Ja sie wollte doch nicht!?!

Oh wieder ein Aua von Frau Karin Burger von doggennetz.de!

Groß tönte sie in einem ihrer letzten Artikel, dass sie über Gerati.de nie wieder berichten würde.

Ja, man sollte niemals, nie sagen!

Gleich nachdem die Domain nach der Zwangsabschaltung wegen nichtbezahlter Domaingebühren wieder Freigeschaltet wurde, (Gerati.de berichtete hier http://www.gerati.de/2014/09/28/doggennetz-de-ist-tod/) über die Zwangsabschaltung, sah sich Frau Karin Burger, gleich als erstes genötigt, wieder über Gerati.de zu berichten.

OK, in erster Linie ging es um die Webseite www.millionenbetrug-tierschutz.com, über die sich Frau Karin Burger, in dem Artikel „Aua1411: Noch sone Seite: Millionenbetrug minus Tierschutz Punkt com“ der unter http://www.doggennetz.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1847:aua1411-noch-sone-seite-millionenbetrug-minus-tierschutz-punkt-com&catid=35:aua&Itemid=53 abrufbar ist, ausgelassen hatte.

Ihr scheinen wirklich die Themen auszugehen, dass sie wie wild das Internet auf unfähige weise durchsucht, um sich über Konkurrenten auszulassen, die besser sind als sie selbst!

Dann zerpflückt sie die Domain schon in der Überschrift, dass man laut AUA schreien muss!

Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, hier handelt es sich um einen Super Werbegag. Wer versucht nicht sofort die Domain wieder zusammenzubasteln um den Inhalt der Webseite zu erblicken!

Dafür ein dickes AUA, Frau Karin Burger!

AUA für Frau Karin Burger von Doggennetz.de Foto: Olaf Barth  / pixelio.de

AUA für Frau Karin Burger von Doggennetz.de Foto: Olaf Barth / pixelio.de

Ach je eine dicke Erwähnung gleich im ersten Absatz, was in den letzte 15h, sofort 37 Nutzer von Doggennetz.de auf Gerati.de verschlug! Danke Frau Karin Burger!

Was schreibt denn Frau Karin Burger so schönes über Gerati.de?

sowie der obermühsamen Desinformationseite Gerati.de

Gerati.de ist also eine Desinformationseite! Hier kommt jetzt erst einmal der sogenannte AHHHHHHH-Effekt, den Frau Karin Burger nicht zu kennen scheint!

Gerati.de hat stetig steigende Besucherzahlen auf seiner Webseite und Facebook, und selbst Frau Karin Burger sah sich genötigt, über Gerati.de zu berichten und sogar sich das eine oder andere abzuschauen. Nicht zu vergessen, dass Gerati.de bei Doggennetz.de das Interesse geweckt hat, was eine Presseanfrage an PeTA zum Ausschlag hatte!

Leider scheint Frau Karin Burger als Journalistin völlig unfähig zu sein, was wohl auch ein Grund dafür war, das Herr Stefan Loipfinger, von Charity-Watch.de, sich von Frau Karin Burger trennte und zum Schluss seine Webseite ganz aufgab!

Das Frau Karin Burger diese Zeiten vermisst macht sie immer wieder deutlich, da Sie bei jeder nur sich ergebenen Möglichkeit den Namen Stefan Loipfinger und Charity-Watch.de in den Mund nimmt, obwohl dieses Projekt nun seit fast drei Jahren Tod ist!

Das die gute Frau nichts auf die Reihe bekommt, verdeutlicht sich auch, dass sie nicht einmal in der Lage ist Ihre Rechnungen pünktlich zu bezahlen, sodass die Webseite Doggennetz.de über zwei Tage vom Hoster gesperrt wurde!

Wenn man was nicht kann, sollte man aufhören Frau Karin Burger.

Aber wieder mal zu ihrem Beitrag

Als nächstes wiederholt sie die schon aufgestellten Behauptungen:

1. Seiten dieser Machart treten mit dem Anspruch auf, den Tierschutz allgemein oder bestimmte Methoden desselben kritisieren zu wollen, agieren dann aber exklusiv gegen ganz bestimmte Orgas. Am häufigsten sind das Tierrechtsorganisationen: SOKO Tierschutz (war schon bei CW.info dominant) und PETA. Die neue Seite formuliert ihren angeblichen Anspruch so: „Aufklärung über die Abzocke bei Tierschutzorganisationen“.

Das bisher einzige Portal, das umfassend, professionell, sachlich, belegt und mit ehrlichem Impressum „über die Abzocke bei Tierschutzorganisationen“ informiert hat, war CharityWatch.de!

Und es bleibt bisher unerreicht.

Frau Karin Burger kann wohl nicht richtig lesen! Insbesondere bei Gerati.de geht es um das Aufdecken von radikalem Tierschutz und nicht um Tierheime und Tierschutzvereine, die jeden Tag ihre Arbeit machen und dafür sogar für Transparenz sorgen! Gerati.de hat nicht nur über PeTA und SOKO Tierschutz, Artikel verfasst, sondern auch über die Eulen e.V. und Vier Pfoten!

