Ach je, wieder so ein Nichtskönner, der sich mit Gerati.de anlegen will

Aber bitte sehr, jeder der mich kennt weiß, dass ich mich liebend gern auf solche amüsante Wettstreite einlasse.

Ganz im Sinne von der abgesoffenen Karin Burger, mit Ihrem Doggennetz, der im März 2014 das zeitliche segnete, meldete sich nun ein gewisser Mike Schmidt, aus Witten zu Wort und stellt doch tatsächlich den Vergleich auf, dass Gerati.de gleichzusetzen ist, mit PEGIDA und dem AFD. Ja auch Karin Burger sah in dem Betreiber des Aufklärungsportales Gerati.de und der Facebook Seite „PeTA nein Danke“ ein Mitglied der Görlitzer Neonazi Szene und den von ihm genutzten Hoster, als Straftäter an.

Ganz in diesem Sinne, versucht sich jetzt als Ziehsohn von Karin Burger, ein gewisser Mike Schmidt auf den Zug aufzuspringen, um Besucher für seinen stupiden Nichtssagenden Blog homoneo.de einzuhamstern, was ihn aber sichtlich nicht gelingen mag.

Sein Blog dümpelt seit August 2014 vor sich hin, wobei ich allein schon das gewählt Layout, eine Katastrophe finde.

Screenshot homoneo.de

Screenshot homoneo.de

So schaffte es der Möchtegern Blogger Mike Schmidt tatsächlich, in den 20 Monaten des Bestehens dieses ominösen Blogs, 31 Artikel zu verfassen, wo von bei den meisten Artikeln der Sinn des Inhalts, einem verschlossen bleibt.

Gerati.de startete im Juli 2014, also einen Monat früher und hat in diesem Zeitraum 315 Artikel verfasst.

Zum Vergleich, Nichtskönner Mike Schmidt 1,55 Artikel pro Monat / Gerati.de 15 Artikel pro Monat. Dasselbe zeigt sich auch bei den Facebook Seiten!

vergl-homo-gerati

Vergleich Screenshot Homo-Seite mit Facebook Seite von Gerati.de

Das Desinteresse an dieser Homo-Neozoon Seite, zeigt sich auch darin, dass es nach 18 Stunden nach dem dieser Artikel auf Facebook veröffentlicht wurde, weder ein Like noch ein Kommentar zu finden ist. Damit überhaupt was auf dieser Homo – Neozoon Facebook Seite passiert, musste dieser Anfänger sogar selbst den Artikel teilen, wobei doch dieser automatisch auf seiner privaten Facebook Seite, durch Facebook gelistet wird. Doppelt hält besser, dachte sich wahrscheinlich Mike Schmidt, vergaß aber gänzlich, das er keine Freunde auf Facebook zu haben scheint, denn keiner folgte seinem gesetzten Link.

Screenshot Facebook

Screenshot Facebook

Da keiner sich für seinen Artikel zu interessieren scheint, werden wohl auch die von ihm gewünschten Likes für PeTA und Gerati.de ausbleiben. Na ich glaube, dass ich und auch PeTA dieses verschmerzen kann.

Unfähigkeit scheint bei Mike Schmidt auf der Stirn zu stehen,

denn so schreibt er folgendes in seinem Impressum.

Screenshot Impressum neozoon.de

Screenshot Impressum neozoon.de

 

Die Projekte die er angibt, waren so erfolgreich, dass er sie aufgrund des Besucherantrages wahrscheinlich einstellen musste. Seine Grundkenntnisse in der Erstellung und Betreibung einer Webseite bzw. eines Blogs, zeigt er ja bei neozoon.de  sehr aufschlussreich.

Natürlich bildet sich Gerati.de, immer eine umfangreich Übersicht der Fähigkeiten, seiner Ignoranten Möchtegern Konkurrenten!

Hier einmal ein paar Auszüge aus den Archiven, die auf die Fähigkeiten des Mike Schmidt hinweisen.

Homo-Arch-2014 Homo-Arch-2007 Homo-Arch-2004 Homo-Arch-2013Archive der einzelnen Webseiten, da diese nicht mehr erreichbar sind.

