#FragPeTA 2- Vegane Ernährung

Gestern war es auf der Facebook Seite von PeTA, wieder einmal soweit und ein Möchtegern Experten stellen sich den Fragen, der Nutzer.

Vorsorglich sortierte PeTA vorab ungebetende User aus und sperrte diese. Tausende User, konnten somit keine problematischen Fragen stellen, die die angebliche PeTA – Expertin eventuell nicht beantworten konnte.

Fragen, nur für geladenen Gäste

So kann man diese Veranstaltung auch bezeichnen. Interessante Fragen die die Vegane Ernährung in Frage stellen, wurden von PeTA SOFORT gelöscht! Warum nur???

Andere können überhaupt nicht erst eine Frage stellen, da sie schon seit längerem von PeTA gesperrt wurden. Nicht weil sie Beleidigend waren, sondern einfach nur weil sie die Wahrheit in einem Kommentar geschrieben hatten.

Das ist Meinungsfreiheit auf PeTA – Art.

#FragPeTA 2 Heute Vegane Ernährung

#FragPeTA 2 Heute Vegane Ernährung

PeTA stellt bei seiner zweiten Challenge die Frage „Ist Vegan Gesund?“

Mir würden zu dieser Fragestellung, unzählige Fragen einfallen, aber leider bin ich einer von Millionen Usern die PeTA ohne Grund, einfach sperrt. Die Sperrung erfolgte bereits bevor ich www.gerati.de und die Facebook Seite PeTA – Nein Danke erschuf. Ich fragte nur einfach, über Facebook, ob PeTA das ungeschnittene Filmmaterial, mir zur Einsicht übermitteln könnte und wenn nicht, welche Begründung bestehe, dieses Material, was mich persönlich betraf, mir nicht zur Verfügung zu stellen! Keine 5 min später war dieser Kommentar gelöscht und ich bei PeTA gesperrt.

PeTA tut alles, um die tatsächliche Wahrheit zu verhindern!

Zum Thema Vegane Ernährungsweise, habe ich persönlich meine eigene Meinung.

Vegan kann in meinen Augen keine gesunde Ernährungsweise sein, da man auf Nahrungsergänzungsprodukte angewiesen ist.

Wer um Gesund zu Leben, Pillen schlucken muss, ist für mich einfach Krank! Daraus resultiert auch meine Meinung, dass Vegan keine gesunde Ernährungsweise sein kann.

Wer natürlich kein Fleisch essen möchte, soll es tun, aber die Behauptung aufzustellen Vegan sei eine gesunde Ernährungsweise, sehe ich persönlich kritisch.

Es gibt wohl keine 100% gesunde Ernährungsweise, denn überall lässt sich in irgendeiner Form etwas Schädliches finden. Wie in alle Punkten des Lebens, macht die Maße den Ausschlag!

Peta selbst stellt die Vegane Lebensweise immer so dar, als ob diese das Non plus Ultra sei. So treten Behauptungen auf Veganer würden nie Krebs, oder andere Krankheiten bekommen. Den größten Vogel schoss PeTA mit der Werbebotschaft, Veganer können länger (beim Sex). Beweise lieferte PeTA natürlich nicht, was wohl eher den Anschein hat, das die Botschaft wohl andersherum korrekt ist. Allein, wenn man sich die Maße an möglichen Mangelerscheinungen anschaut, die nur bei einer veganen Ernährung auftreten können.

Wer sich ausgewogen durch Mischkost ernährt, lebt wohl am gesündesten. Dieses hat die menschliche Evolution bereits bewiesen. Schaut man sich die Entwicklung des Menschen an, kann man wohl Veganer, eher mit Neandertaler vergleichen. Diese sind leider frühzeitig ausgestorben, was wohl den Veganer auch früher, oder später droht.

Wer sich Vegan, aufgrund der Meinung ernährt, er würde dadurch Tiere retten (Möchtegern Tierschützer) soll es tun, jedoch dann die Behauptung aufzustellen,er ernähre sich gesünder als ein normaler Mischkoster, halte ich für gewagt und übertrieben.

Kommen wir jetzt noch zu ein paar Fragen und Kommentaren zu der PeTA Aktion #FragPeTA

Maria F*** Wäre es gesund, wenn ich die Ernährung meines Kindes ( 3 Jahre) auch auf vegan umstelle?