Ich kann natürlich nur aus der Erkenntnis von Gerati.de sprechen. Der Tag hat nur 24h also berichtet man über Fakten die man hat und vorlegen kann!

Wer natürlich nur reine Medienberichte zur Hand nimmt und daraus einen Artikel schreibt, braucht sich nicht zu wundern, dass es mit Doggennetz.de bergab geht!

Und das Thema charitywatch.de! Charitywatch.de ist Tot (RIP). Der letzte Artikel stammt vom 27.02.2012! Doggennetz.de ist der einzige Besucher dieser Webseite. Seit 2012 hat sich sehr viel geändert. Der Tierschutz ist radikaler geworden, aber dass sieht natürlich so eine Frau wie sie, nicht!

Deswegen heben sie ja auch einen Straftäter wie den Gründer von SOKO Tierschutz so in den Himmel.

2. Die Betreiber geben sich nicht zu erkennen oder geben einen Wohnsitz an, an dem sie sich bequem den juristischen Folgen ihrer unwahren Tatsachenbehauptungen und ihrer fortgesetzten Rechtsbrüche entziehen können.

Ach und im Punkt zwei fängt die gute Frau Karin Burger wieder an zu heulen! Ich kann nichts dafür, dass Sie sich keinen Urlaub mit Sonne, Strand und Palmen leisten können! Ich bin jedenfalls glücklich hier in Indonesien. Und ehrlich verstehe ich nicht was der Wohnort mit dem Betreiben einer Webseite zu tun hat.

Die Behauptung Gerati.de würde Rechtsbrüche begehen, ist genauso an den Haaren herbei gezogen, wie die Behauptung ich würde mich vor juristischen Folgen verstecken! Deswegen halte ich auch ein ausfürliches Impressum vor, indem ich sogar extra für betroffenen eine Deutsche Telefonnummer angebe. Ich möchte ja nicht das sich noch jemand wegen mir ruiniert! Weiterhin habe ich erst heute, eine Strafanzeige gegen Herrn Peter Höffken und PeTA Deutschland e.V. gestellt. Siehe „Wir erstatten Strafanzeige gegen Peter Höffken und PeTA

Also verstecken tue ich mich in keiner Weise!

3. Die Inhalte der Seiten werden entweder mit Texten aus der eigenen legasthenen und offensichtlich von Hallozinogene-Abusus begleiteten Produktion bestritten oder es handelt sich um ein Sammelsurium längst bekannter, nicht selten uralter kritischer Texte fremder Autoren.

Allein beim Punkt 3 zeigt sich, dass Frau Karin Burger in irgendwelchen Traumwelten lebt!

Gerati.de hat…

  • das Prekäre Gutachten über PeTA veröffentlicht
  • Den Petitionsbetrug bei Tyke2014.de aufgedeckt
  • Einen offenen Brief an den Landwirtschaftsminister geschrieben, der dann davon absah sich mit PeTA persönlich zu treffen und keine Presse bei der Übergabe zuzulassen
  • Den Petitionsbetrug bei Vier Pfoten e.V. aufgedeckt
  • Die Demokratie Vorstellung von SOKO Tierschutz e.V. veröffentlicht

Und was gab es bei Doggennetz.de in dieser Zeit?

  • Gerati.de wird ein kurzes Leben von Doggennetz.de bescheinigt LÜGE
  • Gerati.de begeht angeblich Straftaten LÜGE
  • Doggennetz.de stellt falsche Behauptungen auf, und muss diese nach Abmahnung entfernen bzw. abändern!!!!

In der ganzen Zeit seitdem Gerati.de am Start ist, kam von Doggennetz.de nur dicke Luft!

Bei Gerati.de greift die sinnlose Behauptung von Frau Karin Burger wohl zu keinem einzigen Artikel!

AUA wieder ein Fehler gefunden bei Frau Karin Burger! Was machen sie nur?

Entweder die Seite heist Tierfreund.de oder Tigerfreund.de?

Auch die seit Jahren bekannten schrillbunten Vögel der Szene wie etwa Helmut Rentsch, Tierfreund.de, sind dort mit Texten vertreten. Die telefonische Nachfrage bei Rentsch jedoch ergab, dass ihm diese Internetpräsenz gar nicht bekannt ist. Der dort veröffentlichte Text sei uralt und stamme ungefähr aus dem Jahr 2004. Im Gegensatz zu obigen Auftritten kann Tigerfreund.de verlinkt werden, weil die Seite ein ordnungsgemäßes Impressum aufweist.

Als ich den Link aufrief bekam ich Kopfaua von der Farbvielfallt! Solche Webseiten habe ich 2004 mit Frontpage auch mal erstellt *lol*! Wer so eine Seite seinen Lesern empfiehlt, dem fehlt wahrscheinlich doch was! Hier mal ein Screenshot! AUA ich traue mich gar nicht…

AUA Screenshoot www.tigerfreunde.de

AUA Screenshoot www.tigerfreunde.de

Die Webseite von Herrn Helmut Rentsch heißt nicht Tierfreund.de sondern Tigerfreund.de! Ach je und so eine Seite verlinkt diese Frau?

