Ich find es super wenn ein Beitrag auf Facebook eine Diskussion auslöst

Bitte beachten sie das Update zum Thema Wasser und Stromgebühren durch die Kommunen!

In diesem Fall ging es um ein Foto, was eine sogenannte Tierschutzdemo vom PeTA2 Streetteam Mönchengladbach zeigen sollte.

Ich warf hier die Argumentation ein, dass ich vermute, dass dieses Foto Manipuliert wurde.

Allein das 3 Menschen die hier Demonstrieren scheinen so kaputt und gelangweilt zu sein, dass sie sich auf den Bürgersteig setzen müsten. Währenddessen scheint die junge Dame mit strahlendem Gesicht auch noch genau in die Kamera zu schauen, wobei die anderen wohl keine Lust dazu haben. Hier stellt sich wohl der Verdacht der Manipulation in den Raum.

Um dieses Foto geht es Screenshot Facebook PeTA2

Um dieses Foto geht es Screenshot Facebook PeTA2

Folgende Punkte fallen mir sofort ein, die nicht in diesem Bild zusammenpassen.

  • Sind drei Leute komplett geschafft, scheint sich die vierte Person noch frisch zu fühlen
  • Alle schauen gelangweilt irgendwo hin, nur nicht in Richtung der Kamera, die junge Frau blickt wie selbstverständlich in die Kamera
  • Die drei sitzenden Personen sind schlecht ausgeleuchtet, hingegen ist die junge Frau perfekt ausgeleuchtet, was auf eine Studioaufnahme hindeuten könnte.

Das sind erst einmal Argumente, die mir auf den ersten Blick auffallen.

Auch wenn ich kein Experte in diesem Bereich bin, deuten weitere Hinweise darauf hin, dass jene junge Frau nicht so auf dem Originalfoto vorhanden war.

Vergrößert man nun das Bild, deuten auch Pixelverwirbelungen auf eine Manipulation hin.

1.000 fache Vergrößerung der rechten Hand der jungen Frau

1.000 fache Vergrößerung der rechten Hand der jungen Frau

Hingegen sind bei der Hand des jungen Mannes keine verwirbelungen(Fehlpixel zu erkennen

Hingegen sind bei der Hand des jungen Mannes keine verwirbelungen(Fehlpixel zu erkennen

Auch beim nachträglich eingefügten PeTA2 Logo treten diese Pixelverwirbelungen auf

Auch beim nachträglich eingefügten PeTA2 Logo treten diese Pixelverwirbelungen auf

Diese entstehen durch das Bearbeiten des Fotos, um beim Einfügen anderer Grafiken Harte Kanten zu vermeiden. Bei der Berechnung diese Kanten weich zu zeichnen, greift der Computer leider auch auf Fehlpixel in der Farbpalette zu, sodass eine Manipulation gerade bei eingefügten Grafiken nachgewiesen werden kann.

Damit habe ich hier einmal meine Beweise, die ich als Argumentation einführe, veröffentlicht und bin gespannt wie diese wiederlegt werden.

Hier noch ein paar Kommentare die auf den Beitrag von Facebook eingegangen sind und die ich gern auf diesem Wege beantworten möchte.

Alle Kommentare stammen von der Facebook Seite PeTA – Nein Danke, die von Gerati.de betrieben wird.

Miriam Rubinstein Die „Tusse“ (ich) wollte nur anmerken, dass das Bild alles andere als manipuliert ist. Man muss dafür nicht verrückt sein sondern ein Gewissen reicht schon. Und nach 2 Stunden in der Sonne ist es wohl verständlich, dass normale Menschen auch gerne einmal sitzen. Und nur zur Info: alle Beteiligten die auf dem Bild zu sehen sind, besitzen einen Arbeitsplatz oder gehören zum Bildungssystem dieses Landes. Und wenn wir schon von der Staatskasse sprechen: die Kosten, welche durch Strom- und besonders durch Wasserverbrauch von Seiten der Zirkusse anfallen, werden von öffentlichen Geldern gezahlt…auch eine Tatsache, über die man einmal nachdenken sollte.

Den Begriff Tusse hatte ich in der Beschreibung des Bildes auf Facebook benutzt, da diese wohl nachweislich nicht in das Bild passte.

Meine Argumente die für eine Bildmanipulation sprechen, habe ich in diesem Artikel bereits oben aufgeführt.

Weiter behauptet Miriam Rubinstein, diese Leute haben ein Gewissen.

