Zirkus Belly wehrt sich gegen PeTA

Am vergangenem Sonntag eskalierte erneut eine angemeldete Demonstration von PeTA und verursachte einen zerstörten Infostand und zwei Verletzte, wobei eine radikale Tierschützerin wohl mit einer gebrochen Elle im Krankenhaus liegt und operiert werden musste. Auch eine Artistin des Zirkus Belly, wurde bei den Handgreiflichkeiten verletzt. Die Presse berichtete nur zaghaft über dieses Aufeinandertreffen Grund dafür scheint wohl, dass bei dem Angriff kein richtiger Schuldiger ausgemacht werden kann. Bisher liegen nur die Ergebnisse der Handgreiflichkeit vor. Zwei Verletzte und ein zerstörter PeTA-Pavillon. Preschte PeTA mit einer veröffentlichten Pressemitteilung auf ihrer Webseite nach vorn, war es für einige Medien direkt nach der Tat, nur eine Randnotiz wert. Der Diplomlose Peter Höffken, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen Titelmissbrauches läuft, äußerte sich in dieser von PeTA veröffentlichten Pressemitteilung, wie folgt. „Die erneute Gewaltattacke durch Personal von Circus Belly darf nicht folgenlos bleiben. Die angegriffenen Menschen können sich auf dem Rechtsweg wehren – die Tiere aber sind der brutalen Schlägertruppe völlig schutzlos ausgeliefert“, so Peter Höffken, Fachreferent für Tiere in der Unterhaltungsbranche bei PETA Deutschland e.V. „Wir erwarten von den Veterinärbehörden nun endlich die Rettung aller Tiere aus dieser Zirkushölle. Pressemitteilung vom 9.11.2015 PeTA Gerati.de teilte zwar auf seiner Facebook-Seite „PeTA – Nein Danke“, die … Zirkus Belly wehrt sich gegen PeTA weiterlesen