#FragPeTA Dr. Edmund Haferbeck löscht mehr Fragen als wie er beantwortet

In typischer PeTA Manier ging gestern, dass lustige Frage und Antwortspiel von Dr. Edmund Haferbeck unter #FragPeTA von statten.

Schon im Voraus wurden eventuelle Fragesteller, die eventuell tatsächlich einmal eine sachliche Frage an PeTA stellen könnten, gesperrt. So auch Gerati.de.

Auch wären der 60 Minuten war Dr. Edmund Haferbeck mehr damit beschäftigt unliebsame Fragen zu löschen und die Nutzer unverzüglich zusperren.

So wurden nur Fragen zugelassen, die PeTA im Voraus an seine Anhänger verteilt hatte.  

Aufgrund des Löschbedarfs von Fragen, kam Dr. Edmund Haferbeck nicht einmal dazu alle diese Fragen in ausführlicher Form zu beantworten. In der Regel setzte er nur vegane Links.

Aber schauen wir uns mal eine Frage an, die Dr. Edmund Haferbeck unverzüglich löschte.

So stellte ein wissbegieriger Nutzer folgende Frage:

Ich möchte gern wissen, ob Herr Peter Höffken einen akademischen Grad hat und warum er diesen der Staatsanwalt nicht mitteilt?

Diese Frage schien Herrn Dr. Edmund Haferbeck so auf die Palme gebracht zu haben, dass er diese Frage sofort löschte und den Nutzer auf der Facebook Seite von PeTA Deutschland sperrte.

Diese Frage hätte ich Herrn Dr. Edmund Haferbeck auch gern gestellt, war er doch in einer von Ihm persönlich unterzeichneten Abmahnung vom 22.12.2015 noch sicher, dass Herr Peter Höffken ein Diplom besitzt.

So schreibt er in der Gerati.de vorliegenden Abmahnung, folgende Feststellung:

Der Senior Fachreferent Tiere in der Unterhaltungsbranche, Peter Höffken, hat ein Diplom und ist zu keinem Zeitpunkt degradiert worden.

Daraufhin habe ich PeTA abgemahnt, und entweder eine Eidesstattliche Versicherung als Beleg der Aussage gefordert, oder die Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung! PeTA stellt sich in dieser Hinsicht Tod, was mich aber nicht daran hindern wird, hier weitere Schritte einzuleiten.

Gerati.de liegt jedoch von der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Stellungnahme vor, dass Herr Peter Höffken trotz Aufforderung der Staatsanwaltschaft Stuttgart innerhalb von einem Jahr, das gegen ihn eingeleitete Ermittlungsverfahren durch Vorlage seines Diplomes einstellen zu lassen. Weiterhin teilte die Staatsanwaltschaft mit, dass man seit Eröffnung des Ermittlungsverfahrens auf eine Stellungnahme von Herrn Peter Höffken oder seines Rechtsbeistandes wartet.

Eingegangen per Fax am 18.12.2015

Eingegangen per Fax am 18.12.2015

Sollte sich Peter Höffken den PeTA-Anwalt Krishna Singh als Rechtsbeistand genommen haben, wird er wohl jetzt dumm aus der Wäsche gucken. Denn dieser PeTA-Anwalt Krishna Singh verlor am 12.01.2016 seine Zulassung als Rechtsanwalt, darf also nun nicht mehr als Rechtsanwalt arbeiten.

Syndikusanwalt von PeTA Krishna Singh besitzt keine Zulassung mehr

Syndikusanwalt von PeTA Krishna Singh besitzt keine Zulassung mehr

So wird Gerati.de, in den nächsten Tagen, eine erneute Verfahrensstandanfrage bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart stellen, um zu erfahren wie weit der Ermittlungsstand ist und um die Staatsanwaltschaft mal freundlich auf die drohende Verjährungsfrist hinzuweisen.

Aber kommen wir jetzt mal auf veröffentlichte Fragen und deren spärlichen Antworten von Dr. Edmund Haferbeck.

Bernhard B**** manchmal ernähre ich mich vegan, aber nicht immer.
Das Thema der Eintagsküken beschäftigt mich sehr.
Werden ausschließlich nur männliche Küken getötet? Und was passiert eigentlich mit den toten Küken? Sind die alle für die Katz oder kommen die auf den Müll?

