Am 21.02. findet wieder einmal eine angebliche Mega-Demo gegen Circus Krone statt

Für den 21.02.2015 hat der Verein Animal United zu einer angeblichen Großdemonstration gegen den renommierten Circus Krone in München aufgerufen.

Dazu haben sich jetzt verschiedene weitere Vereine angeschlossen, die an diesem Tag mit demonstrieren möchten. SOKO Tierschutz e.V. und PeTA2 darf da natürlich nicht fehlen.

Bisher gab es auf der offiziellen Facebook Seite zu dieser Demo gerade einmal 283 Zusagen. 😉

Screenshot Facebook Seite der geplanten Veranstaltung

Screenshot Facebook Seite der geplanten Veranstaltung

Alleine schon der Ansprache Text zu dieser Demo, bringt mir ein Lächeln ins Gesicht!

So schreibt Animal United…

Liebe Tierfreundinnen und -freunde, liebe Tierrechtler_innen, liebe Bürger_innen Deutschlands,

Screenshot Facebook

Die Demokratie lässt grüßen, so spricht man sogar die Bürger der Bundesrepublik Deutschland persönlich an.

Wobei die Bürger sich wohl ihre Meinung zu dem Thema „Wildtiere im Zirkus“ schon gebildet haben. Die Besucherzahlen vom Circus Krone und den veranstalteten Weihnachtszirkussen, die durchweg zum größtenteils Ausverkauft waren, zeigen die Wahrheit was mündige deutsche Bürger denken.

Versuche insbesondere vom Verein PeTA Deutschland e.V. mit ihrer Aktion Tyke 2014, wo Gerati.de diesen Verein Betrug nachweisen konnte, zeigen die Wahrheit über die Machenschaften solcher Tierschutz bzw. Tierrechtsvereine.

Bei Tyke2014 sollten es 640.000 Unterschriften gewesen sein, die sich gegen ein Wildtierverbot in Zirkussen ausgesprochen haben. Die Zahlen konnte PeTA leider trotz mehrmaliger Aufforderung nicht nachweisen.

Weiter schreibt Animal United folgendes…

die Welt schafft Tierzirkusse ab

Diesen Ausruf hört man von vielen Tierrechtsvereinen und wird von diesen immer gern überbewertet.

In der Europäischen Union haben einige Länder sich gegen ein Wildtierverbot ausgesprochen dieses Verbot kann aber auf Antrag umgangen werden. Viele dieser immer wieder aufgezählten Länder besitzen gar keinen eigenen Zirkusbetrieb.

Ich habe im Internet ein Dokument der EU „Arbeitsdokument – Die Lage der Zirkusse in den EU-Mitgliedstaaten“ gefunden, wo über einzelnen Mitgliedsländer und deren Zirkusambitionen berichtet wird.

Aus diesem Dokument geht eher hervor, das die meisten Mitgliedsländer der EU, Zirkusse unterstützen.

In Deutschland hat die Bundesregierung, wir erinnern uns, ein vom deutschen Volk gewähltes Parlament beschlossen, dass es in Naher Zukunft kein Wildtierverbot in Zirkussen, in Deutschland geben wird.

Dieses verdeutlichte sich auch auf eine kleine Anfrage der Grünen, die im Bundestag am 18.09.2014 abgearbeitet wurde.

Haltung von Wildtieren in Zirkussen

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage – 18.09.2014

Berlin: (hib/EIS) Mit der Haltung von Wildtieren in Zirkussen setzt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/2526) auseinander. Die Grünen wollen von der Bundesregierung wissen, wann eine Rechtsverordnung für ein Verbot beziehungsweise zur Beschränkung der Haltung wildlebender Tierarten in fahrenden Zirkussen vorgelegt wird. Die Fraktion kritisiert, dass eine entsprechende Regelung durch die Regierung ausstehen würde.

http://www.bundestag.de/presse/hib/2014_09/-/329852

Auf diese kleine Anfrage der Grünen antwortete der Bundestag am 10.10.2014 und gab einem Verbot von Wildtieren in Zirkussen eine Abfuhr!

Keine Haltungsverbote für wilde Zirkustiere

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort – 10.10.2014

Berlin: (hib/EIS) Bislang konnte nicht belegt werden, dass das Halten von Wildtieren in Zirkussen zu erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden bei den Tieren führt. Das geht aus einer Antwort (18/2690) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/2526) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Weiter heißt es dazu, dass die Situation weiter beobachtet wird und gegebenenfalls Maßnahmen ergriffen werden. Im Jahr 2013 ist eine Ermächtigung in das Tierschutzgesetz aufgenommen worden, die das Zurschaustellen von Wildtieren an wechselnden Orten zu beschränken oder zu verbieten erlaubt. Nach erhobenen Daten durch die Bundesländer hielten im Jahr 2012 genau 141 Zirkusbetriebe in Deutschland Wildtiere. Allerdings waren laut Antwort zu diesem Zeitpunkt nicht alle Betriebe registriert. Insgesamt hätten in den registrierten Zirkussen mehr als 900 Wildtiere gelebt, darunter unter anderem 148 Großkatzen, 82 Elefanten und drei Flusspferde. Im Hinblick auf Verstöße hätten die Bundesländer für das Jahr 2011 bei 895 Kontrollen insgesamt 409 Verstöße gegen Haltungsanforderungen für Tiere gemeldet. Konkrete Angaben nach Tierarten und Art der Verstöße würden der Bundesregierung jedoch nicht vorliegen.

http://www.bundestag.de/presse/hib/2014_10/-/333858

Nun scheinen sich insbesondere Tierrechtler gegen diesen Beschluss, eines vom Volk freigewählten Parlament hinwegsetzen zu wollen und planen den Aufstand unterstützt mit Terroristischen Hetzkampagnen gegen Zirkusleute.

