Franziska Wolf meint ich sollte mich schämen

Wieder erreichte mich ein Kommentar, auf Gerati.de den ich euch nicht vorenthalten möchte. Gleichzeitig möchte ich diesen Artikel dazu nutzen um dieser Franziska Wolf (Identität nicht bestätigt) natürlich auf ihre Vorwürfe zu Antworten!

Was mir hier wieder einmal auffällt ist, das diese Franziska Wolf mich als Täter betitel, wobei ich wohl in den letzten Jahren zig Beweise vorlegte, die die Machenschaften dieser radikalen Organisationen wie PeTA oder SOKO Tierschutz aufdeckten.

Hier erst einmal ihr hinterlegter Kommentar:

Franziska Wolf
Sie sollten sich schämen den wertvollen Tierschutz so in den Dreck zu ziehen! Ein Schreibtischtäter der noch nie vor Ort investigiert hat, bezichtigt die wahren Helden der Lüge. Wer hier Lügengeschichten verbreitet ist ja wohl klar. Oder gibt es irgeneinen Beweis für Ihre Schmutzkampagnen? (Vielleicht ein Undercovervideo?)
Natürlich nicht, denn dazu bedarf es Rückgrat und nicht nur Kaffee! In diesem Sinne hoffe ich Sie ersticken an Ihrem Kaffee.

Abgegebener Kommentar auf gerati.de
  • Franziska Wolf behauptet ich solle mich schämen den wertvollen Tierschutz so in den Dreck zu ziehen!

Da ich insbesondere über PeTA Deutschland und SOKO Tierschutz berichte, ist sie also der Meinung, dass gerade diese beiden „gemeinnützigen“ Vereine für den wertvollen Tierschutz stehen!

Ich suche bei beiden, seit über zwei Jahren den Nachweis, dass diese sich für den Tierschutz einsetzen. Bis heute konnte ich da keine Beweise finden. Beide Vereine argumentieren ja selbst, sie seien keine Tierschutzvereine sondern Tierrechtsvereine, was völlig was anderes ist.

Tierrechtlern liegt in erster Hinsicht nicht das Wohl der Tiere am Herzen, sondern sie fordern Rechte für Tiere, die es nach geltenden juristischen Gesetzen zurzeit gar nicht gibt. So kann keine Kuh oder Schwein seinen Bauern verklagen. Tiere werden rechtlich in Deutschland als Sache juristisch behandelt.

Weder PeTA noch SOKO Tierschutz unterstützen einen tatsächlichen Tierschutz

Spendengelder landen also gar nicht im Tierschutz, sondern in dunklen intransparenten Kanälen.

  • Ich sei ein Schreibtischtäter, der noch nie vor Ort investigiert hat

99,9% der angeblich durch Tierrechtler aufgedeckten Verletzung des Tierschutzgesetzes, sind überhaupt keine Rechtsverletzungen. Das trifft auf SOKO Tierschutz und seine MPI-Kampanien sowie auch für PeTA´s unzählige Kampanien zu.

Diese Tierrechtler haben ihr Aufgabengebiet im Netz, auf sozialen Plattformen und versuchen insbesondere solche kleinen Mädchen wie dieses Franziska Wolf durch Gehirnwäsche zu manipulieren. Oder warum wird von keinen dieser beiden genannten Vereine, original Videomaterial aus Recherchen veröffentlicht, sondern nur immer nachweislich manipuliertes?

Ich bin da wo diese Verbrechen dieser Vereine veröffentlicht werden, und das ist entweder am Schreibtisch an meinem PC, oder auch mal am Pool mit dem Laptop.

Und als Täter sehe ich mich schon gar nicht, obwohl ich Herrn Friedrich Mülln von SOKO Tierschutz genauso wie Herrn Dr. Edmund Haferbeck und Nicht Diplom-Inhaber Peter Höffken, wohl ein Dorn im Auge bin.

Seit dem ich regelmäßig öffentlich Fragen aufwerfe, die gerade jene oben benannten Vereine betreffen, trauen sich mittlerweile immer mehr Betroffene, ihre Geschichten der Öffentlichkeit mitzuteilen. In Kiel ist es sogar eine Staatsanwältin, die im Namen des Tierschutzes Amtsmissbrauch begangen haben soll. Gegen diese Staatsanwältin läuft ein Ermittlungsverfahren.