PETA Deutschland Während Stillzeit und während der gesamten Kindheit und Jugend sollte man darauf achten, dass genug Energie und genug Protein aufgenommen wird. Dazu sollte man bei kleinen Kindern darauf achten, dass Ballaststoffe und Rohkost nur in Maßen gegessen werden. Außerdem sollte man auf die Nährstoffe Eisen, Zink, Calcium, Jod, Vitamin B2 und Omega-3-Fettsäuren achten. Wie bei jeder Ernährungsform ist es ratsam, Ernährungswissen zu haben und sich eventuell beraten zu lassen. So profitieren Kinder von den vielen Vorteilen einer veganen Ernährung, wie z.B. die Risikosenkung für viele ernährungsmitbedingte Krankheiten, wie Übergewicht oder Typ 2 Diabetes.

Es ist also ratsam Ernährungswissenschaften studiert zu haben, wenn man sich und seine Kinder Vegan ernähren möchte! Super gesunde Ernährungsweise!

Eddie H*** Hallo,
Bin noch relativ neu im veganen Leben. Habe jegliche Milchprodukte mit Sojamilch ausgetauscht. Im Internet jedoch, wird zu Sojamilch abgeraten – stattdessen solle ich zu Hafermilch greifen. Kann ich denn dieses Mal darauf vertrauen, dass Hafermilch bekömmlich ist?

PETA Deutschland In normalen Mengen sind alle Pflanzendrinks gesund.

Was sind denn jetzt normale Mengen? Wenn ich also regelmäßig auf Pflanzendrinks zurückgreife ist dieses also dann doch ungesund?

„Smoothies sind eine sinnvolle Alternative, wenn gerade kein frisches Obst zur Verfügung steht. Sie sind aber keinesfalls als dauerhafter Ersatz geeignet“

(…)

Bei diesem Verarbeitungsprozess gehen allerdings wichtige Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe verloren

(…)

Auch die flüssige Konsistenz hat so ihre Nachteile: Wir nehmen Smoothies wie ein Getränk zu uns, obwohl es sich bei ihnen hinsichtlich Nährwert und Kalorien eher um eine kleine Mahlzeit handelt. Aber der Sättigungseffekt von Flüssigkeiten ist gering. Festes Obst müssen wir dagegen erst mühsam zerkauen. „Dadurch dauert das Essen insgesamt länger und wir werden besser satt“

Zitat: http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Wie-gesund-sind-Smoothies-108145.html

Frank S*** was nützt vegan…. wenn obst und gemüse mit giftiger chemie gespritzt ist ??? das einzige was wirklich sinn macht ist : BIO – REGIO – GAN „smile“-Emoticon !!!

PETA Deutschland Den Tieren nützt vegan in jedem Fall

Also lieber Vegan, als gesund leben, das ist doch mal eine Aussage einer Diplom-Ernährungswissenschaftlerin von PeTA.

Lis R*** Da ich Hülsenfrüchte nicht so optimal vertrage, gibt es gute andere Nährstoff-/Mineralstoffquellen ?

PETA Deutschland Alle wichtigen Nährstoffe nimmst Du auch ohne Hülsenfrüchte zu Dir. Da sie aber trotzdem wichtig sind, versuche es am Anfang mit kleinen Portionen, Keimlingen, fermentierten Produkten wie Sojajoghurt und Tempeh und den richtigen Kräutern und Gewürzen. Lange genug Einweichen und Garen ist auch sehr wichtig.

Nicht nur das Vegane Produkte, stark gewürzt werden müssen, um überhaupt einen Geschmack zu erzeugen, anders herum benötigt die Herstellung von veganen Produkten einen enormen Zeit- und Energieaufwand, was nicht gerade Umweltbewusst ist.

Yana S*** Ist es wirklich so das veganer unter Vitamin B12 Mangel leiden?

PETA Deutschland Das ist das einzige Vitamin, auf das Veganer wirklich achten sollten. Vitamin B12 spielt bei der Blutbildung und für das Nervensystem eine wichtige Rolle und wird nur von Mikroorganismen hergestellt. Zwar können auch Vegetarier und Fleischesser einen Mangel bekommen, aber Veganer sollten darauf achten, die Versorgung durch Nahrungsergänzungsmittel und dazu ergänzend angereicherten Lebensmitteln oder einer speziellen Zahnpasta jeden Tag sicherzustellen.
Wichtig ist nur, dass man es nimmt und zwar regelmäßig: 10µg pro Tag sind ein guter Richtwert. Zudem Status einmal jährlich überprüfen lassen.

Und da soll Vegan gesund sein. Es wäre wohl mal nötig eine Studie, wie viele Vegane tatsächlich mit Mangelerscheinungen rumrennen und es nicht wissen. Schlimm ist es nur wenn insbesondere Mütter ihre Kinder dieser Gefahr unbewusst aussetzen. Nicht umsonst, hat der Ernährungsminister eine Warnung vor veganer Ernährung für Kinder und Jugendliche im Dezember 2015 erlassen.