Dieses schein mir eine lächerliche Argumentation zu sein. Erstens setzt insbesondere PeTA alle Menschen die mit Tieren arbeiten, Leben oder auf diese angewiesen sind (Blindenhunde) unter einen Generalverdacht der Tierquälerei. Mittlerweile erhält PeTA offiziell ein Verbot bei Demonstrationen (z.B. in Flensburg) die nachweisbar falschen Behauptungen per Plakate oder durch rufen zu verbreiten, dass der Circus Krone Tierquälen würde, oder Tiernutzer seien Mörder oder Tierquäler.

PeTA kann diese Behauptungen seit Jahren nicht mit Beweisen bestätigen. Wissentliche Behauptung falscher Tatsachen, ist eine Straftat!

Dass gerade Miriam auf dem Foto nicht gerade aussah als würde sie sich seit 2h für den Tierschutz einsetzen, wurde oben ja schon erläutert!

Aha, alle Personen die auf dem Bild zu sehen sind, besitzen einen Arbeitsplatz. Gilt das auch für das Kind auf dem Bild? Kinderarbeit ist in Deutschland verboten.

Und jetzt kommt wieder die Blondheit dieser Miriam Rubinstein zum Vorschein, denn sie stellt die Behauptung auf:

Und wenn wir schon von der Staatskasse sprechen: die Kosten, welche durch Strom- und besonders durch Wasserverbrauch von Seiten der Zirkusse anfallen, werden von öffentlichen Geldern gezahlt…auch eine Tatsache, über die man einmal nachdenken sollte.

Echt Mädel wenn du in ein Hotel gehst, zahlst du da Wasser und Stromgeld?

UPDATE 15.08.2015 13:31 Uhr (WIZ): Strom und Wasser wird extra durch die Kommunen in Rechnung gestellt, kommt also auf die Platzmiete noch hinzu!

Zirkusse zahlen Standgebühren, in dem wie auch bei Hotels diese sogenannten Nebenkosten enthalten sind. Wasser und Strom sind da Pauschal enthalten und man kann davon ausgehen, dass die Kommunen hierbei kein Minus machen. Weiterhin erhalten die Kommunen auf die Eintrittspreise eine Vergnügungssteuer!

Hier gilt wieder einmal, erst informieren, dann nachdecken und dann posten. Die Informationen sollten in der Regel nicht bei dem Diplomlosen Herrn Peter Höffken eingeholt werden.

Ein weiterer Kommentar, soll uns noch weiter bedrängen.

Svenja Goßen Verlodderte Eigenheimspiesserin mit eigenem Geschäft ist dort zu sehen. Aber an den Aussagen hier sieht man wieder ,wie oberflächlich die meisten Menschen sind. Und natürlich ist jeder Veganer dünn und blass. Aber was erwartet man von einer Seite,die gegen eine Organisation ist,die sich gegen Leid und für Gerechtigkeit einsetzt? Nicht besonders viel. Also,…kümmert euch um wichtiges als das Aussehen von Leuten.

Mal echt schnell nach geschaut und die Frage gestellt, wie diese Svenja auf diese Behauptungen kommt. Ich habe nur bemängelt, dass jenes Demofoto wie auch viele anderen, die durch PeTA veröffentlicht werden, manipuliert wurde. Aber schön mal zu hören wie sich eine vegane Tierrechtlerin selbst sieht.

Svenja Goßen Niedlich, wie einige Menschen ihre offensichtliche Ahnungslosigkeit (wollte „Dummheit“ schreiben, aber drücke es lieber anders aus,da ich Menschen ungern beleidige,obwohl die meisten es verdient hätten) mit jedem weiterem Kommentar bestätigen.

Also wenn diese Svenja tatsächlich angibt, wir würden Ahnungslos und gleichzeitig Dumm sein, dann frage ich mich was diese Frau von sich selbst hält.

Schauen wir uns doch einmal das Foto, bezugnehmen auf den Grund der Demonstration an!

Das steht groß „Artgerecht ist nur die Freiheit“ und „Tiere raus aus dem Zirkus“.