Eine Wahnsinnige Präsentation seiner Fähigkeiten als Webdesigner. Gelernt scheint Mike Schmidt in den Jahren überhaupt nichts zu haben, schaut man sich seinen Versuch bei neozoom.de  an.

Aber egal wir sind ja in der Regel alle keine Profis

Und deshalb schauen wir uns einmal den Inhalt des über Gerati.de verfassten Artikel, genauer an!

Allein schon die gewählte Überschrift ist der Hammer. „Gerati Aluhüte & seriöse Propaganda.

Gerati mit Herzel, ist er nicht süß, unser Mike Schmidt! Was dann aber der Artikel wiederum mit Aluhüte & seriöser Propaganda zu tun haben soll, entzieht sich mir gänzlich der Erkenntnis.

So schreibt er:

Hallo Silvio, schöne Grüße nach Indonesien.
Heute schon gehasst? Iss‘ doch mal nen Snickers, denn du bist nicht du, wenn du hungrig bist!

Ich hätte eigentlich überhaupt nichts von dem Artikel erfahren, wenn er nicht bei Facebook den Hashtag #gerati gesetzt hätte. Bei Google taucht dieser Pseudoblog in den Suchergebnissen jedenfalls nicht auf!

Sreenshot Facebook

Sreenshot Facebook

Dann fragt mich doch tatsächlich dieser unfähige Mike Schmidt, ob ich heute schon gehasst habe und bezieht sich in seinem Artikel auf verlinkte Pressemitteilungen, die auf der Facebook Seite von Gerati.de veröffentlicht wurden. Aber schauen wir diese uns im Einzelnen, einmal genauer an.

Silvio Harnos, der sich aus Indonesien regelmäßig auf seiner Facebook Seite „„, ähm, Entschuldigung, ich meine natürlich „Peta – Nein Danke“ über all das beschwert, was sich in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern in Sachen Tierschutz entwickelt, hat mal wieder Niveau Limbo gespielt und seriöser Tierschutzkritik einen Bärendienst erwiesen.
Was das heißt? Für den Peta – Nein Danke Leser sei es kurz in den Worten der Seite erklärt:
Das heißt, dass er wieder Scheiße schreibt und PETA damit die beste Ausgangslage für Diskussionen mit diesem unsachlichen Müll gibt. Toll Danke, Silvio.

Also meint dieser Troll tatsächlich, Gerati.de sei mit PEGIDA gleichzusetzen! Na ja wenn er meint, dann sei es ebenso.

Ich beschwere mich über alles was in Deutschland und westeuropäischen Ländern in Sachen Tierschutz, sich entwickelt hat.

Beschwerden, das sehe ich nicht so, ich weise eher darauf hin, wie das Thema Tierschutz durch Tierrechtler Missbraucht wird.

Mike Schmidt, scheint immer noch nicht den Unterschied, zwischen Tierschützer und Tierrechtler zu kennen. Na ja, wie man auch an seinem Webdesign undeutlich erkennt, scheint seine Auffassungsgabe etwas hinterher zu hängen.

Dann bezichtigt er mich doch tatsächlich Schei.. zu schreiben. Zitat: „Das heißt, dass er wieder Scheiße schreibt und PETA damit die beste Ausgangslage für Diskussionen mit diesem unsachlichen Müll gibt. Toll Danke, Silvio.

Gleichzeitig geht er aber auf direkt verlinkte Presseartikel wie z.B. ntv.de ein. Keinen einzigen von Gerati.de geschriebenen Artikel bemängelt er.  Aber schauen wir doch einmal die Klosettvorwürfe des Herrn Mike Schmidt genauer an!

Derweil teilt Silvio diesen Beitrag des „Rottweil Weblog“, einer mehr als fragwürdigen Quelle, gegen die selbst Jürgen Elsässer ein 20 Uhr Tagesschau Sprecher sein könnte…

homo-ss1

Die Kategorien auf der Seite dieses ultrarechten Blogs mit allerlei völkischem Blabla, Verschwörungsunsinn und Co lässt bereits erahnen, mit was für einer Seite man es hier zu tun hat…
„AfD“, „Asylanten“, „Ökodiktatur“, „Ökomüslisektor“, „Gutmenschen“, „Zigeuner“ und mehr…
Also eine typische „Ich lass mir gar nichts sagen, scheiß Hippies“-Seite mit viel, viel rechtsradikalem Einheitsbrei. Zum Beispiel den hier:

homo-ss2

Gerati.de hat nicht nur diese Pressemitteilung veröffentlicht, die sich mit dem Thema Brand bei Wiesenhof beschäftigt, doch genau diesen sucht sich Mike Schmidt heraus und meckert über diesen. Aber auch hier ist es wohl eher der Erfolgsneid, der aus dem Hirn von Mike Schmidt quillt.