Der Tierrechtsschutz ist weder Koscher noch Halal

Im Tierrechtsschutz geht es mittlerweile um Millionen von Spendengeldern, die im Namen des Tierschutzes eingesammelt, aber nicht für den Tierschutz verwendet werden.

  • Ich bezichtige die wahren Helden, der Lüge

Wer sind die wahren Helden?

Für mich sind wahre Helden, jene die sich diesen illegalen Machenschaften entgegen stellen und betroffenen Menschen Hilfe leisten!

Gerati.de hinterlegt für jede seiner Behauptung immer Beweise und ist auch bereit, sollte ein offengelegter Beweis falsch sein, diesen richtig zu stellen. Bisher konnte aber weder von PeTA und SOKO noch von den vielen ferngesteuerten Franziskas, die frei herumlaufen, ein Gegenbeweis der Behauptungen von Gerati.de erbracht werden.

So kann ich wohl insbesondere diese Franziska Wolf einmal auffordern, einen einzigen Beweis zu erbringen, wo sie der Meinung sei, das Gerati.de eine Lüge verbreitet.

  • Beweise, na klar habe ich Beweise und die sind auch freiverfügbar und werden durch Gerati.de veröffentlicht

Nehmen wir einmal als Beispiel die Kampagne Tyke2014, wo PeTA angeblich 640.000 Unterschriften gesammelt hatte.

Ein Fake wie Gerati.de beweisen konnte

Das seit dieser Aktion, die mit einem öffentlichen Brief von Gerati.de an den zuständigen Bundesminister endete, der Betreiber von Gerati.de für einen Herrn Dr. Edmund Haferbeck, als „Spinner aus Indonesien“ gilt, ohne das jener auch nur ein einzigen Gegenbeweis darlegt, zeigt das Gerati.de wohl schon tief in den offenen Wunden von PeTA und Co vorgedrungen ist.

Aber nun erst einmal zu der Kampagne Tyke2014

PeTA Deutschland behauptete in einer Kampagne 640.000 verschiedene Unterschriften gesammelt zu haben, die sich alle samt gegen die Wildtierhaltung in deutschen Zirkussen aussprechen. Dieses schaute ich mir einmal genauer an, und Franziska Wolf wird es nicht glauben, ich veröffentlichte auch mehrere Videos zu diesem nachgewiesenen Betrug von PeTA.

PeTA plante diese angeblich realen Unterschriften an den Landwirtschaftsminister zu überreichen. Leider schien es, dass hier Gerati.de dem Überreicher Peter Höffken einen Strich durch die Rechnung machte. So wurde weder die Presse bei der Übergabe zugelassen noch nahm der Bundesminister selbst die Betrugs-Unterschriften entgegen.

Hier mal ein paar Artikel zu diesem Thema

Weitere von Gerati.de aufgedeckten Lügen von PeTA!

und viele viel andere, siehe Gerati.de.

  • Die Behauptung ich hätte kein Rückgrat ist wohl die lächerlichste Anschuldigung die diese Frau verbreitet

Hätte ich kein Rückgrat, so wäre ich schon an der für mich sehr belustigenden Kontroverse mit dem geliebten Fräulein Karin Burger und Ihrem Pseudo-Blog Doggennetz.de zerbrochen. Ich lass mich weder einschüchtern noch wie von PeTA versucht, zu erpressen. Ich stehe meinen Mann, und werde Gerati.de auch weiter betreiben.

Frei im Sinne des Rechtes auf Aufklärung

Das ich auf den richtigen Weg bin, zeigt mir wieder einmal das selbst diese Frau Franziska Wolf mir den Tod wünscht. Wie sagt sie „In diesem Sinne hoffe ich Sie ersticken an Ihrem Kaffee.

Ich bin ein Kaffeegenießer und bei Genuss, ist es unwahrscheinlich, dass man daran erstickt. Den Gefallen werden ich unseren radikalen Freunden nicht tun und in diesem Sinne stürze ich mich gleich wieder auf den nächsten Paukenschlag für Gerati.de.

So reiht sich dieser Kommentar in eine Reihe von sinnlosen Drohungen ein

Siehe die Mordrohung auf meinen AB:


2 comments on “Franziska Wolf meint ich sollte mich schämen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.