PeTA Unterstützung bringt Jamie-Lee letzten Platz beim ESC ein

Jamie-Lee versuchte durch ein Sponsoring des Verbrechervereins PeTA Deutschland e.V. (#Meinungsfreiheit), Punkte für den ESC (Eurovision Song Contest) zu gewinnen.

Dieses ging nun gänzlich nach Hinten los!

Ihre Zusammenarbeit mit PeTA wurde ihr somit, wie bereits Nina Hagen, gänzlich zum Verhängnis und so strafte im Voting, Deutschland regelrecht ab. Die vergebenen Punkte, der im sinne sehr guten Performance von Jamie-Lee reichten gerade einmal, für den letzten Platz aus.

Das Zeichen von Europa ist eindeutig!

Screenshot: Facebook PeTA Deutschland e.V.

Screenshot: Facebook PeTA Deutschland e.V.

Europa will mit Straftätern von PeTA, nichts zu tun haben und so verweigert man Künstlern gänzlich die Unterstützung, die sich auf die PR Maschinerien von PeTA eingelassen haben.

Schade für Jamie-Lee, deren Kariere wohl durch ihre PeTA Zusammenarbeit einen starken Dämpfer erlitten hat. Man kann nur hoffen, dass sie sich von diesem Patzer erholt, weil schlecht ist Jamie-Lee nicht. Sie hat sich nur die falschen Freunde ausgesucht. In ihrem Fall war es PeTA Deutschland e.V.

Man kann nur hoffen, dass bei so manchen Möchtegern Star ein Licht aufgeht, wenn PeTA an sie herantritt, um sie für Werbekampagnen, unter dem Deckmantel des Tierschutzes zu missbrauchen.


2 comments on “PeTA Unterstützung bringt Jamie-Lee letzten Platz beim ESC ein
  1. So ein Quatsch, der hier verzapft wird! Abgesehen, dass mir PETA egal ist:
    Wenn man es mal neutral betrachtet, waren andere Beiträge einfach besser. Den Bogen zu (Werbe-)Aktivitäten zu spannen, ist doch SEHR weit her geholt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.