Die Facebook Seite „PeTA –Nein Danke“ ist und bleibt eine Umfangreiche Auflistung von Presse und Blogbeiträgen, die unteranderem mit Zusatzkommentaren von Gerati.de versehen werden.

Und an dem Kommentar „So mancher nennt hier schon verdächtige Namen! Gerati.de hält sich noch zurück, nach Pressemitteilungen soll die Brandursache erst in Monaten feststehen!“, sehe ich persönlich nichts verwerfliches.

Aber schauen wir einmal weiter

Und Silvio? Wird bei Peta – Nein Danke auf diese rechtsradikale Seite hingewiesen, ändert aber natürlich nichts. Es dient schließlich der diffusen Antitierschützer Argumentation, für die jede Quelle gut genug ist.
Dabei scheint er doch sehr besorgt um Rechtsradikale zu sein, wenn sie Tierschützer sein könnten…

homo-ss3

Wer dabei böses denkt…?
Zu den noch gar nicht bekannten Ursachen des Brandes lässt er verlauten:

So kommt nun ein völlig aus dem Zusammenhang gerissener Link der Augsburger-Allgemeinen, die auf Rechtsextreme im Tierschutz hinweisen. Hier kann man sich tatsächlich die Frage stellen, wo denn dieser Herr Mike Schmidt lebt.

Das Rechtsradikale den Tierschutz insbesondere die Tierrechtsszene unterwandert haben, ist nichts neues und sollte eigentlich auch einen Herrn Mike Schmidt, bekannt sein. Nun kann es natürlich auch sein, dass gerade sein Auffassungsvermögen für solche komplexen Themen, nicht ausreicht.

Auch wenn ich den Herr Friedrich Mülln nicht gerade Empfehlen kann, wird doch hier in diesem Video, die Wahrheit aufgezeigt!

Aber sowas kann ein Mike Schmidt nicht wissen, es sei er ist selbst in dieser Szene aktiv.

Weiter…

 „Gerati.de hält sich noch zurück, nach Pressemitteilungen soll die Brandursache erst in Monaten feststehen!“ meine Kommentar zum Link des Rottweil Blogs.

Ja.
Wäre da nicht das Posting direkt (!) unter diesem Posting…

homo-ss4

„wenn da nicht wieder einer nachgeholfen hat“ und viele weitere Spekulationen.“

Auweia, ich darf also nicht einmal die Vermutung äußern, dass ich persönlich von Brandstiftung ausgehe. Das Thema „ALF“ scheint diesen Pseudoblogger Mike Schmidt gänzlich unbekannt zu sein, aber er behauptet ja auch, von sich ein großer Tierschützer zu sein.

Ob PeTA und Co dieses genauso sehen würden, wenn sie erfuhren, dass Mike Schmidt ein leidenschaftlicher Angler ist und mit Vorlieben, in Zoofachgeschäften arbeitet, wobei er hier immer wieder ein sehr kurzes Arbeitsverhältnis vorweisen kann. Seine Fachkenntnisse scheinen hier wie beim Webdesign und Bloggen, etwas fragwürdig da zu stehen.

weiter …

Silvio, kleiner Tipp:
Darüber zu mutmaßen, dass es Brandstiftung sein könnte ist Spekulation.
Nunja, so passt eine derartige Unterstellung perfekt in das Gesamtkonzept von Gerati, welches außer viel Gehässigkeit, einem schlechten Satzbau, Hass und Spekulationen zu Tierrechtlern nicht viel mehr als mit MS Paint gestaltete, verpixelte Bilder bietet.
Oder um fast alles in einem Beitrag darzustellen:

homo-ss5

Ach ne, Hans Wurst will mir einen Tipp geben.

