ETHIA – Dümmer geht Immer

ETHIA eine Partei kämpft ums Überleben. Fehlende Mitgliederzahlen und auch Unterstützung aus der Bevölkerung zeigen das Dilemma dieser Pseudopartei.

30.09.2017 ETHIA – Dümmer geht Immer

Nicht einmal 200 Unterschriften für eine Teilnahme an der Bundestagswahl wurden der ETHIA aus der Bevölkerung gegönnt. Wie auch wenn sich im Vorstand radikale Tierrechtspersonen befinden, die Straftaten nicht scheuen. Selbst der Ober-Zirkus-Stalker Simon Fischer erhaschte einen Vorstandsmitgliedsplatz in dieser Partei ohne Mitglieder. Die Partei ist so groß, dass jedes Mitglied einen Vorstandsplatz erhält.

Die Einheit in dieser Partei ist so groß, dass bereits kurz nach der Gründung der stellvertretende Vorsitzende fluchtartig die Partei verließ.

Vorsitzende Bettina Jung steht allein in weiter Flur.

ETHIA - Dümmer geht Immer / Screenshot Facebook Ethia Zirkus

ETHIA – Dümmer geht Immer / Screenshot Facebook Ethia Zirkus

Allein das wahrscheinlich vom Simon Fischer geschossene und veröffentliche Foto einer groß angekündigten Demo in Lüneburg, zeigt das Dilemma der Partei. So sieht man die Vorsitzende der Partei ETHIA Bettina Jung traurig in Richtung eines illegal aufgehängten Parteiplakates schauen. Damit man wahrscheinlich überhaupt einen einzigen Menschen einfangen konnte, spannte man ein Plakat auf illegaler Art und Weise quer über einen Fußweg.

Leider jubelten die Menschenmassen in der Konferenz zu, sodass Simon Fischer nur die deprimierte Vorsitzende in die Optik bekam. Da half auch nicht ein noch größeres Herauszoomen mit der Kamera, es fanden sich einfach keine Menschen.

Auch die Beschreibung des Bildes spricht Worte und zeigt die Dummheit insbesondere von Simon Fischer auf!

So titelte er auf Facebook:

DEMO IN LÜNEBURG: MINISTER SCHMIDT VERLÄSST VERANSTALTUNG VORZEITIG

Mit einem großen Banner standen wir heute vor dem Eingang der Agrarministerkonferenz in Lüneburg, der selbstverständlich auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt angehört. Herr Schmidt blockiert mit seinem Ministerium seit Jahren ein bundesweiten Wildtierverbot im Zirkus. Dutzende hohe Minister und Politiker unseres Landes nahmen unsere Forderung heute wahr. Wie uns die örtliche Polizei mitteilte, verlies Herr Schmidt die Veranstaltung scheinbar vorzeitig – und das obwohl er Teil der abschließenden Pressekonferenz heute sein wollte. Wer Problemen und unangenehmen Wahrheiten durchgängig wegläuft, der ist eines Bundesministers nicht würdig.

Dass man tatsächlich von Dummheit bei Simon Fischer und der ganzen ETHIA ausgehen kann, zeigt dieser Text in eindrucksvoller Weise. Der Minister Schmidt verlässt angeblich nach Aussage der örtlichen Polizei, vorzeitig den Tagungsort.

Foto ETHIA Zirkus

Foto ETHIA Zirkus

Ähmmm – Bettina Jung und Simon Fischer habe dieses nicht mitbekommen, als die Staatskarosse an ihnen vorbeifuhr. Entweder waren sie gar nicht Vorort, oder sie kamen wie immer zu spät an. Nun da es keinen einzigen Menschen auf Facebook interessierte postete Simon Fischer dann noch ein Foto was Bettina Jung mit Minister Christian Meyer in einem Gespräch zeigen sollte.

Wenn ich mir dieses Foto anschaue, lässt sich aus der Handbewegung erkennen, dass er ehern ein Gespräch abblockt.

Minister diskutiert mit Ethia-Vorstand?

Allein schon die Behauptung, die Simon Fischer und Bettina Jung aufstellen, dass der Bundesminister Schmidt als Einziger ein bundesweites Wildtierverbot blockiere, zeigt schon das stupide Gedankengut dieser Partei.

Ein Wildtierverbot wurde erst kürzlich im Bundestag mit der SPD abgelehnt. Ein einziger Minister kann ein

Wildtierverbot in einem demokratischen Land überhaupt nicht verhindern. Dass die Bevölkerung hinter diesen Entschluss des Bundestages steht, zeigen die Besucherzahlen im Zirkus. Trotzdem in Deutschland mehrfach im Jahr verschiedene Zirkusse in die Städte kommen, sind diese immer wieder gut besucht.

Ganz anders sieht es bei den Demonstranten die gegen den Zirkus demonstrieren, aus. Hier muss die ETHIA auf gekaufte Demonstranten zurückgreifen. Dieses geht jedenfalls aus eigenen Videoaufzeichnungen der ETHIA hervor. So stehen diese radikalen Kräfte unter massiver Polizeiaufsicht, da immer wieder aus den Reihen bekannt wurde, dass man massiv insbesondere auf Kinder vorging, um diese einzuschüchtern. Der ETHIA-Vorstand erleutert immer vor beginn der Demonstration nicht auf Passanten zu zugehen, da diese ja sowieso kein Interesse haben.

So stehen die Knallköppe bei Wind und Wetter sich sinnlos die Beine in den Bauch, anstatt sich die Haltung vor Ort einmal anzuschauen. Nicht belegbare angebliche Verstöße werden dennoch immer wieder aufgezählt. Man fragt sich natürlich, warum es bei dem Vorwurf der Überschreitung der Standzeiten für Tiertransporte im Zirkus weder Videoaufzeichnungen gibt, noch zeitnah die Behörden informiert wurden.

Man kann davon ausgehen, dass diese Verstöße erfunden wurden, damit überhaupt einer der bezahlten wenigen Demonstranten da bleibt. Was passiert, wenn den Menschen die Augen geöffnet werden, sieht man auf dem obigen Foto, denn dann steht ein einziger dummer ETHIA-Mensch auf verlorenem Posten.



, ,
One comment on “ETHIA – Dümmer geht Immer
  1. Dutzende hohe Minister und Politiker unseres Landes nahmen unsere Forderung heute wahr.

    Dutzende sind schon mal mindestens 24! Welche waren denn das, bitte schön? Die mindestens 24 hatten nichts besseres zu tun, als „die Forderungen“ wahrzunehmen?

    Da war wohl die Wahrnehmung der zwei Beobachter etwas überfordert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.