Was bei artgerechter Haltung in Freiheit passieren kann, sah man ja jetzt erst bei Cecil. Weiterhin scheinen jedenfalls diese Personen die da Demonstrieren nicht gerade Überzeugt davon zu sein, dass es den Tieren im Zirkus schlecht geht. Ansonsten würden sie wohl auch noch nach 2h ihren ganzen Elan einsetzen. Ich persönlich konnte mich mehrfach davon überzeugen, dass es den Tieren im Zirkus gut geht und diese Tiere ein inniges, wenn nicht sogar freundschaftliches Verhältnis aufgebaut haben. Sie sind in der Lebensgemeinschaft völlig integriert.

Aber wie soll das gerade eine gewisse Svenja wissen, wenn diese nicht einmal sich traut, mit eigenen Augen die Tierhaltung sich anzuschauen. So vertraut sie auf Bilder, die von PeTA per Gehirnwäsche ihr eingeflößt hat. Wer keine eigenen Gedanken mehr hat und auch nicht gewillt ist, sich von den tatsächlichen Argumenten zu überzeugen, ist in meinen Augen ein Zombie!

Nachdem ich dann folgenden Kommentar gepostet hatte, kam dann folgendes Bild als Kommentar.

Peta – Nein Danke Die Pixelanalyse sagt was anderes Miriam Rubinstein, Aber egal ob es Manipuliert ist oder nicht, ich würde so ein Bild nicht online auf Facebook veröffentlichen, es sei denn es handelt sich um ein Standardwerk. Wenn jede Demo so aussieht, da sollen die paar Hansel ruhig weiter machen den Lacher haben sie mit Sicherheit auf ihrer Seite

Was soll mir das sagen?

Was soll mir das sagen?

Diese Frage stell ich mir wirklich. Bisher haben wir nicht gestritten sondern Argumentiert. Nun könnte mir natürlich die Veröffentlichung, dieser Grafik sagen, dass jene Svenja Goßen nun gänzlich ihre Veganen und radikalen Tierrechts-Argumente ausgegangen sind.

Ein deutsches Sprichwort sagt: „Getroffene Hunde bellen“.

Was sagt eigentlich PeTA dazu, das Svenja behauptet eine Taube sei Dumm?

PeTA selbst stellt ja Tauben immer als intelligente Tiere da, was sie tatsächlich auch sind. Denn immerhin finden sie auch nach tausenden von Kilometern, immer nach Hause.

Das aber gerade eine Tierrechtlerin hier behauptet, ein Tier sei Dumm! Wenn da man nicht wieder gleich eine Strafanzeige von Dr. Edmund Haferbeck ansteht. 😉

Auf die Frage wo ihre Argumente bleiben, antwortete sie wie folgt.

Svenja Goßen Was für Argumente? Ich war dabei.

Beim Taubenschach spielen, oder bei der Sitzdemo? 😉

Als nächstes schien die Dame dann sprachlos zu sein und gab folgenden Kommentar ab!

Svenja Goßen Phil Altmann, übernimm mal bitte. Muss weiter arbeiten.

So da es bei mir in Jakarta dann auch mittlerweile tiefe Nacht war, lies ich das mal im Raum stehen und ging zu Bett.

Folgende Kommentare wurden dazu noch abgegeben:

Phil Altmann Armin Seng , bitte erklär den Damen und Herren hier mal wie Miriam auf das Bild gekommen ist!

Svenja Goßen Sorry,dass ich arbeiten musste.

Phil Altmann jaaaaaaaaaa, das kannste doch nicht machen, was sollen die Leute von dir denken? Du bist doch tätowiert!

Svenja Goßen Verdammt, ich schmeiss sofort hin und beantrage Hartz 4. Dann passe ich wenigstens in deren Schubladen

Armin Seng Phil Altmann Soll ich jetzt mit Jan Delay antworten kein Photoshop der Welt kriegt so was Schönes hin auch nicht so gut eingefügt.
Aber ich bleibe lieber bei den Ärzten, mit lass die Leute reden.

Phil Altmann Hahaha…da hast du sowas von recht…aber manchmal macht mir das echt Spass…danke für den Kommentar!

Also bisher hatte kein Mensch in irgendeiner Form sich geäußert, wie die Leute aussehen oder was sie tragen. Es ging bisher nur um den Verdacht der Bildmanipulation, und der Aussage die dieses Bild aufgrund des Sitzstreikes machen sollte.

Wie üblich wenn man keine Argumente mehr hat, wechselt man das Thema und fühlt sich beleidigt.

Mir persönlich ist es scheiß egal wie ein Mensch rumrennt und welche Ansichten er vertritt. Ich höre mir es an und entscheide selbst wie und in welcher Form ich mich auf diesen Menschen einlasse. Wie radikale Tierrechtler hingegen Ticken wissen wir alle und das zeigen sie auch immer wieder in ihren Kommentaren.