Nun entweder scheisst sich Herr Mike Schmidt gerade derartig in die Hosen, oder warum hat er vor meiner persönlichen Meinung solche Angst und stellt sie auf die Seite der Spekulationen. Fakt ist und das lässt sich nicht bestreiten, es gibt eine radikale Tierrechtsszene, die vor Brandstiftungen nicht zurück schreckt. Insbesondere Wiesenhof wurde bereits mehrfach Opfer solchen Anschläge.

Wer daran wie Mike Schmidt glaubt, dass Tierschutz heute zu 100% ohne Gewalt, geführt wird, der ist wohl tatsächlich im falschen Film, oder leidet an einer undefinierbaren Krankheit.

Tja, das Gesamtkonzept von Gerati.de scheint jedenfalls besser anzukommen, als das von Neozoom, wenn man sich die Likes und Besucherzahlen anschaut.

Bin ich Gehäßig????    – Na klar wenn ich einem Tierrechtlern, wie Peter Höffken von PeTA, nachweisen kann, dass er seit Jahren eine Straftat, in diesem Fall Titelmissbrauch nach §132a StGB, begeht und dieser dann sich wie ein Wurm versucht zu winden.

Schlechter Satzbau: Ich liebe meine Schachtelsätze, auch wenn ich mich hier und da in diesen verrenne. Ich bin ein Mensch und mache Fehler. Wer Fehler findet kann sie mir per Email, oder per PN auf Facebook melden und ich ändere diese zeitnah. Fakt ist aber auch, dass diese Fehler keine inhaltlichen Fehler sind und somit vernachlässigbar sind.

Also ich weiß ja nicht, wie Mike Schmidt darauf kommt, ich nutze MS Paint. Wenn ich mir seine Seite anschaue, könnte man eher auf diesen Gedanken kommen. Ich persönlich nutze Corel X7 und Photoshop CS6. Und da er sich ja, auf von mir verlinkte Artikel von Pressemitteilungen und deren Bilder beruft, zeigt dieses wieder einmal, sein gänzlich technische Unfähigkeit!

Dazu kommt, dass Mike Schmidt sich überhaupt nicht mit Facebook und anderen Sozialen Netzwerken auszukennen scheint, denn dann würde er nicht so einen Schmarrn als letzten Satz schreiben.

Und zum Abschluss übertrifft er sich in seiner gänzlichen Dummheit vollends.

Niemand schafft es in einer solchen Perfektion Maßstäbe, die er bei anderen zu Grunde legt jeden Tag aufs Neue selbst zu unterbieten.
Und achten Sie einmal auf das Datum… all diese belanglosen Hetzbeiträge sind in den letzten zwei (!) Tagen entstanden.
Na, wenn das nicht mal qualitativ hochwertige Blogbeiträge sind…

Wie schon gesagt, scheint dieser Herr Mike Schmidt keine Ahnung von Facebook zu haben. Ein Blick auf die Links zeigt, dass kein einziger dieser Artikel aus meiner Feder stammt. Meine eigenen Artikel, die alle auf www.gerati.de veröffentlicht werden, findet man auch da und auf Facebook und sind auch so gekennzeichnet, dass man sieht wer der Autor ist.

Gesamt Fazit:

Herr Mike Schmidt, scheint ein Mensch zu sein, der Probleme im Tierschutz insbesondere im Tierrechtschutz nicht sieht, oder sehen möchte, da er an einer geistigen Verblendung leidet. Gerati.de ist natürlich gern bereit sich mit solchen Typen zu duellieren, wobei hier Herr Mike Schmidt wohl weit unter dem Niveau einer Karin Burger und Ihrem Doggennetz anzusiedeln ist. Ihre geistige Umnachtung, konnte bereits mehrfach bewiesen werden.

Gerati.de freut sich natürlich immer über Links auf seine Facebook Seite und auf Gerati.de, wobei die von Herrn Mike Schmidt wohl eher erfolglos bleiben, da kein User sich auf seine Seiten verirrt.

Aber vielleicht findet sich der eine oder andere Tierrechts-Nerd, der auf Gerati.de vorbeischaut, um die Homoseite Neozoom, zu Liken und ein Kommentar dort zu hinterlassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.