ÖFFENTLICHE BRIEFE AN MEDIEN UND POLITIKER (2)

Der heute veröffentlichte Brief an den MDR baut auf die Danksagung im Brief an die Bild-Redaktion auf! Schade das sich insbesondere die öffentlich Rechtlichen sich ihre Informationsverpflichtung nicht bewusst sind.

06.03.2018 ÖFFENTLICHE BRIEFE AN MEDIEN UND POLITIKER (2)

Öffentliche Briefe an Medien und Politiker (1)

26.02.2018

MDR Chefredaktion
Kantstr. 71-73
04360 Leipzig

BILD.de  vom 19.02.2018:  Öffentlich-Rechtliches Fernsehen zensiert Sendung vom 42. Internationalen Circusfestival in Monte-Carlo indem prämierte Tierdarbietungen heraus geschnitten werden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Beitrag in bild.de vom 19.02.2018 entlarvt nun auch offiziell die Machenschaften des sog. öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Schon steht wieder fest, daß der Zuschauer betrogen werden soll. Diese schon seit Jahren öffentlich zur Schau getragene Brunnenvergifterei kann sich das Fernsehen letztlich auch nur erlauben, weil per Zwangseintreibung von „Gebühren“ pro Haushalt der Geldschrank, neben Werbeeinnahmen, praktisch immer gut gefüllt ist.  Vermutlich kommen aber obendrein noch satte Zuwendungen der einschlägig bekannten Tierrechtsterroristen oben drauf?  Selbst wenn nur Einzelpersonen aus dem journalistischen Lager einen „direkten Draht“(siehe Panorama) zu dieser kriminellen Riege haben, zeigt doch das Statement des MDR-Unterhaltungschefs, Herrn Dreckmann genau, daß man überhaupt nicht gewillt ist das warme Hinterteil der Volksverhetzer und Ihrer marodierenden Knechte zu verlassen.  Da nützen selbst vernünftige und seriöse Argumente aus wissenschaftlichen Kreisen nichts. Diese unerhört verbohrte Arroganz der sog. ö.r. Fernseh„anstalten“ ist kaum noch zu überbieten. Von daher passt sogar der Name zum Verhalten….  Mit sauberem Journalismus hat das jedenfalls rein gar nichts zu tun.  Das Gelaber von „aller Hochachtung vor der Arbeit eines Tiertrainers“  ist dabei der Gipfel der Heuchelei dieses Saubermannes.  Gefolgt von dem „Zusatzangebot“ mit online Bildergalerien, oha – versteckt im hauseigenen Darknet oder wie?   So eine Frechheit und Nichtachtung!

Allerdings, niemand aus der Zirkusszene hätte wahrscheinlich geglaubt, daß es in die muffigen Redaktions- butzen Ihrer Realitätsverdreher auch nur ein Glühwürmchen schaffen würde um Licht ins Dunkel dieser Lügenmaschinerie zu bringen.   Man schaue nur in die jüngste Vergangenheit als sich ein profilloser Schauspieler der sich in Auflösung befindenden Nashornpopulation widmete. Was, zum Geier, hatte dabei der Zirkus Krone zu suchen?!  Ehrlich waren die ZDF-Demagogen jedenfalls als sie im Abspann auf das Peta-Archiv verwiesen. Eine noch ekelhaftere Pampe haben dann Ihre MOMA‘s am 05.02.18 mit dem Beitrag einer Peta-Tussi zusammen gekleistert. Eigentlich ist es egal ob man beim Zweiten beide Augen verklebt bekommt oder mit dem Ersten in der letzten Reihe sitzt.  Man hat sich eben schon zu sehr daran gewöhnt verarscht zu werden-auch eine Art von Kontinuität ….

In welchem Mülleimer ist nun aber der vom Gesetzgeber vorgeschriebene Programmauftrag gelandet? Sie sind u.a. der Wahrheit und Neutralität verpflichtet!  Betreiben jedoch unverhohlen anbiedernd die Unter-stützung von terrorisierenden Diffamierungsaktivisten, finanziert durch diejenigen, denen dieser Dreck… hin- geschmissen wird.  Und ich dachte einstmals  wir leben jetzt in einer Demokratie, in der die Praxis einer Zensur nicht mehr existiert.  Bums – und schon bin ich in der nächsten Diktatur aufgeschlagen… dem Veganismus, der einer ganzen Gesellschaft von nicht mal 1% der Gesamtbevölkerung aufgezwungen werden soll. Wobei Ihrem Medium die besonders obskure Rolle eines, sprichwörtlich rückgratlosen, Eingeweidefisches (Carapidae) in einer Seegurke zukommt.

Sehen wir also dem Sendetermin entgegen, mit reichlich Bier und anstatt Chips – einer Packung Faustan®5 ….

Mit freundlich-circensischen Grüßen

2 comments on “ÖFFENTLICHE BRIEFE AN MEDIEN UND POLITIKER (2)
  1. Ein Brief voller Hass und Pöbelein soll also dafür sorgen, dass nächstes Jahr die Tierszenen wieder im Programm sind?! Jetzt noch mal kurz drüber nachdenken ob das schlau war….

    • Sie meinen also man solle weiter stillschweigend dasitzen und abwarten? Wie war das mit der letzten Rechtssprechung? Stalleinbrüche sind legale Mittel! Also geschwiegen haben einige wohl viel zu lange und wenn sie tatsächlich wie ihre E-Mail-Adresse hindeutet ein Zirkusfreund sind, sollten sie sich eventuell einmal direkt mit einem Zirkus der Tiere hält in Verbindung setzen und diese Fragen was sie dazu sagen. Ich selbst bin nicht der Autor dieser Briefe, kann aber die überspitzte Schreibform mehr als verstehen. Erstens bekommt man keine Antwort und zweitens zeigen diese Briefe auf wie Medien tatsächlich agieren und vor Tierrechtsorgas zu deutsch den Schwanz einziehen. Geschwiegen haben wir lange genug und solche Briefveröffentlichungen wird es bei GERATI weiterhin geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.