So dann noch ein paar Kommentare, die wieder einmal die Hilf- und Argumentationslosigkeit dieser Tierrechtler zeigen.

Phil Altmann Lerne du erstmal die Rechtschreibung!

Alexandra Sengstock Was ist das denn hier für ein primitiver Verein? Ich bin immer wieder überrascht, dass es noch dümmer geht!

Phil Altmann Ach, ist das nicht herrlich…da wird einfach mal wieder irgendetwas über Menschen behauptet die man gar nicht kennt!

Also, ihr bezeichnet mich (der junge Mann im Hintergrund, welcher im übrigen einer der Coordinatoren des peta2-Streetteams Mönchengla
dbach ist) quasi als asozial! Ja, das bin ich und sogar stolz drauf! Ich stimme nunmal nicht mit euren langweiligen gesellschaftlichen Normen überein. Ich lebe kein ödes 08/15-Leben. Ich gehe euren stumpfsinnigen Alltagstrott nicht mit. Kurz vor meinem Tod muss ich mir nicht sagen: „Ich wollte noch soviel erleben!“ Ich habe schon sehr viel erlebt, mehr als die meisten von euch in ihrem Leben jemals werden…Und trotzdem, ich arbeite! Ja, ob ihr es glaubt oder nicht. Und der Job ist sogar recht gut bezahlt. Oh, oh, das passt euch jetzt gar nicht…aber es geht noch weiter!

Jetzt die junge Dame am anderen Ende der Reihe: Tätowierte Robbe? Ahja…da scheint wohl jemand nicht zu wissen, wie jene Tiere aussehen. Vielmehr handelt es sich hier um eine Person, die ein Eigenheim besitzt (dazu noch eines, auf das so einige neidisch sind) und selbstständig ist mit einem sehr gut laufendem Geschäft. Und Auto fahren tut sie auch noch! Sogar einen Neuwagen! Wahnsinn! Findet ihr nicht? Tattoos sagen überhaupt nichts über die Tätigkeiten von Menschen aus. Was meint ihr, wieviele Bankangestellte tragen unter ihrem blütenweißen Hemd ein Gesamtkunstwerk? Mehr als ihr denkt! Ach ja, auch sie lebt kein ödes 08/15-Leben!

Zu der jungen „Tussi“ muss ich ja nicht mehr viel sagen, das hat sie schon selbst erledigt! Nur so viel: Sie ist ein „Hingucker“, kein zweifel, dazu aber auch noch sehr intelligent. Aber ich glaube, das war jetzt doch zuviel für euch…das müsst ihr erstmal verarbeiten…dann viel Spass dabei!

Aber noch was zum Schluss: am liebsten würde ich jeden von euch mal persönlich treffen. Einfach so. Dann könnt ihr mir gerne das, was ihr hier geschrieben habt mir nochmal persönlich ins Gesicht sagen. Leider haben wahrscheinlich 99% von euch eh nicht den Mumm dazu. Hinter einem Bildschirm versteckt mit einer Tastatur noch dazwischen oder vielleicht am Smartphone, da ist das ganz einfach…aber im „real life“…ha! Ich lach mich schlapp! Naja, liebe Leute, das reicht für heute! Zum Schluss noch eine Frage: „Bis die Tage?“

Auf den letzten Kommentar möchte ich natürlich auch in ausführlicher Form eingehen.

Also wenn man ein Foto veröffenlicht, was dann noch so Absurt aussieht, darf man sich wohl im Sozialen Netzwerk einmal seine Meinung bilden, besonders wenn dieses Foto wieder einmal die Arbeiten von PeTA dokumentieren.

Also, ihr bezeichnet mich (der junge Mann im Hintergrund, welcher im übrigen einer der Coordinatoren des peta2-Streetteams Mönchengladbach ist) quasi als asozial!

Kein einziger Kommentar, hat das Wort asozial enthalten, bis dieses von Phil Altmann aufgeworfen hat.

Erstens heißt das nicht asozial sondern Sozialminderbemittelt (Bürokratische Amtssprache)

Zweitens ist es ein deutlicher Vergleich mit Bildern, die man von Obdachlosen kennt, die auf Straßen Schnorren gegeben. Dass man sich natürlich genötigt sah, ein Highlight in das Bild einzufügen, scheint klar zu sein. Wie gesagt der Trade baut sich auf die Bildmanipulation auf und nicht um dich oder andere Personen in irgendeine Randgruppe zu stellen.

