndZOO reißen nicht ab. Nun hat sich der selbst ernannte Zooexperte Frank Albrecht einfach wieder einmal selbst beerdigt!

Wie bereits im vergangenen Jahr löscht Frank Albrecht sinnfrei seinen Facebook Account! Nun darf man sich wirklich Fragen, ob es Dummheit ist, oder ein versuchter PR-Gag. Sollte dieses eine PR-Kampagne sein, darf man sich wohl hier wieder einmal kaputt lachen!

GERATI hatte ja im letzten Jahr bereits über die Selbstbeerdigung dieses Nichtexperten Frank Albrecht berichtet!

EndZoo ist Tod (5)

Da meldete er sich mit den Worten „Totgesagte leben länger“ zurück und gab an, seinen Facebook Account gelöscht zu haben, da er Angst habe, dass während seiner Urlaubszeit viele Hater kommentieren würden.

Mensch Frank ich bin zwar in meinen Urlaub auch etwas ruhiger, aber ab und zu kann man heute in der globalen Welt auch mit einem Smartphone seine Accounts checken. Also entweder hat Frank Albrecht kein Handy, oder er ist zu dumm dazu dieses zu benutzen!

EndZOO ein EINMANN-Verein!!!

Diese Aussage wird durch diese Handlung auch noch bestätigt. In diesem Fall wäre dieser Verein EndZOO Deutschland e.V. überhaupt nicht mehr handlungsfähig und müsste sich umgehend auflösen. Würden die sechs Vereinsmitglieder tatsächlich bestehen, oder für den Verein tätig sein, könnten sie in der Urlaubszeit die Pflege des Facebook Accounts von EndZOO übernehmen. EndZOO Österreich scheint tatsächlich nicht mehr zu existieren, was wiederum die Frage aufwirft, ob die Mitglieder von EndZOO Österreich, die dieselben sind, wie bei EndZOO Deutschland, überhaupt noch bereit sind, sich als Handlanger des Herrn Frank Albrecht auszugeben.

Auch der Umzug des Herrn Frank Albrecht wirft Fragen auf!

Seit Monaten findet man den Hinweis, dass ein Faxanschluss aufgrund des Umzuges des Vereins noch nicht vorhanden war. Der frühere Sitz dieses Vereins war die Wohnanschrift von Frank Albrecht. Warum nutzt er nicht weiter diesen Faxanschluss? Oder hat er auch sein Wohnsitz aufgeben müssen? Mittlerweile schreibt er, dass der Jahresbericht 2017 in arbeit sei. Nun eigentlich sollte dieser ja durch eine Jahreshauptversammlung bereits im ersten Quartal durch alle Mitglieder bestätigt werden. Aber auch hier schein der EINMANN Verein Defizite zu haben!

Es ist immer schön, wenn ein solcher Dumpfbackenverein, die Arbeit von GERATI so einfach macht.

RIP EndZOO & Zooexperte!!!


Keine Kommentare

    HINTERLASSE EINE ANTWORT

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    SaveYourInternet

    Liebe Besucherin, lieber Besucher,

    vielen Dank für Ihr Interesse. Leider steht unser Service heute nicht zur Verfügung. Wir protestieren gemeinsam mit der Autorenschaft der Wikipedia gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die im Parlament der Europäischen Union Ende März verabschiedet werden soll, und schalten unsere Seite für 24 Stunden ab.

    Monatelang haben EU-Kommission, EU-Parlament und der EU-Rat im sogenannten Trilog hinter verschlossenen Türen an einem neuen EU-Urheberrecht gearbeitet. Im Kern geht es darum, die finanziellen Interessen der großen Medienkonzerne gegenüber Betreibern von Internetplattformen durchzusetzen.

    Ausgetragen wird dieser Konflikt auf den Rücken der Internetnutzer und Kreativen. Diese müssen nach dem aktuellen Entwurf mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Das freie Internet, wie wir es kennen, könnte zu einem „Filternet“ verkommen, in dem Plattformbetreiber darüber entscheiden müssen, was wir schreiben, hochladen und sehen dürfen. Denn das geplante Gesetz schreibt Internetseiten und Apps vor, dass sie hochgeladene Inhalte präventiv auf Urheberrechtsverletzungen prüfen müssen. Selbst kleinere Unternehmen müssten demnach fehleranfällige, teure und technisch unausgereifte Uploadfilter einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht einzuhalten (Artikel 11).

    Wenn Sie unsere Kritik an der geplanten Urheberrechtsreform teilen, werden Sie aktiv: