Mit einer Pressemitteilung preschte PeTA wieder einmal vor und feierte einen Erfolg, der so keiner sein kann. So teilte PeTA mit, das UNICEF die Zusammenarbeit mit dem Circus Krone aufkündigte!

Als sogenannter Experte ließ PeTA den Diplomlosen Peter Höffken in ihrer Pressemitteilung zu Wort kommen. Dieser faselte davon, dass UNICEF sich aus Tierschutzgründen vom Circus Krone abgewandt hatte.

So ganz kann dieses aber nicht stimmen, denn auf der im November 2018 stattfindenden Spendengala, tritt als Festrednerin die erfolgreiche Dressurreiterin Ann Kathrin Linsenhoff auf.

Als Festrednerin für diesen Abend konnten wir die erfolgreiche Dressurreiterin Ann Kathrin Linsenhoff gewinnen. Sie ist seit April 2008 ehrenamtliche stellvertretende Vorstandsvorsitzende beim Deutschen Komitee für UNICEF und wird über das Thema „Für jedes Kind – Warum UNICEF (mir) so wichtig ist!“ sprechen.

https://www.gut-ising.de/sport-freizeit-events/eventkalender/details/unicef-spendengala-2018.html

Selbstverständlich habe ich bei Krone und auch bei UNICEF eine Anfrage bezüglich dieser Behauptung von PeTA, dass UNICEF aus tierschutzrechtlichen Gründen die Zusammenarbeit mit dem Circus Krone aufgekündigt habe, gestellt. Sollte ich dazu noch genauere Informationen erhalte, werde ich euch natürlich per Update informieren.

Lustig ist es schon, wenn man die von PeTA gewählten Fotos, auf Facebook sich anschaut und gleichzeitig die Information erhält, dass eine erfolgreiche Dressurreiterin bei der nächsten Spendengala die Festrede hält.

Spendengala im November 2018 vornehmer!

Wenn man sich die geplante Veranstaltung anschaut, zielt diese auf ein ganz anderes Klischee ab. Als Dresscode ist festliche Abendgarderobe gefordert. Hier versucht man wohl ehern an die größeren Spender heranzukommen, die sich nicht unter das gemeine Volk mischen möchten.

Fazit: PeTA will sich auf Kosten von Notleidenden Kindern profilieren!

Von seitens von PeTA und deren Mitarbeiter sind keine Spendenleistungen an das UN-Kinderhilfswerk bekannt. Dass man dann Menschen die mit Enthusiasmus die sich dafür engagieren, dass Spenden für Not leidende Kinder gesammelt werden, wie hier im Fall des Circus Krone, von PeTA und anderen Tierrechtlern diffamiert, ohne konkrete Beweise vorlegen zu können, ist schon erschreckend.

Das Wichtigste ist für diese Tierrechtler nur eines, dass sie sich profilieren können und das auf den Rücken unschuldiger Not leidender Kinder!

SCHÄMT EUCH PeTA!!!

UPDATE:

Da war ich gerade fertig mit dem Artikel, da kam die Antwort auf meine Presseanfrage von UNICEF herein.

Sehr geehrter Herr Harnos,

Vielen Dank für Ihre Fragen.

UNICEF hatte nie eine Kooperation mit Zirkus Krone. Deshalb sind wir der falsche Ansprechpartner. Dies haben wir Peta mitgeteilt.

Die erwähnte Veranstaltung wurde von der Münchner Tageszeitung TZ mit dem Zirkus durchgeführt. Wir hatten keinen Einfluss darauf.

Erlöse aus der Veranstaltung flossen in die jährliche Medienpartnerschaft von TZ und UNICEF für Kinder in Entwicklungsländern und Krisengebieten. Diese Partnerschaft beinhaltet zahlreiche weitere Initiativen und Aktionen.

Von der TZ haben wir erfahren, dass im kommenden Jahr keine Veranstaltung mit dem Zirkus geplant ist. Dies haben wir Peta mitgeteilt. Zum Zirkus Krone haben wir uns nicht geäußert.

Mit freundlichen Grüßen

Rudi Txxx

Abteilungsleiter Presse / Sprecher

Bereich Kommunikation und Kinderrechte

_____________________________________________

 

Antwort auf meine Presseanfrage 02.08.2018 – 16:15 Uhr WIZ

Also PeTA lügt hier vorsätzlich in einer Pressemitteilung! Was kann man diesem Verein denn wirklich noch Glauben!

Categories: Zirkus / Zoo

One comment

PeTA kürt wieder einen Erfolg, der keiner ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.