Wir weisen einen gewissen Grad von Anstand und sozialer Gesellschaftsfähigkeit auf.

Weiterhin schreibst du ja selbst: „Ich lebe kein ödes 08/15-Leben.

Ich will und möchte dir auch dein Leben nicht vorschreiben, dennoch erwarte ich dieses genauso von dir.

Insbesondere Tierrechtler, die dem veganen Wahnsinn verfallen sind (Sorry meine Meinung), sehen überall Tierquälerei vergessen aber völlig was sie eigentlich wollen. Nur weil mir ein Steak schmeckt und dir nicht, bin ich kein schlechter Mensch, und kann mich genauso für den Tierschutz einsetzen, wie es Millionen von Menschen täglich tun und dann doch genussvoll in ein Wurstbrötchen beißen.

Das der globale Nahrungsmittelmarkt gänzlich aus der Kontrolle geraten ist, wird mit Sicherheit unser gemeinsamer Nenner sein.

Ich hingegen bin aber Strikt dagegen, radikale und terroristische Mittel zu benutzen, um eine Gesellschaft zum Umdenken zu zwingen.

Wer in einem rechtstaatlichen Land, vorsätzlich Straftaten begeht (Einbruch, Nötigung, Sachbeschädigung und Stalking) ist in meinen Augen ein Terrorist, auch wenn dieser weder mit Bomben oder Schusswaffen agiert.

Allein das verbreiten von Angst und Schrecken, bekräftigt in meinen Augen, den Begriff Terrorist für euch. Und wie sagte Dr. Edmund Haferbeck im ZDF, wen er als Extremist sieht….

Wer Scheiben einschlägt, Ställe abbrennt, Störung der Totenruhe begeht, ist ein Extremist, Radikal und ein Terrorist.

Was die Tätowierte Dame betrifft, dürfte wohl jedem klar sein, das Tätowierungen in Deutschland nicht gerade in jeden Berufszweig passen. Das es viele Menschen mit Tätowierungen gibt ist Fakt und wird von mir auch nicht bestritten. Unbestritten ist aber, dass in manchen Berufszweigen Tätowierungen nicht öffentlich gezeigt werden.

Die Anspielung auf ihr Eigenheim und ihr Neuwagen finde ich wieder unangepasst. Wir sind hier nicht bei der Sparkassenwerbung Mein Haus mein Auto mein Boot. Aber bitte da kann ich auch Kontern. Ich bin 2008 nach Indonesien ausgewandert. Wir besitzen Zwei Einfamilienhäuser und ein Appartement in Jakarta. Und unser Auto ist Baujahr 12/2014. Genug mit dem Rumgeprotze.

Ich persönlich habe weder etwas gegen dich, noch gegen die Dame, jedoch habe ich etwas gegen die Organisation, die ihr vertretet und wo ihr der Meinung seid, dass ihr immer das richtige tut.

Ihr tretet für eine Sache ein, die ich so nicht Unterstützen kann.

Ich möchte deshalb auch meine Gründe einmal aufzählen.

  1. Ihr fordert ein Berufsverbot für Dompteure
  2. Die Bundesregierung lehnt ein Verbot von Wildtieren weiterhin ab, also begehen Zirkusse keine Straftaten
  3. Ihr legt manipulierte Beweise vor, um Zirkussen zu schädigen.
  4. Aufmerksamkeit mit aller Macht
  5. Ihr seid in der Regel nicht bereit, in eine Argumentation einzutreten

Gleichzeitig möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass ich genauso wie du gegen Tierquälerei bin und dieses auch weiterhin bestraft werden sollte.

Es gibt überall schwarze Scharfe, auch in eurer Organisation!

Tierrechtler haben keine rechtliche Handhabe, können also auch keine behördlichen Aufgaben übernehmen.

Die Kontrollen durch die Behörden, müssen insbesondere in der Landwirtschaft verstärkt werden, es darf aber keinen wie von euch verbreiteten, unter Generalverdacht kommen. In der Gastronomie klappt dieses in Deutschland wunderbar und da hält sich auch fast jeder dran.

Das Thema Manipulation des Fotos habe ich wohl ja ausführlich begründet.

