Wahrgenommen wird man durch die Taten, die man begeht

Im Tierschutz sind es die Taten die Tierschützer, für Tiere tun. Bei PeTA die in der Öffentlichkeit, immer wieder als Tierschutzorganisation genannt wird, ist es anders.

PeTA selbst bezeichnet sich als Tierrechtsorganisation, die öffentlich Straftaten für Notwendig erachtet und selbst Brandstiftung als Peanuts abtut.

PeTA´s Taten liegen nicht im Bereich aktiver Tierschutz, sondern sind immer mehr im Pornografischen Milieu angesiedelt.

So rekeln sich immer wieder angehende Pornoenthusiasten für PeTA, nackt in der Öffentlichkeit!

Nun fragte eine ältere Dame wieder einmal, welche Bedeutung die Pornografische Darstellung eines Nackten Mannes in einem Einkaufswagen, mit Tierschutz zu tun hätte.

Screenshot: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Peta-Aktivisten-demonstrieren-in-Bad-Waldsee-_arid,10393639_toid,86.html

Screenshot: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Peta-Aktivisten-demonstrieren-in-Bad-Waldsee-_arid,10393639_toid,86.html

Nanna P*** ich verstehe, dass gegen Pelz nackt demonstriert wird, aber welche Bedeutung hat die Nacktheit eines Mannes bei einer Demo gegen Kleintierverkauf ?

darauf antwortete PeTA wie folgt:

PETA Deutschland Der Sinn dieser Aktionen ist, dass wir überhaupt wahrgenommen werden und unser wichtiges Tierrechtsanliegen nicht vergessen wird.

Zitate: Facebook Seite PeTA Deutschland

Fazit: PeTA gibt an, dass die Öffentlichkeit PeTA überhaupt nicht Wahrnimmt. Also sind selbst, die mehrere zehntausend Kostende Werbeaktion “Bratwurst”, ein Reinfall.

Verständlich, denn wer schon einmal eine Vegane Bratwurst probiert hat, weiß was er an einer richtigen Bratwurst hat. Dieses wurde auch beim diesjährigen Super Bowl in den USA deutlich klar. Nicht nur das PeTA ´s Werbespot wegen Pornografie und Verbreitung von falschen Tatsachenbehauptungen, wieder achtkantig hinausflog, nein auch ein Veganer Stand, auf dem Super Bowl patzte total, wie die Zeitschrift US Today beobachtete.

Die Welt berichtete wie folgt, über die Recherche der US Today.

Demnach gab es überall vor den Imbissbuden im Stadion horrend lange Schlangen, nur die vegane war nahezu verwaist. “Nicht eine einzige Seele verirrte sich dahin, während sich rundherum die Massen drängelten und reihenweise anstanden. Sogar beim Filet-Sandwich-Stand für 25 Dollar oder beim Garnelen-Brötchen-Anbieter für 16 Dollar war mehr los. Dabei ist der vegane Dog ja geradezu mit seinen acht Dollar ein Schnäppchen”, dokumentierte das Blatt und schrieb: “Speziell die Lady an der Express-Pickup-Kasse sah extrem gelangweilt aus.”

Aus Sicht der Reporter fiel die Lustlosigkeit auf das vegane Produkt umso erstaunlicher aus, weil “der Fleisch-Hotdog hier im Stadion von Santa Clara den Ruf hat, ein gummiartiges Wesen zu sein, das äußerst zäh ist und dessen Geschmack dem von Pappe ähnelt”.

Zitat: http://www.welt.de/sport/article151966126/Das-ist-der-meistgehasste-Snack-des-Super-Bowls.html

Was wiederum bedeutet, dass die Menschen lieber einen Gummiartigen Papp-Hot-Dog aus Fleisch essen und dafür sogar noch mehr bezahlen, als für einen veganen Pseudo-Hot-Dog! So hätte PeTA sich bei ihrem Werbespot, doch eher für den veganen Hot-Dog einsetzen sollen, als für einen absurden Vergleich der Manneskraft, in einem Pornografischen Werbeclip.

Man könnte natürlich jetzt hier davon ausgehen, dass sich der Kampf hier nicht mehr Lohnt, da das Fleisch ja bereits aus Tieren produziert wurde, also diese Tiere bereits Tod sind.

Nun mit toten Tieren hat ja insbesondere PeTA USA glorreiche Erfahrungen, tötet PeTA doch jedes Jahr selbst tausenden Tiere (90% der abgegebenen Tiere) und stellt dieses als Tierschutz dar. Dabei schreckt PeTA in den USA auch nicht vor Diebstahl von Haustieren zurück, die dann sofort ohne Anhörung der Halter getötet werden. In einem Fall in den USA wurde PeTA jetzt wegen Diebstahl und Tötung eines kleinen Hundes zu 7.000.000 USD verklagt!

Dass zeigt, dass die allgemeine Wahrnehmung der Marke PeTA, wohl kaum Zeichen des Tierschutzes besitzt. Auch im Bereich veganen Lifestyle kann PeTA wohl nicht so recht punkten. Deswegen scheint es PeTA wohl in den Bereich Pornografie zu ziehen, da auf Demonstrationen von PeTA immer mehr Nackedeis auftauchen.

Man darf also gespannt sein, wann PeTA hier in Deutschland den ersten veganen Puff eröffnet. Die 30m lange Bratwurst, die hier eher einen überdimensionalen Dildo ähnelt scheint da schon mal der Anfang zu sein.

Zur flotten Bratwurst“, das wäre doch ein super Namen für einen PeTA-Puff!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.