PeTA – lasst endlich Robby in Ruhe

Gestern meckerten wir noch in einem Gastartikel über die deutsche Justiz und dann heute diese erfreuliche Meldung. Das OVG hat die Berufung des Circus Belly, gegen das Urteil das Robby in eine Auffangstation muss, zugelassen.

25.01.2018 PeTA – lasst endlich Robby in Ruhe

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die Berufung des Circus Belly gegen ein Verwaltungsgerichtsurteil zugelassen. Das Verwaltungsgericht urteilte damals, das der 43-jährige Schimpanse Robby in eine Auffangstation überführt werden muss. Primatenexperten warnten vor und nach dem Urteil, dass Robby bei Überführung und Zwangseingliederung in eine Schimpansengruppe in einer Auffangstation in Lebensgefahr sei.

Der Circus Belly legte Berufung gegen das ergangene Urteil ein. Das Oberverwaltungsgericht lies gestern die Berufung zu und ordnete an, dass Robby bis zu einer erneuten gerichtlichen Entscheidung bei seiner Familie bleiben kann.

PeTA wettert seit Jahren gegen den Circus Belly!

PeTA fordert die Überführung des Schimpansen Robby, der in einem Zoo geboren wurde und seit seinem ersten Lebensjahren in der Familie des Zirkus lebt. Ganz besonderes stellte sich Peter Höffken im Auftrag von PeTA in den Vordergrund. Damals betitelte dieser sich dieser bei PeTA, als Diplomzoologe und Wildtierexperte. Nach dem GERATI Strafanzeige gegen Peter Höffken wegen des Verdachtes des Titelmissbrauches stellte, degradierte PeTA diesen zum Fachreferenten. Seitdem ist von einem Experten mit einem Diplom bei Peter Höffken keine Rede mehr.

GERATI fordert PeTA auf, Robby und den Circus Belly endlich in Ruhe zu lassen!

Seit Jahren versucht PeTA, mit dem Verbreiten von Lügen erfolglos, Zirkusse das Leben schwer zu machen. So werden Behauptungen aufgestellt, die keiner gerichtlichen Prüfung standhalten. Fakten und Gutachten der Gegenseite werden als falsch dargestellt und bezahlte Gefälligkeitsgutachten von PeTA präsentiert, die immer  gegen generelle Tierhaltung aussprechen.

So versucht PeTA, mit immer neuen Vorwürfen ganze Zirkusfamilien in den Ruin zu treiben. Das die Vorwürfe keine rechtliche Grundlage besitzen belegen die unzähligen Urteile zugunsten von Zirkussen.

GERATI fordert „Finger Weg von Robby„!

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.