Peter Höffken bei PeTA nur noch Fachreferent

Am 01.10.2014 erstattete Gerati.de Strafanzeige, gegen Peter Höffken und den Verein PeTA Deutschland e.V., da in der Öffentlichkeit der Verdacht entstanden ist, dass Peter Höffken kein „Diplom-Zoologe“ sei. Gerati.de berichtete im Artikel „Wir erstatten Strafanzeige gegen Peter Höffken und PeTA“, über den Fall und die erstattete Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart. Noch vor Kenntnisnahme der Strafanzeige wegen „Titelmissbrauch §132a StGB“, veröffentlichte PeTA Deutschland e.V. auf seiner Webseite www.peta.de eine Pressemitteilung, wo sie Herrn Peter Höffken als „Diplom-Zoologe“ bezeichnete. „Elefanten, Giraffen oder ein Flusspferd gehören keinesfalls in einen Wanderzirkus“, so Diplom-Zoologe Peter Höffken, Wildtierexperte bei PETA Deutschland e.V. „Doch noch schlimmer ist der rücksichtslose Umgang der Zirkusverantwortlichen mit den Tieren, deren Leben größtenteils auf LKW-Transportern stattfindet.“ Zitat aus: http://www.peta.de/umstrittener-circus-voyage-in-erlangen-peta-fordert-kommunales-wildtierverbot#.VDD8GFeqKsw Am selben Tag gab es zwei weitere Pressemitteilungen von PeTA Deutschland e.V., wo Herr Peter Höffken nur noch als „Fachreferent bei PETA Deutschland e.V.“, bezeichnet wurde! „Tödliche Verletzungen sind bei Pferderennen fast an der Tagesordnung. Systematisch wird dabei gegen das Tierschutzgesetz verstoßen, denn es ist verboten, einem Tier Leistungen abzuverlangen, denen es nicht gewachsen ist“, so Peter Höffken, Fachreferent bei PETA Deutschland e.V. „Die sensiblen Tiere werden zu ‚Rennmaschinen‘ degradiert und Wettgewinne stehen über dem Wohl der Tiere.“ Zitat aus: http://www.peta.de/peta-uebt-scharfe-kritik-am-pferderennen-in-halle-tierrechtsorganisation-fordert#.VDD-E1eqKsw und … Peter Höffken bei PeTA nur noch Fachreferent weiterlesen