Deinen Vorschlag, sich einmal persönlich zu treffen, würde ich sofort annehmen. Leider sind zwischen uns mehr als 12.000 km. Dass ich mich verstecke kann man wohl auch nicht sagen, es ist wohl eher so dass PeTA nicht gewillt ist, in eine ordentliche Diskussion zu bestimmten Thema einzuwilligen.

Dieses sieht man bereits darin, dass man auf Facebook bei PeTA und PeTA2 gesperrt wird wenn man normal argumentiert.

Frag doch mal Herrn Dr. Edmund Haferbeck, warum PeTA Deutschland meinen offenen Brief, nicht beantwortet!

Siehe hier z.B. http://www.gerati.de/2015/05/16/keine-klage-von-peta-hat-peta-etwas-zu-verbergen/



4 comments on “Ich find es super wenn ein Beitrag auf Facebook eine Diskussion auslöst
  1. Ich muss hier mal auf diesem Kommentar von der Frau Miriam Rubinstein eingehen:
    „Und wenn wir schon von der Staatskasse sprechen: die Kosten, welche durch Strom- und besonders durch Wasserverbrauch von Seiten der Zirkusse anfallen, werden von öffentlichen Geldern gezahlt…auch eine Tatsache, über die man einmal nachdenken sollte.“

    Allein dieser Kommentar zeugt mal wieder von der Unwissenheit dieser „Zombis“.
    Da ich in vielen verschiedenen Circusunternehmen auch einsicht in die Abläufe habe und auch schon mit vielen Städten und Gemeinden Kontakt hatte, um Gastspielorte zu bekommen, und habe auch schon oft die Finanziellen Angelegenheiten geregelt, kann ich genau sagen, das das eine Lüge ist.
    Es trifft auch nicht zu, das die Kosten für Wasser und Strom in der Platzmiete enthalten ist.
    Die Platzmiete fällt immer an und beinhaltet nur die Gebühr für die Nutzung des Platzes.
    Strom und Wasser wird dort zwar oft bereitgestellt, muss aber Teuer bezahlt werden. Und da ich die Preise für Privathaushalte kenne, kann ich auch sagen, das die Preise hier um einiges höher sind und über Zähler abgerechnet werden.
    Es gibt aber auch Plätze, und das habe ich erst vor vier Wochen wieder erleben müssen, wo nur eine kleine Steckdose zu Verfügung stand.
    In diesem Fall mussten wir unseren Strom sehr teuer mit einem Aggrat erzeugen.
    Und das ist dann richtig teuer und weiterhin steht dann auch nur bestimmte Zeit Strom zur Verfügung.

    Ich denke, das keiner dieser Sektenanhänger es gut finden würde, für selbstverständliche Güter die ihr Leben erleichtert, so viel auszugeben.
    Diese Leute jammern doch schon rum, wenn sie mal 10 Minuten keinen Strom haben.

    Beim Wasser ist es das selbe.
    Oft müssen wir unsere Wasserversorgung über weite Strecken selber aufbauen.
    Auch vor vier Wochen musste ich das wieder selber erleben. In einem Ort war eine Versorgung nicht so einfach möglich, weil es nur einen kleine Wasserhahn gegeben hat. Und das bei Temperaturen um die 30 Grad.
    Da wir zuerst an unsere Tiere denken, haben wir bei der Freiwilligen Feuerwehr angefragt u d die haben uns dann erstmal 1000 Lieter Wasser gebracht, damit wenigstens die Tiere versorgt sind.
    Wir haben auch schon mit einem Radlader Wasser für die Tiere über eine Entfernung von 400 Metern rangeschafft, damkt diese nicht leiden müssen.
    Die Menschen haben erst am nächsten Tag am Nachmittag Wasser bekommen, das natürlich über einen Hydrant und eine Wasseruhr geliefert wurde.

    Ich möchte mal einen dieser Tierschützer dabei sehen. Nicht einer von diesen Leuten hat auch nur einen Finger gerührt um hier zu helfen.

    Keiner von diesen Menschen würde so handeln und ohne gejammer solche Strapazen auf sich nehmen.

    Keine Ahnung von irgendwas aber solche Lügen verbreiten, das können die…

    • Hallo Simon,

      ich hatte heute früh also in Deutschland mitten in der Nacht das selbe schon mal Max gefragt, der hat mir gerade es auch bestätigt, dass Wasser und Strom nicht in der Platzmiete enthalten ist und extra bezahlt wird. Weiterhin wird jedesmal eine Kaution hinterlegt.