Christian S*** Manchmal vegan, aber nicht immer? Ist das ein schlechter witz?

PETA Deutschland Ja, es werden nur die männlichen getötet. Die toten Küken werden an Zoos, Greifvögelhalter, etc. verkauft. Allein der Zoo Münster nimmt jedes Jahr 50.000 tote Küken ab, um sie an ihre Beutegreifer zu verfüttern.

Susanne B*** Machmal vegan ist immer noch besser als gar nicht und vielleicht ein guter

PETA Deutschland Für den Schritt in ein komplett veganes Leben empfehlen wir:

Jochen B*** PETA Deutschland Und was fressen die Beutegreifer, wenn sie keine küken mehr bekommen?

PETA Deutschland Die Zoos haben eigene Fleischproduktionsmechanismen, die völlig unabhängig von den „Eintagsküken“ existieren. Außerdem bekommen die Beutegreifer in den Zoos bei Weitem nicht nur „Eintagsküken“ gefüttert. Im Übrigen lehnen Tierrechtler wie PETA Zoos, welche Tiere in Gefangenschaft halten, klar und deutlich ab.

Cat F*** Hm, aber manche Zoos züchten auch bedrohte Tierarten nach und versuchen dabei, alles möglichst naturnah zu machen um sie später wieder auszuwildern. Was ist daran falsch? Oder bei Tieren in Afrika, die Tierquälern weggenommen wurden und dort in großen …

PETA Deutschland Cat F*** Es gibt ein Buch mit dem Titel: „Die Illusion der Arche Noah“ In diesem dicken Fachbuch haben viele Experten den Zoo als Hord bedrohter Tiere fachlich eine Absage erteilt. Große Organisationen stehen hinter dieser Buchpublikation und dieser ist nichts hinzuzufügen.

Andreas W*** ihr wisst aber schon, daß ohne Tierhaltung die Welt ganz schön arm wird? Keine Haustiere, keine Nutztiere, keine Zootiere, nurnoch da, wo sie vielleicht gewildert werden….

PETA Deutschland Andreas W*** Die Verarmung der Natur (Flora und Fauna) ist massiv durch die Agrarindustrie in den letzten Jahrzehnten erfolgt. Nicht vegan lebende Menschen machen diesen Planeten arm, sondern die Tierproduzenten.

Cat F*** Klar, das waren ja auch keine Leute, die Ackerland und Baugebiete für Menschen und Gemüse/Getreide brauchten

PETA Deutschland Cat F*** PETA findet Zoos UND Zirkusse nicht nur schlimm, sondern aus tierrechtlerischen Gründen vollständig abzulehnen. Und deshalb gilt hier der Grundsatz: Vergleiche in Unrecht sind unzulässig.

Martina W*** Diese Welt ist vollkommen aus den fugen geraten! Der Mensch ist rücksichtslos und blind. Die Tiere auf diesem Planeten werden vollkommen ausgebäutet. Der Mensch ist grausam. Auch den Hennen steht nur ein kurzes Leben bevor. Meist nur ein Jahr oder 1 1/…

PETA Deutschland Das hast Du sehr schön auf den Punkt gebracht, Martina W***!

Nico S*** Weshalb ist das Töten von Eintagsküken nicht strafbar? Wenn jemand z.B. ohne jeglichen Grund ein Tier tötet oder quält, kann er dafür ja auch verurteilt werden!

Cord M*** Eier kochen ist ja auch nicht strafbar. Oder?

Andreas W*** Tiere schlachten ist auch nicht Strafbar, Salat ausreißen auch nicht. Wenn der Wolf sich an Schafherden gütlich tut ist das auch nicht strafbar…..

PETA Deutschland Ja, eigentlich wäre das so. PETA hat fast 10 Jahre benötigt, damit eine Staatsanwaltschaft endlich mal eine Anklage erhoben hat gegen eine Großbrüterei. Hoffentlich wird diese Anklage zugelassen und die Brüterei verurteilt.

Cord M*** hoffentlich… aua… Vielleicht hättet ihr echte Juristen nehmen sollen?

Jochen B*** Den Krishna Singh.. wieso mach DEr das nicht?