Es ist interessant was Frau Karin Burger unter einer seriösen Webseite versteht!

Allein Auf der Startseite, ganz zu schweigen von dem altertümlichen Frontpagen Outfit und der Hippie Farbgebung sticht mir doch der ganz serös erscheinende Absatz entgegen.

Sie sind Multimillionär oder Lottogewinner – Ihr Leben aber trotz alledem nicht ausgefüllt? Wollen Sie das ändern und direkt etwas für die Tiere tun?

Das klingt natürlich nach einer ganz seriösen Seite! Dafür bekommt Frau Karin Burger gleich noch einmal ein AUA!

AUA für Frau Karin Burger von Doggennetz.de Foto: Olaf Barth  / pixelio.de

AUA für Frau Karin Burger von Doggennetz.de Foto: Olaf Barth / pixelio.de

4. Verleumdungen: Anders als Stefan Loipfinger oder DN, die ihre Kritik an Tierschutzorganisationen mit entsprechenden Argumenten und Beweisen belegen (vgl. z. B. DN-Kritik an SOKO Tierschutz in Aua1409), gehen die einander alle auffallend ähnelnden Anti-Tierrechts-Seiten mit recht sperrigen Verleumdungen raus: „SOKO Tierschutz – Betrug im großen Stil“. Belege dafür gibt es natürlich keine!

Ach ein rechtliches Gutachten, ein Video was Schritt für Schritt den Betrug verdeutlicht, sind für Frau Karin Burger keine Beweise. Wieder sieht sich Frau Karin Burger genötigt Herrn Stefan Loipfinger vorzuschieben. Kann die Frau nichts alleine? Herr Loipfinger hat seit über zwei Jahren keinen Artikel mehr verfasst seine Webseite ist ein Zombie und gehört einer dubiosen Firma, die nicht einmal ein Impressum hinterlegt!

Nach eigener Aussage von Frau Karin Burger wäre somit CharityWatch.de auch keine seriöse Seite, denn diese besitzt ja nicht einmal ein Impressum, dennoch verlinkt sie diese Webseite immer wieder von Doggennetz.de! Oh jetzt steht die Frau aber mit dem Rücken an die Wand. Ich bin ja gespannt was jetzt als Antwort kommt!

5. Diese dubiosen Internetauftritte widerlegen ihren Anspruch selbst in kürzester Zeit. Keineswegs geht es diesen Seiten um Kritik am Tierschutz, an dessen radikalen Methoden oder an Spendenbetrug. Für Gerati.de hat DN das dezidiert aufgeführt (vgl. Aua1404). Die neue Seite „Millionenbetrug“ offenbart sich da etwas rascher und veröffentlicht oben zitiertes Video pro Brathähnchenfresserei plus ziemlich widerlichem Sexismus.

Dubiose Internetauftritte? Wohl eher die starke Konkurrenz Frau Karin Burger. Ich verstehe sie ganz, mit Ihrer Existenzangst, aber ich kann ihnen auch nicht helfen.

Sie haben zu oft im Internet gelogen und verbreiten immer wieder falsche Tatsachen. Ich habe da ja auch noch so eine Story über sie auf Lager, in der sie einfach unbewiesene Behauptungen aufstellen! Ich hatte mit der Frau ja Kontakt über die sie diese Lügen verbreitet haben. Schauen sie mal in meine ihnen gesendete Emails!

Sie behaupten immer andere seien Schlecht und verbreiten Lügen. Dabei sind sie die größte Lügnerin, die ich in meinem Leben bisher kennengelernt habe! Und sie könne sich sicher sein, mein Atem hält lange, sehr lange….

Trotz nachgewiesener Wirkungslosigkeit derart langweiliger „Aufklärungsangebote“ (vgl. dazu Aua1373P) gehen solche Seiten immer wieder an den Start. Ohne den Sprit einer tiefen narzisstischen Kränkung und einer ganz offensichtlichen Persönlichkeitsstörung der Betreiber kommen sie dann auch sehr rasch wieder zum Erliegen – vgl. CW.info.

Na ja was will man von dieser Frau erwarten. Noch zum Schluss beleidigen werden, dass zeigt wie diese Frau Karin Burger tickt!

Die Erfolge von Gerati.de, stehen für sich!

Was hat Doggennetz.de zu bieten?

Nach dem sie so positiv über SOKO Tierschutz e.V. berichtet, verbunden mit dem Ausfall von Doggennetz.de wegen offener Rechnung, kann man wohl eher davon Ausgehen, dass Doggennetz.de käuflich ist.

Und Frau Karin Burger, zur Info. Sie wollten doch über Gerati.de nicht mehr berichten! Oder haben sie bei dieser Aussage auch gelogen?


2 comments on “Ja sie wollte doch nicht!?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.