      Das es nicht Kostenlos zur verfügung gestellt wird war mir schon klar, ich nahm nur an, das Strom und Wasser wie in Hotels im Preis schon enthalten ist. Das es nicht so ist bestätigte mir wie gesagt auch gerade jetzt erst Max

  2. Boah, mir schwillt langsam der Kamm! Und selbst wenn der Steuerzahler den Strom- und/oder Wasserverbrauch zahlen würde, (was mich allein am Intellekt mancher Petaanhänger und Tierrechtlerjünger zweifeln läßt auch nur so eine Behauptung als erwiesen aufzustellen), seit wann interessieren die sich für den/die (andersdenkenden) Steuerzahler?

    Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, illegale Aktionen und was mich am allermeisten aufregt, demonstrieren um jeden Preis! Es wird nichts recherchiert, keiner der Petas und wie sie alle heißen ist bereit sich mal ein Bild vor Ort zu machen (könnte ja ihre Gehirnwäsche Ideologie über den Haufen werfen). Und dieses Denunziantentum Menschen der Tierquälerei und des Mordes zu bezichtigen, abartig! Und dann noch unschuldige Kinder instrumentalisieren. Aber genauso läuft das auch bei den anderen radikalen Vereinen ab! Kinder sind ja bekanntlich unsere Zukunft! Die sollen ja keine eigene Meinung haben, sondern nur eine von Tierrechtlern vorgepredigte Weltanschauung vertreten.

    Am interessantesten finde ich den „Fotografen“! Vor etwas über einem Jahr gehörten noch erotische und Industrie Fotos zu seinem bildprägendem Status bei FB, seit Februar 2015 tauchen die ersten Fotos aus der Tierrechtlerszene von Demos auf seiner Chronik auf. Außerdem hat er eine Familienangehörige, die auf Appassionata und steht und Pferderücken „quält“. Und das nicht nur als Freizeitreiterin, sondern auch auf betonierten Straßen unter den Augen von vielen Menschen in einer, Hm, Gardeuniform?!

    Was sagen Phil Altmann, Miriam Rubinstein und Svenja Goßen nur dazu? Eigentlich „politisch“ unkorrekt so was, oder?

    Aber vielleicht ist dieser Fotograf ja auch nur angeheuert und vertritt gar nicht diese krankhaften Ideologien, sondern muß möglichst viele Bilder von den Demos machen, weil ja auch sonst ein Demonstrant weniger (der diese Aufgabe erfüllen würde) bei einer Teilnehmerzahl die nichtmal dreistellig ist sofort auffallen würde?

    Jedenfalls war/ist mir das bißchen Altprofil sehr viel sympatischer als das, was nach Februar 2015 folgte!

    Und dann noch, wer sich damit brüstet (betrifft Phil Altmann) innerhalb von vier Tagen sechs Demos besucht/organisiert (was auch immer) zu haben, kann meiner Meinung nach nicht wirklich ein ausgefülltes Leben haben! Denn da passen weder ein normales soziales Umfeld noch Familie und/oder Arbeit rein.

    Mich würde es freuen, wenn Ihr (Petas und Co.) uns Normalos (Fleischessende Tier- und Zirkusliebhaber) unser Leben lassen würdet und nicht unsere Einstellungen dazu mit Hetz- und Hassparolen bombardiert. Lebt doch vegan, ist mir letztlich völlig Wurscht! Seit meinetwegen auch gegen Zirkus und Zoo, aber lasst uns andere endlich in Ruhe!

    Achja, einer meiner besten Freunde ist Vegetarier, und ich finde seine Einstellung ist super! Leben und Leben lassen!

    Schonmal darüber nachgedacht?

  3. Hey Ilka,

    du hast eine eigene Stimme und kannst sagen, was du denkst. Du kannst sagen das du gerne in den Zirkus mit Wildtieren gehen möchtest oder das du Zoos toll findest. Das ist auch Dein gutes Recht. Aber du hast nicht richtig verstanden worum es wirklich geht: Es geht bei den Tierschutzorganisationen um die Tiere. Um die, die sich nicht selber wehren können und die ansonsten keine Stimme haben. Frag die Tiere mal, wie sie Ihre Welt finden in der Sie leben müssen. Das du hier so argumentieren kannst ist nur einem Luxus zu verdanken: Die Tiere selber können dir hier nicht antworten und sich auch nicht selber wehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.