Cord M*** Die Juristen werden aussterben, lebt vegan!

Chris T*** Besteht eigentlich die Möglichkeit sich von solchen Produktions Standorten auf Anfrage ein Kücken mitnehmen zu dürfen oder abzukaufen gibt es da den Wissensstand…

PETA Deutschland Mit Sicherheit nicht. In solche Anlagen kommt kein Unbefugter rein.

Chris T*** Naja Leute mit Camera kommen da doch auch rein und sind eigentlich unbefugt

Patrizia *** Klasse Aktion!! Eine Frage: wie kann das eigentlich möglich sein, dass Millionen von Küken jährlich getötet werden (damit der Mensch sein Frühstücksei essen kann), ohne dass sich mal ein paar Politiker gegen diese Aktion erheben? Wie kann dies von unserem Bundesminister für Ernährung genehmigt werden? Das Schreddern von Küken also legal?

PETA Deutschland PETAs Kampagne gegen die Tötung von Eintagsküken hat Bundeslandwirtschaftminister Schmidt dazu gezwunden, sich öffentlich dazu zu äußern: Er kündigt ein Ende dieser barbarischen Methode zum Jahr 2017 an. Aber dennoch: Auch das Leben im Ei wird dann noch ausgelöscht.

Melina R*** Wird es diese schlimme Tötungsmethode von dem Eintagskücken noch lange geben?
Oder sind schon Lösungen in Sicht?

PETA Deutschland Die Bundesregierung sagt, 2017 sei das Töten der Eintagsküken beendet. Das halten wir als Experten für eine Farce. Scheinbare Lösung: Geschlechterbestimmung im Ei, daran wird mit Hochdruck geforscht (Uni Leipzig) – aber es bleibt immer noch bei der Tötung von Leben im Ei!

Janina S*** Hallo, die Aktion finde ich super! Ich habe tatsächlich genau die drei Fragen, die ihr oben schon aufgeführt habt. Also ich ernähre mich komplett vegan und mein Freund isst auch fast ausschließen vegan. Jedoch isst er noch Eier und ich würde ihm gerne erklären, warum man das nicht tun sollte. Mir fehlen aber genau die Infos dazu.
Lieben Dank fürs Beantworten!

PETA Deutschland Schau Dir diese Doku mit ihm an: .

Michèle H*** Kann man sich solche kücken holen oder eher gesagt retten? Das sie auch eine chance haben

PETA Deutschland Leider nein. Das sind 50 MIO Küken pro Jahr alleine in Deutschland:

Janika H*** Lehnt PETA auch unbefruchtete Eier, aus eigener Haltung, aus denen kein Küken werden würde als Nahrungsmittel ab und wenn ja weshalb?

PETA Deutschland Sobald Eier bebrütet und befruchtet sind entsteht Leben. Auch dieses Leben kann schon Schmerzen empfinden.

Janika H*** PETA Deutschland Ich verstehe das schon aber ein Huhn legt doch auch unbefruchtete Eier aus denen kein Leben entsteht?

KEINE ANTWORT VON PeTA

Christian S** Vegan leben? so kompliziert ist das nun echt nicht.

Franziska M*** Nein. Aber das muss ne Möglichkeit geben das nicht zu müssen

PETA Deutschland Es gibt eine ganze Reihe von veganen Produkten. Mit ein wenig Recherche im Internet findet man schnell in ein tierleidfreies Leben. Wir helfen Dir auf veganstart.de kostenlos dabei. Ansonsten einfach selber kochen oder backen:

Nicole H*** -Wie stehen die Chancen, dass das töten von Küken gestoppt wird?
– Wie können Menschen die dort arbeiten diesen Anblick ertragen?
-Wird eine Petition gestartet? …

PETA Deutschland – Aufgrund des massiven Drucks von uns stehen die Chancen nicht schlecht, dass diese Praxis ein Ende finden wird. – Diese Frage stellen wir uns fast jeden Tag. Z.B. auch bei Menschen, die in Schlachthöfen arbeiten. „frown“-Emoticon – Nach unseren Planungen wird mor…

Tanja K*** Wie kann das diskutierte Verbot vom Töten der Küken umgesetzt werden bzw ist eine Frühbestimmung des Geschlechts mit nachfolgendem Aussortieren moralisch vertretbar? Frage deshalb, weil ich die Vergasung ablehne, mich aber frage, ob die Alternative wirklich vertretbar sein kann (das beste ist vegane Ernährung, klar).