Daniel S*** mittlerweile gibt es viele Ratgeber zum Thema B12. Was stimmt wirklich, auf welches B12 muss ich mich beim Arzt testen lassen, und welche B12 Produkte helfen bei der supplementierung?

PETA Deutschland Blutwerte zur Bestimmung:
1) Holo-Transcobalamin (Holo-TC), ein Transportprotein, das auf die Speicher hindeutet
2) Methylmalonsäure (MMA), wird in den Zellen gebildet und ins Blut abgegeben, deutet auf Versorgung der Zellen hin
3) Serum-Vitamin B12, wird oft gemessen, aber nicht ausreichend
4) Homocystein, steigt bei schlechter B12-Versorgung

1) oder 1) und 2) messen lassen. Ganz normale Vitamin B12-Ergänzungsmittel reichen. 10µg pro Tag sind ein guter Richtwert.

Man kann nur hoffen, dass diese Test nicht von den Krankenkassen getragen werden, sondern von den Veganern selbst bezahlt werden müssen. Wäre ja auch toll, wenn die Gemeinschaft da für bluten müsste nur weil ein Wahni denkt er müsse seine Gesundheit durch eine vegane Lebensweise beschädigen!

Clarissa H*** PETA Deutschland Ok! „grin“-Emoticon Ich glaube wegen meiner Depression und zu viel Zeit in der Wohnung ohne Sonne, hat sich mein Vitamin D Mangel auch noch verstärkt. Also auch die depressiven Symptome xD Ich guck mal daß ich Vitamin D Präparat bekomme. Welches gibt es da denn günstig und vegan? B12 esse ich dann über Ersatzprodukte mit ^^

PETA Deutschland Auf der sicheren Seite bist Du, wenn Du Dir Vitamin D vom Arzt verschreiben lässt. Alles Liebe Dir!

Ich denke Veganer werden niemals Krank???

So das soll es mit den Auszügen einmal gewesen sein. Es ist schon lustig, wenn man sieht, wie PeTA sich bei einigen Fragen windet um die gesundheitliche Bedenken von Veganer Ernährung kleinzureden.

Fazit für mich:

Ich esse weiter meine Mischkost, unteranderen auch Tempeh und Tofu, wobei da immer ein Stückchen Fleisch dazugehört!


3 comments on “#FragPeTA 2- Vegane Ernährung
  1. Doof. Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Selbstverständlich ist es in Ordnung, Vitamine zu ergänzen bei Veganer Ernährung.
    Vegan leben , vor Allem Tiere nicht zu quälen und aus zu beuten.
    Das Wissen um veganes Leben muss verbessert werden, weil man mehr über vor Allem die Ernährung in Erfahrung bringen muss.
    Die normale Ernährung bringt Millionen von Tote jedes Jahr im Laufe der Zeit hervor . Das pfeifen doch schon mittlerweile die Gesundheitsmagazine im Fernsehen und Apotheken – Zeitungen von den Dächern.
    Das ist doch Allgemeinwissen mittlerweile.

    • Lieber Chemisch verseuchte Präperate zusich nehmen als sich auf die natürliche Lebensweise zu stützen. Ähm Vegane Ernährungspräperate dürfen ja nicht einmal auf Gesundheitsschädlichkeit an Tieren geprüft werden. Viel Spaß mit euren Veganen Seuchen in naher Zukunft!

  2. Mich würde mal interessieren, wie die allgemeine Breite der radikalen Veganer (also die Spinner die missionarisch mit passiv aggressiven Parolen den Leuten auf den Sack gehen) die Sache mit den Bienen betrachten.

    Ich persönlich grüble schon eine ganze Weile betreffs dieser Thematik. Aber wann immer ich versuche, sie mit einem Veganer zu erörtern werde ich abgewimmelt

    Es dürfte allgemein hin bekannt sein, das viele Pflanzen auf eine Bestäubung durch Insekten angewiesen sind. Primär machen das Bienen.
    Weswegen das Bienensterben auch ein gewaltiges Drama ist.
    Honig wird von den radikalen Veganern gern unrühmlich als „Bienenkotze“ verunglimpft.
    Wie sieht es mit dem anderen Dienst der Bienen aus?

    Bienen bestäuben Pflanzen und sorgen damit dafür, das diese wachsen und Früchte tragen.

    Die Frage ist:
    Gilt das nicht streng genommen auch als eine Form der Ausbeute von Tieren / Lebewesen?

    Und nein – das ist keine Trollfrage oder Sarkasmus sondern ein Thema das mich wirklich beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.