Update auf Artikel: Veganern fehlt gänzlich die Allgemeinbildung

Nach dem ich gestern den Artikel „Veganern fehlt gänzlich die Allgemeinbildung“ veröffentlicht hatte. Postete auf der Facebook Seite von PeTA2 jemand genau meine ersten beiden Argumente.

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und so schrieb eine „Doreen Rusitschka“ folgendes:

Doreen Rusitschka: Und Herrschen bedeutet Ausbeuten und Ausrotten? Außerdem ist die Bibel ein von Menschen geschriebenes Buch und daher subjektiv. Und wer sagt, dass das, was dort geschrieben steht, auch das wiedergibt, was die ersten Christen glaubten und wollten?

Screenshot: Kommentar auf Facebook PeTA2

Was soll diese vegane Aussage, also für einen normalen Menschen aussagen?

  1. Zitate die von Veganer für Veganer benutzt werden sind nur so lange gültig, bis ihnen nach zwei Sekunden, dass Gegenargument präsentiert wurde
  2. Veganer denken ab sofort Milliarden von Christen werden seit 2.000 Jahren beschissen
  3. Vegan ist eine Form des Kommunismus und Sozialismus, denn auch da sollte die Herrschende Klasse ausgeschaltet werden. (Ähmmm – der Kommunismus ist gescheitert, auch wenn Nord Korea daran noch festhält, dort leiden Millionen Menschen Hunger – ein Zeichen für die Menschheit, wenn Vegan an die Macht kommt

Wenn man auf den Facebook Account von Facebook von Doreen Rusitschka schaut gibt dieses an studiert zu haben.

Ihre Definition zum Thema Herrschen zeigt, dass dieser Frau als Veganerin grundlegendes Allgemeinwissen fehle. Begriffserläuterung Herrschen findet man auf Wikipedia.

In der Bibel ist das Wort Herrschen über Tiere, mit Nutzen der Tiere gleichzusetzten. Auch Jesus nutzte einen Esel als Transportmittel und opferte Tiere um gottgefällig zu sein.

Ich stelle mir gerade vor wie Veganer, Jesus von Nazareth vor 2.000 Jahren angepöbelt hätten, als dieser auf den Esel durch das Stadttor schritt. Diese Veganer wären mit Sicherheit gelyncht worden.

Auch der Begriff Ausbeuten, den Veganer immer wieder ins Feld führen ist gänzlich falsch. Dieses Tiere heißen nicht umsonst Nutztiere. Das kommt davon weil man diese eben nutzt.

Auch zum Thema Ausrotten, haben Veganer eine eigenwillige Erklärung.

So wollen sie Tiere lieber aussterben lassen, als diese in einem Nachzuchtprogramm, was sehr erfolgreich z.B. bei Tigern und Asiatischen Kleinnashörnern angewandt wird, die Population zu erhalten.

Demnach sind es Veganer die Tiere Ausrotten wollen!

Zu Bedenken ist, dass PeTA selbst als angeblich größte Vegan Massen Sekte jedes Jahr tausende von Tieren tötet und dieses mit einem notwendigen Gottgefälligen Leben begründet.

Zu erklären ist dieses mit dem Nahrungsneid, den viele vom Aussterben bedrohte Arten sind reine Pflanzenfresser.

Zum Schluss kommt es wie immer, wenn es Veganern an Argumenten fehlt. Sie gehen gegen Religionen vor und wollen diese im Sinne einer Sekte bekehren.

Mittlerweile hat auch die Kirche insbesondere bei PeTA den wahrhaftigen Teufel entdeckt. So wurde Nina Hagen aufgrund weil diese PeTA unterstützt zum Kirchentag Mensch und Tier ausgeladen.

Aber die heilige Bibel und die zehn Gebote des Christentums und anderer Glaubensrichtungen anzuzweifeln, die seit über 2000 Jahren den Menschen den Weg in die Neuzeit ebneten, ist schon ein starkes Stück.

Allein dadurch zeigt sich schon, dass Vegan nicht einmal Verfassungskonform ist.

Denn Veganer scheinen gegen jede Religionsart zu sein, die in irgendeiner Form Tiere nutzt.

Ich persönlich plädiere dazu, das Veganer in regelmäßigen Abständen, auf Mangelerscheinungen, die insbesondere die Gehirntätigkeit beeinflussen, untersucht werden sollten. Denn irgendwo muss ja so ein Blödsinn, den einige radikale Veganer verbreiten, ja herkommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.