Tierhaltung und Kontrollen revolutionierte sich

In den letzten Jahren konnten keine gravierenden Tierhaltungsmängel bei Zirkussen festgestellt werden. Zu diesem Entschluss kam auch der Bundestag.

Jeder Zirkus wird bei Anreise kontrolliert und sein Tierbestand gesichtet. Es wird ein Protokollbuch geführt, wo alle Mängel und Kontrollen dokumentiert werden.

Gefundene Mängel müssen in einer gesetzten Frist behoben werden.

Das Tierrechtler der Staatsanwaltschaft Kiel nachheulen, der mittlerweile Amtsmissbrauch vorgeworfen wird, ist klar.

Die Staatsanwaltschaft hat ohne ersichtlichen Grund unteranderen Tiere aus einem Zirkus beschlagnahmt und notveräußert, obwohl ein Gericht zu der Entscheidung kam, dass dieses nicht notwendig war. Über 400 Fälle wurden mittlerweile bekannt, wo diese Staatsanwaltschaft tätig wurde und auf illegaler weise Tiere, darunter Rinder, Pferde und sogar Haustier ohne ersichtlichen Grund beschlagnahmte und zum Teil Notveräußerte. Es wurde sogar der Verdacht der Korruption und Vorteilsnahme genannt.

Ganz vorne dabei waren Tierrechtler Vereine wie PeTA Deutschland e.V, die sogar einen Abtransport eines illegal beschlagnahmten Elefanten finanzierten!

Tiere gehören in den Zirkus, wie die Soße auf das Fleisch

Deutschland besitzt die meisten Zirkusse in der Europäischen Union. Zirkus ist Tradition und diese sollte gewahrt werden.

Jedes Kind bekommt leuchtende Augen wenn sie Plakate sehen, dass der Zirkus kommt. In meinen Augen sind vegane Mütter die ihren Kindern einen Besuch in einem Zirkus abschlagen, Rabenmütter und sollten ihre Erziehungsmethoden einmal überdenken.

Tiere gehören zur Allgemeinbildung und wo sollen sie Tiere aus fernen Ländern sehen, wenn nicht in einem Zirkus oder Zoo.

Allein die Vorstellung das Vegane Trampel, durch Naturschutzreservate latschen und dabei unzählige Flora und Fauna vernichten, nur weil sie einmal einen Löwen in freier Wildbahn sehen wollen, schießt in mir das Grauen hoch.

Fakt ist aber auch,

das Wildfänge weitestgehend unterbunden werden sollten, es sei denn es diene zur Arterhaltung.

Auch dieses schließen Tierrechtler kategorisch aus. Lieber eine Art aussterben lassen, als den Versuch zu starten sie zu retten.

Man denke da nur an Pandabären, wo es endlich auch gelungen ist, diese in behüteter Umgebung sich fortpflanzen zu lassen.

Deswegen ist die Botschaft von Gerati.de klar

Foto: Daniel Kaltenthaler

Foto: Daniel Kaltenthaler

Mache mit, und bekenne dich für die Artisten, Mitarbeiter und Tiere des Circus Krone! Wir lassen uns nicht von radikalen Tierrechtlern einschüchtern und zeigen hiermit unsere Unterstützung zum Circus Krone an!

Kopiere das Foto oder diesen Artikel auf deine Webseite oder in deinen Socialen Netzwerken wie Facebook und Twitter.

Hashtag: #cirkuskrone

Link dieses Artikels: http://www.gerati.de/2015/02/17/am-21-02-findet-wieder-einmal-eine-angebliche-mega-demo-gegen-circus-krone-statt/

Bild groß: http://www.gerati.de/wp-content/uploads/2015/02/kronegross.png (600×436)

Bild klein: http://www.gerati.de/wp-content/uploads/2015/02/kroneklein.png (150×109)



One comment on “Am 21.02. findet wieder einmal eine angebliche Mega-Demo gegen Circus Krone statt
  1. Ich war nach Abstrahlung der Sendung Frontal 21 am 08.03. Nachmittags im Krone zoo
    und am Abend in der Abendvorstellung
    ich fand keinerlei Missstände wie es diese
    Tierrechtler behaupten. Diese sollten sich mal
    in der Landwirtschaft wo Hunderte von
    Tieren in einem Stall stehen wo sie kaum Auslauf haben umsehen und nicht beim
    Circus Krone . Ich fahre in unregelmäßigen
    Abständen zum Circus Krone nach München
    oder in die Gastspielstädte .des Circus Krone.
    Diese Leute die so etwas behaupten müsse
    Beweise bringen und nicht Plakate
    und Zaüne beschädigen normaler weise
    gehören solche Leute hinter Schloß und
    Riegel. Diese Tierrechtler müssen verboten werden. Ich habe etwa vor 4 Jahren
    mich mit diesen Leuten diskutiert,
    man bekommt als Circus Krone Fan
    kein Recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.