PETA Deutschland Nein, diese Methode ist aus tierrechtlerischer Sicht nicht vertretbar.

William M***Wie lange dauert das Leiden während dem Vergasen und wie lange beim „Verfleischwolfen“?

PETA Deutschland Die Küken werden innerhalb der ersten 60 Stunden nach dem Schlupf aus dem Ei getötet. Die meisten Küken werden mittlerweile vergast. Wir haben durch Ermittlungen der Behören aufgrund unserer Strafanzeigen erfahren, dass es bis zu 10 Minuten dauert, bis die Küken tatsächlich tot sind.

Jochen B*** Artgerecht ist nur die Freiheit. Wieso entlässt man die Küken nicht in die Natur? Dort würden Sie ihre natürliche Lebenserwartung von 35 Jahren erreichen.

PETA Deutschland Ganz genau

Victoria H*** Was würde mit den Küken passieren, wenn sie nicht direkt geschlachtet werden würden?

PETA Deutschland Diese Küken könnte man mästen, was auch in der sogenannten Bruderhahn-Initiative geschieht. Die Mastzeit dauert natürlich wesentlich länger – und dann werden auch sie getötet. Diese Initiative ist für Tierrechtler wie PETA keine Alternative.

Camilla D*** Warum werden die Armen wie wertlose Ware behandelt ?

PETA Deutschland Weil die Mast dieser männlichen Küken für die Geflügelindustrie zu teuer ist, weil es doppelt so lange dauert bis ein solches männliches Küken schlachtreif wird gegenüber dem „normalen Fleischrassen“.

Katrin N*** Wie lange lebt ein Eintagsküken?

PETA Deutschland Höchstens 60 Stunden.

Alexandra G*** Warum lässt man sie nicht am leben die kleinen können doch nix dafür das sie männlich sind warum Bitte wird das nicht verboten? ? Das töten eines Menschen ist ein Verbrechen und was ist mit den Tieren das soll erlaubt sein was soll das bitte? Was kann man noch machen um dies abzuschaffen es muss doch irgendwas geben diese armen Küken zu rette n?

PETA Deutschland GO VEGAN! veganstart.de Juristisch kämpft PETA seit fast 10 Jahren gegen diese lebensverachtende Industrie.

So das waren auf die Dr. Edmund Haferbeck geantwortet hat.

Neuigkeiten gab es bei #FragPeTA so gut wie keine, außer das PeTA auch bei einer Früherkennung im Ei, weiter blöde tun wird.

Die Forschung geht nun aber schon so weit, dass man vor dem Brüten, als nach dem Befruchten des Eies, das Geschlecht erkennen will. Dann dürfte PeTA Dumm dastehen, denn es befindet sich im Ei dann, kein Lebewesen.

So wie es aussieht wurden hunderte von unbequemen Fragen gelöscht, denn darauf hätte man wohl tatsächlich einmal eine Antwort erwartet.

So kann man nur einmal abwarten, ob PeTA, dieses Frage Antwort spiel beibehält und wann dann unser Diplomloser Peter Höffken einmal an die Reihe kommt. 😉


2 comments on “#FragPeTA Dr. Edmund Haferbeck löscht mehr Fragen als wie er beantwortet
  1. Man müsste mal beim Zoo Osnabrück anfragen. Ich denke dass die Angabe „50 000“ und „Jährlich“ kaum stimmen kann. Das ist doch viel zu wenig. Eine größere Wildtierauffangstation oder ein Greifvogelpark brauchen ja diese Menge durchaus schon MONATLICH oder z.B.alle sechs Wochen und das ist dann noch kein großer Zoo. Hat Osnabrück nur noch Pflanzenfresser? Mag sein, dass manche lieber vermehrt andere Futtertiere züchten, Tauben für mehr Abwechslung füttern, oder extra Ratten züchten…aber ist das „besser“ dann, wenn gleichzeitig künftig dann die angebrüteten Eier entsorgt würden? Weniger Tierleid wäre das wohl kaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.